Vertraten die Russen früher die Meinung, dass Frauen der Macht der Männer und der modernen Wissenschaft im Wege stehen würden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In Russland war es früher, d.h. vor der Revolution 1917,  wie in anderen Ländern, z.B. in Deutchland: Die Frauen hatten kaum Rechte, waren auf Kinder, Küche und Herd reduziert und hatten zu parieren.

In der Sowjetunion wie in der DDR und anderen Staaten des Warschauer Vertrages bekamen die Frauen ihre Gleichberechtigung nach dem Krieg, in der Bundesrepublik Deutschland erst in den 1970ger Jahren.

Das wolltest du so genau sicher nicht wissen, aber so ist es nun mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
N0Nentity 08.10.2016, 13:44

Danke für den Stern.

0

nein, schon ab 1917 dürfen Frauen wie Männer gleichgestellt, es gab kein Unterschied gemacht, alle waren Tovarisch = Kamerad. Die Frauen sind emanzipiert und familienorientiert, das ist eine Mischung aus allem. Sie tragen Stockschuhe, Schminke und können die Firmen in sexy look leiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit 1917 gibt es bei uns Gleichberechtigung in allen Belangen. Davon ist Deutschland noch weit entfernt.

Die altertümlichen Ressentiments, die du beschreibst habe ich eher im Westen kennengelernt weil sowas in der Sowjetunion garnicht gegeben war.

Und auch vor 1917 gab es solche strenge Geschlechterrollen vielleicht nur in der feinen Gesellschaft und auch da weniger als in Europa.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bestimmt nicht, wenn man an Katharina die Große denkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?