Vertrauen in der Beziehung aufbauen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn er etwas getan hat weshalb du ihm nicht mehr vertraust wird es verdammt schwer. Und dann ist es SEINE Aufgabe dir zu zeigen dass du ihm vertrauen kannst. Er muss etwas dafür tun und nicht du. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Elli...,

  • einmal verlorenes Vertrauen ist nichts, das man 'machen' oder trainieren oder lernen könnte. Es kann nur (im Unterbewussten) unplanbar entstehen.


Das bedeutet, dass du eigentlich nur willentlich wieder einen neuen völlig ungedeckten Vertrauensvorschub erzeugen musst, mit vollem Risiko, weil du deinen Partner ja nicht verlieren willst. Das wird jedoch nicht ein zuversichtlich nickendes und sicheres Vertrauen sein, sondern ein ängstliches, immer wieder alles befürchtendes und vielleicht sogar misstrauisch überall Hinterhalt vermuten- des Theater werden. Mit dieser Unsicherheit werdet ihr eine gewisse Zeit miteinan- der umgehen und dann - eure einzige Chance - hoffen, das sich neues Vertrauen wieder aufbauen kann, wenn dieser 'absichtliche' Vertrauensvorschub nicht ent-täuscht wieder enttäuscht wird.

Ich denke Folgendes jetzt frei von jeder Vorverurteilung:
Wenn dein Partner diese dumme Lüge(n?) bereut und selbst nicht wieder lügen will, hab ihr eine Chance. Wenn es ihm aber hauptsächlich nur unangenehm war, von dir der Lüge ertappt worden zu sein und das (Ertapptwerdensein) nicht mehr vorgeworfen haben will, bleibt es eine Show. Was von beidem wahr ist, wisst ihr wahrscheinlich beide nicht, sondern könnt es nur riskieren.

Aus deinen Worten ahne ich wie gravierend du ihm seine Unwahrheit schwer verübelst. Überlege du, ob du ihm verzeihen magst. Verzeihen kommt vom mittelhochdeutschen "zihen" = anzeigen/-klagen. Im Althochdeutschen gab es dann das "farzihan" = versagen, abschlagen, verzichten.

Wenn du ihm also ver-zeihst, wirst du ihn für Unwahrheiten nicht mehr anklagen. Der Psychiater, R. Smothermon (Meisterschaft im Leben", "Das Mann-/Frau-Buch") schließt aus dem alten Rechtsempfinden, das Verziehenes nicht mehr weiter zu verzeihen sei, denn: "Wenn du ihn einer Wiederholung seiner Tat anklagst, hattest du ihm vorher nicht ver'ziehen!"
Es hat jetzt wenig Sinn, darüber zu lamentieren, dass es doch immer mal Rückfälle geben könnte... nun, dann war es nicht bereut  Punkt

Und jetzt zur vorgeschlagenen Lösung:
Ihm nicht gnädig verzeihen, sondern ihn lieber in die Verantwortung ziehen. Das heißt, mit ihm darüber ernsthaft und liebevoll sprechen: Was er real mit deinem Vertrauen schon anrichtete, ob ihm dein Vertrauen von Wert ist, was ihm eine 'vertrauensvolle' Zukunft mir dir wert ist,  was er meint, gemeinsam mit dir tun zu sollen, um verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen (siehe erster Grundsatz).  Er wird dabei erkennen, dass das kein neues "Gerichtsverfahren gegen ihn" ist, sondern echte und nötige "partnerschaftiche Arbeit" miteinander, nicht gegeneinander. Sonst bleibt eben keine Chance, dann könnt ihr auch fingerschnippsen und Pffft...!

Spätestens bei dieser Gelegenheit wird einem klar, wie naiv (davon weiß ich was) und dumm und ungelernt wir alle in unsere Partnerschaften stolpern und eigentlich nur von Glück sagen können, wenn wir bisher ohne schlimmere Blessuren durchkamen! Wenn man jene Partnerschaftsarbeit jedoch ernst nimmt und (ggf. mit Hilfe) konstruktiv leistet, kann man auch ganz schlimme Hindernisse überwinden... und das wünsche ich euch! 'ganzfestdieDaumendrück'  :- )



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Naiver 29.11.2016, 21:41

Ach, ich las gerade erst die anderen Bemerkungen... NEIN, bitte, ein Verzeihen ist nie(!) von der Schwere der Tat abhängig, sondern immer nur von dem Einsatz des "Richtenden", nicht wahr? :- )
Wer das nicht berücksichtigt, wird nie aus dem Karussell der Vorwürfe heruauskommen!

0

Hat er dich betrogen? Dann ist das Vertrauen im Ar$ch. So etwas ist nicht wieder gut zu machen. Schick ihn in die Wüste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Elli0704 29.11.2016, 20:48

betrogen nicht, aber gelogen. . Er war mit seinen Jungs naja in einem Männer Club aber er hat nichts gemacht, sagt er...vor einem Jahr. seit dem bin ich einfach total durcheinander. . Hin und her gerissen.

0

Man müsste erstmal wissen, wieso dein Vertrauen zu Ihm verloren gegangen ist.?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Elli0704 29.11.2016, 20:05

Lügereien.... und wie das Sprichwort so sagt, wer einmal lügt dem glaubt man nicht, selbst wenn er dann die Wahrheit spricht. jeder lügt mal... aber es gibt doch auch gute Seiten ...:-(

0

Entweder du hast es oder nicht aber wenn du ihn wirklich liebst vertrqu ihm nicht blind aber schon viel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?