Vertriebstrategie von Nestle?

3 Antworten

Vertriebsstrategie sieht so aus:

1) Fernsehwerbung/ Werbung (Teil des Marketings, unterstützt den Vertrieb)

2) Platzierung von Nestle Produkten in den groessten Supermarktketten

3) Vetrieb über Vertriebsunternehmen, welche die Produkte in die hinteresten Winkel der Erde bringen

Nestlè hat sehr viele Geschäftszweige, der Schwerpunkt liegt bei Nahrungsmitteln. Der Vertrieb ist so unterschiedlich wie die unterschiedlichen Geschäftsfelder. Die Consumer Produkte, die im Einzelhandel erhältlich sind, werden über eine eigene Vertriebsstruktur  direkt an diese Unternehmen vertrieben. Der Vertrieb von Heimtierbedarf läuft teilweise ebenfalls darüber. Ich kann mir vorstellen, dass Nestlè in 3. Welt Ländern nicht direkt vertreibt, sondern dort mit Distributoren oder Importeuren zusammen arbeitet. 

Die Anwendung ist klassischer Vertrieb in den Groß- oder Einzelhandel. 

Eine gute Übersicht zu den verschiedenen Themen findest Du hier: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/160323/umfrage/umsatz-des-nestle-konzerns-nach-produkten/

Nestle sollten wir alle anfangen zu boykottieren.

Nestlé privatisiert die Wasservorräte der Welt um sie für teures Geld weiter zu verkaufen(das PureLife Wasser als Beispiel kommt aus Quellen aus Afrika wo tausenden Menschen verdursten, weil Nestle alles Wasser an sich reißt), duldet Kinderarbeit, unterdrückt Proteste gegen den eigenen Konzern und gibt Tierversuche in Auftrag (solch ekelhaftes und skrupelloses verhalten anderer Lebewesen gegenüber sollte von niemandem toleriert werden).

Monsato genau das selbe. "Vergiften" unsere Lebensmittel und treiben die Selbstmordrate der Baumwollbauern in Indien ins unermäßliche.

Leider ist Nestle ein derartiger Weltkonzert, dass viele gar nicht wissen hinter welchen Marken diese Monster überall stecken:

http://www.nestle.de/marken/a-z

Was möchtest Du wissen?