Vertrauen zu Menschen wieder gewinnen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Zuerst sollte man sich darüber klar werden, ob irgend etwas darauf hinarbeitet, das Mißtrauen immer wieder zu bestätigen, weil dann das nicht mehr vorhandene Vertrauen quasi ein "Erfolgserlebnis" wäre, weil man erreicht hat, worauf man hingearbeitet hat.

Wenn das nicht zutrifft, dann hilft mitunter, zu überprüfen, welchen Umgang man selbst sucht und wie man es angeht.

Wer sich zuerst bemüht, das Denken und Fühlen anderer zu verstehen, der hat im Erfolgsfall bereits erkannt, ob diese vertrauenswürdig sind oder nicht.

Wer aber anderen nur von sich selbst erzählt, der hat die anderen blind dazu eingeladen, beliebig mit dem umzugehen, was sie erfahren haben.

Allgemein gibt es jede Menge vertrauenswürdiger Menschen, aber eben auch jede Menge Menschen, denen man besser nicht vertrauen sollte.

Oder als Nonsens-Regel:

Jeder Mensch ist vertrauenswürdig, es sei denn, er ist es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Vertrauen missbraucht wurde, so dauert es lange es wieder aufzubauen...

Aber wenn Du ein wenig zuhörst wie andere über andere reden, dann merkst Du bald wem Du vertrauen kannst...das sind nämlich meist die Stilleren...

Auch halte ich es so, dass ich wenigen Menschen meine Intimsten Dinge anvertraue...das ist vorwiegend meinem Ehemann oder meiner besten Freundin...

Du weisst doch bestimmt auch wem Du in der Firma etwas sagen musst, damit es sofort wie ein Lauffeuer kursiert...man kann sich diese Eigenschaft auch zu nutzen machen...

Jedenfalls wünsche ich Dir, dass Du jemanden findest der wirklich schweigen kann wie ein Grab und Dir zuhört ohne eigenen Nutzen daraus zu ziehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem Du gute Erfahrungen machst. Das spürt man. Ich habe durch einen lieben Freund das Vertrauen wiedergewonnen. Machte auch dicht. Aber bei ihm hatte ich das Gefühl, ich kann ihm vertrauen. Vom ersten Tag an. Nach einem Jahr merkte ich, daß ich wieder richtig vertrauen kann. Ich habe ihm viel anvertraut in diesem Jahr. Heute sind wir sehr eng miteinander. Das Vertrauen ist immer noch da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht siehst du das auch etwas zu schwarz.

Dass einem solche Enttäuschungen Vertrauen rauben, ist normal und klar tut es weh. Aber immerhin lernt man daraus, mehr darauf zu achten, wem man vertrauen kann und wem nicht.

Deinen Namen musst du sicher nicht geheim halten. Bei persönlichen Dingen wie Ängsten, Geheimnissen etc... solltest du vielleicht in Zukunft einfach vorsichtiger sein.

Persönliche Informationen vor anderen filtern ist der erste Weg zum effektiven Selbstschutz :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

dass ist mitunter eine sehr schwierige Frage, auf die es wohl kaum eine plausible Antwort geben wird. Ich kann mir gut vorstellen wie es dir geht.

Als erstes musst du Akquise betreiben wie die Leute "ticken", danach kannst du differenzieren und sie kategorisieren. Bekanntschaften von Feiern, Clubben oder ähnlichem wirst du wohl kaum Vertrauen schenken können zuerst. Anders sieht es bei Menschen aus die du eventuell bei Interessenaktivitäten kennen gelernt hast, da ihr zumindest schon mal die Voraussetzung des selbigen Amüsement teilt.

Es ist schwer geworden jemanden zu Vertrauen, besonders im zuge der Entwicklung moderner Medien, in der man sehr schnell austauschbar geworden ist. Es gilt, der stärkste setzt sich durch. Das wird dir wohl kaum helfen, dass weiß ich. Aber versuche zuerst dein Herz nicht auf der Zunge zu tragen und beobachte wie die vielen verschiedenen Charakter, mit denen du dich umgibst, verhalten. Die beste Voraussetzung zum erlangen von Vertrauen ist die Beobachtung und Analysierung der Menschen die einen umgeben,

Ich wünsche dir viel Erfolg, du schaffst das. =)   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo anonymos987654,

ich kann Dich gut verstehen. Und ich finde es toll, dass Du trotz alldem wieder Vertrauen aufbauen möchtest :)

Ich habe hier einen Link für Dich, in dem das alles sehr gut beschrieben ist und bitte Dich daher um Verständnis, dass ich es nicht nochmal alles selbst eintippe. Danke!

http://www.psychotipps.com/Vertrauen.html

Wenn Du noch Fragen hast, schreibe mir gernen einen Kommentar.

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buddhishi
22.08.2016, 21:28

Danke :) Hast Du noch Fragen?

0

Deine Ängste sind das Ergebnis eines schwer gestörten Selbstbewusstseins.

Sag Dir jeden Morgen nach dem Aufwachen laut und stolz: "Ich bin O.K.! Ich bin völlig in Ordnung! Wer mich enttäuscht ist selber schuld! Ich bin O.K.!" und dann fang an, fest daran zu glauben. Solange Du Deinen eigenen Wert anzweifelst, solange misstraust Du auch den Anderen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vertraue erst dir selbst. Und bleib dir treu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?