Vertrauen zur Katze aufbauen, wie?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da brauchst du jetzt gaaanz viel Geduld! Für deine Katze war das alles zu viel ("geworfen" werden, Umzug, von Freigänger zur Wohnungskatze usw). 

Wenn sie plötzlich kratzt und beißt kann es entweder sein dass sie genug hat gestreichelt zu werden oder sie will einfach nur spielen. 

Da sie vorher draußen war und eventuell andere Katzen kennt kann es auch sein dass ihr jetzt soziale Kontakte fehlen. Wenn ihr wollt und (platzmäßig) könnt holt eine zweite Katze in etwa ihrem Alter dazu. Ansonsten sorgt für ausreichend Spielmöglichkeiten, einen großen Kratzbaum, viel Spielzeug etc und beschäftigt euch viel mit ihr. 

Du kannst ihr Vertrauen zurückgewinnen indem du sie nicht bedrängst, sie in Ruhe lässt wenn sie weggeht (nicht hinterherlaufen) und ganz leise mit ihr sprichst. Leckerlies helfen auch immer ;)

Übrigens solltet ihr sie unbedingt auf Diät setzen, denn bei übergewichtigen Katzen ist die Gefahr groß dass sie zB Diabetes bekommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzen fassen nicht so schnell und leicht Vertrauen und, wie Du selbst erfahren hast, kann das Vertrauen auch schnell wieder verlorengehen. Das liegt aber meist nur an Misverständnissen zwischen Mensch und Tier - eine Katze denkt nunmal anders als wir.

Eine Katze zu schlagen, treten, werfen etc. ist ein massiver Eingriff in das Vertrauensverhältnis - eine Katze wird dies i. d. R. nie wieder vergessen.

Deine Katze ist in einer schlimmen Situation - von einem Freigänger zur Wohnungskatze reduziert zu werden ist für das Tier sehr verwirrend. Hinzu kommt die neue Umgebung (Wohnung). Da braucht es Geduld und die Katze muss viel beschäftigt werden! Eine Umgewöhnung vom Freigang auf Wohnung funktioniert nicht immer!!

Dass die Katze irgendwann, während sie gestreichelt wird, beisst und/oder kratzt, liegt daran, dass manche Menschen ihre Katze nicht "lesen" können. Eine Katze signalisiert immer vorher, dass es "genug" ist. Sie äussert das zB. durch das Zucken mit der Schwanzspitze. Wenn man dann aufhört, sie zu streicheln, kratzt sie auch nicht.

Bitte hilf Deiner Katze mit der neuen Situation fertig zu werden. Beschäftige dich mit ihr, ohne sie zu bedrängen. Biete immer wieder mal neues Spielzeug an und hab' Geduld - viel Geduld!

Alles Gute für die Fellnase!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?