Vertrauen enttäuschen oder nicht helfen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein. Sprich erstmal mit ihm darüber. Sag ihm,dass er dir Sorgen macht und es besser wäre mit seinen Eltern zu reden. Aber alles ganz langsam. Hör ihm erstmal richtig zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit ihm und gebe ihm die Möglichkeit etwas zu ändern.

Sage ihm, dass wenn er wirklich Suizidgedanken hat eine Therapie unumgänglich ist.

Ich würde ihm ein Ultimatum setzten, also so nach dem Motto : wenn du in drei Tagen nicht mit deinen Eltern gesprochen hast, werde ich das machen!

Damit machst du das nicht hinter seinem Rücken, was ziemlich schlimm wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit ihm und informiere dich davor über beratungstellen an die er sich wenden kann.
Beispielsweise Schulpsychologen,caritas,ärzte,psychologen

Ich würde an deiner Stelle Versuchen ihn dazu zu bringen sich an diese zu wenden oder sie selber mal aufsuchen und dich über die Möglichkeit informieren.
Jedoch würde ich dir stark davon abraten ihm eine Frist zu setzen oder ihn zu zwingen bzw zu erpressen da er sich dann unter Druck gesetzt fühlt und du nicht weisst was er dann macht. Außerdem verliert er dann das Vertrauen zu dir und es kann sein das er sich dann komplett verschliest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest auf
keinen Fall sein Vertrauen missbrauchen. Rede mit ihm über seine
Depression. Vielleicht verratet er dir warum er Depressionen hat.
Vielleicht könnt ihr gemeinsam Lösungswege finden die seine
Depressionen Abhilfe schaffen kann. Du solltest ihn aber auch
Vorschlagen einen Termin bei einem Psychiater ausmachen zu können.
Versuche ihn nicht zu überreden einen aufzusuchen. Er könnte sich
gedrängt fühlen. Somit könnte die Konsequenz sein, es zu bereuen
das er dir so etwas erzählt zu haben und mit dir nicht mehr über
das Thema sprechen möchte. Aber du solltest ihm klar machen das ihm
geholfen werden kann und er somit wieder ein zufriedenstellendes
Leben führen könnte. Rede mit ruhiger Stimme und gebe ihm nur Tipps
und Vorschläge, keine Befehle oder Androhungen. Setze ihn auf keinen
Fall unter Druck. Da er somit in die Abwehrhaltung übergreifen
könnte. Natürlich kannst du ihm auch Vorschlagen seine Probleme den
Lehrern oder seinen Eltern zu erzählen. Sei kreativ und gebe
konstruktive Lösungsvorschläge. Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hilf ihm auf jedem fall er braucht dich jetzt mehr den je sprich mit ihm und versuche ihn zu überreden mit seinen eltern zu sprechen wenn er will auch mit dir wichtig nimm dir viel zeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?