Vertrauen fehlt in der Beziehung...

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da ich die größte Strecke meines Lebens hinter mir habe (78 J.), Berg- und Talfahrten mit größten Widerständen, zweimal verheiratet, 10 Heiratsanträge und diverse "Verhältnisse" erleben durfte, kann ich sagen, eine gewisse Lebenserfahrung zu haben. In all diesen Beziehungen war immer wichtig, enorm wichtig, daß man miteinander gesprochen hat. Setzt Euch zusammen, macht einen Plan: ein Stück Papier (A4 oder A2), in der Mitte einen Längsstrich, Überschrift: links = positive Eigenschaften, rechts: negative Eigenschaften! Dann handelt einen Punkt nach dem anderen in RUHE ab, ohne zu streiten, ohne Vorwürfe. Ihr werdet staunen, was da herauskommt. Es müssen aber BEIDE dazu bereit sein. Macht zu Beginn aus, daß es keine Vorwürfe gibt, daß, wenn alles ruhig besprochen wurde, man das Blatt Papier verbrennt und ehrlichen Herzens bereits ist, offen, ehrlich und verständnisvoll neu zu beginnen. Vielleicht hat Deine Freundin aus ihrer Vergangenheit ein Trauma - hast Du daran schon mal gedacht? Wenn echte Liebe im Spiel ist, muß man kämpfen, man sollte aber auch erkennen, wenn es sinnlos ist Viel Glück

Willst du an etwas festhalten, das es als richtige Beziehung noch gar nicht gegeben hat? Wo soviel Lügen im spiel waren und du kaum noch Vertrauen in diese Frau hast? Wie stellst du dir denn das vor? Was sagt sie dazu? Habt ihr eure Probleme ernsthaft besprochen und aus der Welt geschafft? anscheinend nicht, denn sonst würdest du ja nicht nach wie vor zweifeln. Hör auf dein Herz, das dich warnt und gib diese Frau auf, auch wenn es schwerfällt. Die Beziehung, die du dir erträumst, wird es so nicht geben.

Der Streit den es zwischen euch gab der sollte sich mit Geduld und gegenseitigem Verständnis ausräumen lassen und was nun die Lügen betrifft, so ist eine Lüge nicht gleich der anderen Lüge. Es gilt zu unterscheiden was der Grund für die Lügen gewesen ist und aus welchem Beweggrund wurde gelogen. Damit meine ich war es quasi vorsätzlich im Sinne etwas vor dir zu verheimlichen zu wollen oder mehr im Bewusstsein Mist gebaut zu haben und ergo aus Angst vor den möglichen Konsequenzen. Übrigens eine ketzerische Frage an dich sei in diesem Zusammenhang auch erlaubt, hast Du wirklich noch nie im Leben gelogen, bist Du wirklich so unbefleckt? Nun aber einerlei wie es nun gewesen ist, wenn dir so viel an deiner Freundin liegt, dann redet miteinander und bereinigt die Situation und danach sollte das Thema beendet sein.

Warum hat sie Dich denn angelogen? Das solltest Du herauskriegen. Wenn Du nicht verstehst,warum sie Dich angelogen hat,dann wirst Du ihr auch nie mehr vertrauen können.

Reden, reden, reden...macht man das nicht, ist man eines Tages sprachlos.
Sprich über das, was Du fühlst, immer wieder...

Das Wörtchen OFT angelogen stört mich da ganz massiv. Weißt Du, wenn man sich tatsächlich mal dazu gezwungen sah, zu einer Notlüge, aus welchem Grund auch immer, zu greifen,okay. Aber schon oft? Dann wird sie es, unter Garantie, auch in der Zukunft mit der Wahrheit nicht genau nehmen. Ihr müsst halt viel reden. Warum sie Duich so oft belogen hat. Die Grundbasis einer Partnerschaft besteht für mich aus Vertrauen, Aufrichtigkeit! Ich denke nicht, dass Ihr das schafft. Beim nächsten Zweifel würdest Du ihr das Alte wieder vorhalten. Versucht es halt.Tut mir leid, dass ich Dir nichts Positives sagen konnte.:-)))

Vertrauen ist nichts, was man erzwingen oder einfach mal verschenken kann, wenn sie es missbraucht und mit Füßen getreten hat, muss sie es sich widererkämpfen, Stück für Stück, was auch locker länger als ein Jahr dauern kann, aber wenn sie dich liebt, ist es ihr das wert. Wenn es ihr egal ist, würde ich mir Gedanken machen, ob ich die Richtige habe...

Was möchtest Du wissen?