Vertragsverlängerung an der LMU - wer hat Erfahrung?

1 Antwort

Ich habe zwar noch nicht an der LMU gearbeitet, aber soviel kann ich sagen:

Genier dich nicht, sondern stelle die Frage nach der Vertragsverlängerung offen spätestens  etwa zwei bis drei Monate vor Ende der Vetragslaufzeit. Es wird dir niemand vorwerfen, dass du dir um deine berufliche Zukunft Gedanken machst, gern an der Uni bleiben möchtest oder zumindest ein bisschen Planungssicherheit für einen eventuellen Jobwechsel brauchst. So eine Vertragsverlängerung muss ja auch erstmal durchs Personaldezernat und braucht dementsprechend auch Vorlaufzeit.

"Wenn Schluss ist, ist das halt so." ist meines Erachtens die falsche Herangehensweise. Ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass man sich nicht in den Vordergrund spielen möchte, aber wenn man nicht zumindest Interesse an seiner eigenen beruflichen Zukunft kommuniziert, wird das ganz schnell als Desinteresse an einer weiteren Beschäftigung verstanden.

Sollte der Vertrag dann aber tatsächlich auslaufen, dann kenne ich es so, dass es eine Art "Laufzettel" gibt, mit dem man sich die Abmeldung an verschiedenen Verwaltungseinheiten quitieren lässt und der dann als Nachweis gilt, dass z.B. alle Schlüssel abgegeben wurden, der Dienstausweis etc. pp.

Dass du dich um die Einarbeitung eines Nachfolgers sorgst, ist löblich, aber da die nachfolgende Stellenbesetzung wahrscheinlich nicht deine Baustelle ist, ist auch die Organisation der Arbeitsübergabe nicht dein Problem. Natürlich bist du für eune ordentliche Übergabe zumindest anteilig zuständig, aber der Startschuss dazu kommt von deinen Vorgesetzten. Oftmals dauert die Nachbesetzung einer Stelle ja auch nochmal ein paar Monate, so dass du da wahrscheinlich schon gar nicht mehr im Dienst bist.

Beste Grüße!

Du musst auch hinsichtlich deiner weiteren beruflichen Laufbahn Planungssicherheit haben. Sollte dein Vertrag nicht verlängert werden, so bist du verpflichtet dich so früh wie möglich arbeitssuchend zu melden. Versäumst du z. b diese Fristen aufgrund einer unklaren Situation, kann dir das Arbeitsamt Leistungen kürzen oder Sperren verhängen.

1

Danke für deine ausführliche Antwort.

Mein Vertrag endet zum 30.11. Ich habe noch einen guten Monat Urlaub.... Mein Job haben vorher die Kollegen "nebenher" mitgemacht. Ich gehe stark davon aus, dass ich an die Kollegen die Übergabe mache.

Als ich im September 2 Wochen Urlaub beantragte, erinnerte mich mein Vorgesetzte nicht,  bis 30.11. den gesamten Urlaub aufgebraucht haben zu müssen, was ich damals als positiv aufgefasst habe.

Ich habe auf der LMU-Homepage geschaut und mir das Internetportal, auf dem ich meine Stelle fand, sehe ich seit August tagtäglich an. Bislang war die Stelle nicht ausgeschrieben.

Dass alleine seitens des Vorgesetzen bis heute nicht gefragt wird, ob wir den Vertrag verlängern wollen, deutet bei mir allerdings auf Desinteresse an einer weiteren Zusammenarbeit hin.

Ich werde einfach am 30.10. meinen Urlaubsantrag ausfüllen und bis zum 30.11. den Resturlaub beantragten..... Dann gebe ich den Schlüssel ab und gut ist.

Hätte man ein Interesse, mit mir weiterhin zusammen zu arbeiten, so hätte man es längst kommuniziert. Betteln tu ich bestimmt nicht, abgesehen davon, dass es eh nichts bringen würde.

Ich habe mich bereits Mitte August arbeitssuchend gemeldet.

0
@Rosy19747

Ich will dir nur nochmal zu Bedenken geben, dass es kein Betteln ist, wenn man nachfragt, ob der eigene Arbeitsvertrag verlängert wird.

Ich weiß ja nicht, in welcher Position du angestellt bist, aber gerade bei größeren Einrichtungen mit vielen Mitarbeitern und Hilfskräften sowie unterschiedlichen Vertragslaufzeiten kann es schon mal passieren, dass der Vorgesetzte einfach den Überblick verliert.

Ich wäre in einer ähnlichen Situation als Hiwi fast mal durchgerutscht, habe dann aber auf meine Nachfrage sofort die Verlängerung und jede Menge Entschuldigungen bekommen.

0
@Ansegisel

Die wissen genau, dass man sich 3 Monate vor Vertragsende bewerben muss. Einen Mitarbeiter, dem man behalten will, lässt man nicht gehen und verhindert dieses Bewerbungsprocedere, indem man ihm einfach den Vertrag verlängert. Das ist nicht geschehen und ich gehe davon aus, dass man mit mir nicht mehr zusammenarbeiten will.

Ich zermatterte mir seit August das Hirn. Die psychische Belastung ist hoch. Sollten die am letzten Tag den Vertrag verlänger (letzter TAg ist 4 Woche vor Vertragsende), so war dieses Verhalten Psychoterror und keine Zusammenarbeit.

Ich habe entschlossen, dass das Ganze zu Ende geht, egal, ob die wollen oder nicht. Aber ich glaube eh nicht, dass die wollen, sonst hätten die mir den Vertrag längst verlängert.

0
@Ansegisel

Du hattest Recht. Ich wurde verlängert. Man hat mich bis zur letzten Minute hingehalten.

0

Was möchtest Du wissen?