Vertrauenslehrer wie geht es weiter?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo!

Das hängt von dem Vertrauenslehrer ab! Hast du das Gefühl, er kennt das Problem, was du hast? Dann kann es gut werden.

Oder hast du das Gefühl, er versteht zwar nicht genau, was das Problem ist und will dennoch helfen? Dann wird nichts Gutes dabei rauskommen.

Das beste ist, du tauscht dich mit Menschen, die das gleiche Problem wie du haben aus. Dann wirst du mit der Zeit wissen, ob und wenn ja wie du mit deinen Eltern sprichst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage-Erläuterung ist mir viel zu vage, um dir antworten zu können. Du musst schon genauer (besonders hinsichtlich deines Problems) werden. Ich war elf Jahre lang Vertrauenslehrer.

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Loveschocolate
16.09.2016, 23:48

es geht darum, dass ich höchstwahrscheinlich Depressionen hab und nicht mehr alleine damit klar komme und will dass meine Eltern das auch wissen weil mich das auch belastet so allein damit zu sein und deshalb will ich gucken wie ich das meinen Eltern sagen kann weil sie da nicht so viel Verständnis haben und dann mit so Sachen kommen wie "das liegt an der Einstellung" und so

0
Kommentar von Loveschocolate
17.09.2016, 18:51

ja ich weiss, es ist eine Lehrerin und sie macht das wirklich gut, also ich fühl mich wohl dabei, mit ihr zu reden

1

Was möchtest Du wissen?