Vertragsstrafe Diebstahl

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Erst mal ganz ruhig bleiben.

Dann suchst Du zuerst das Schreiben heraus in welchem steht, dass Du die 1000,- Euro bezahlen sollst und auf diesem Schreiben muß ja auch eine Kontoverbindung angegeben worden sein.

Nun vergleichst Du gaaaaanz ruhig und sorgfältig die Kontodaten des Schreibens mit Deinem Einzahlbeleg. Wenn jetzt alles übereinstimmt, kannst Du Dich erst mal ganz entspannt zurücklehen. Denn nun liegt lediglich ein Mißverständnis vor, aus welchem Dir in k e i n e m Fall irgendwelche Nachteile entstehen können.

Nun kopierst Du den Einzahlbeleg und schickst diese Kopie dem Anwalt. Damit dürfte der Fall dann ein für alle mal erledigt sein. Bitte den Anwalt noch in Deinem Schreiben um eine Rückantwort, dass damit nun alles erledigt ist (z.B. innerhalb der nächsten 14 Tage). Ansonsten schreibe den Anwalt nach 2 Wochen nochmal an. Ist zu Deiner eigenen Sicherheit.

Sollte!!!!aber die Kontonummer falsch sein, hast Du nun ein Problem und mußt klären, wohin das Geld gegangen ist, versuche es zurückzubuchen o.ä. Da kann Dir Deine Bank Auskunft geben. Und verständige den Anwalt auch über diesen Sachverhalt, sonst kommen noch Mahngebühren und eventl. Anwaltskosten zu den 1000,- Euro hinzu.

Wird schon werden, LG

PS: Supermarkt anzeigen würde ich erstmal lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gesperrter2011
28.08.2012, 15:11

dass Du die 1000,- Euro bezahlen

Anwaltskosten zu den 1000,- Euro hinzu.

Er soll doch nicht den ganzen Laden kaufen...

0

Aber sonst alles ganz frisch? Beim Diebstahl erwischt worden und dann nach Anzeige quäken, wenn in der Verwaltung vom Supermarkt mal was schief läuft? Es gibt Menschen, die haben sich ein geradezu atemberaubendes Wertesystem zurechtgelegt...^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crudele
28.08.2012, 15:30

Das Geld hat der Geschäftsführer persönlich entgegengenommen was soll da noch schief laufen??? Für mich ist das unterschlagung

0

warum willst du klagen? es reicht doch, das du die quittung kopierst und dem anwalt schickst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crudele
28.08.2012, 15:29

weil das ganze komisch ist das geld hat der geschäfsführer entgegengenommen, damit müsste ja dann der fall geklärt sein aber wie es aussieht hat er das Geld garnicht weiter gereicht daher Unterschlagung

0

Das sagst du dem Anwalt dann das es bezahlt ist und gut schicke ihm die Quittung das muss reichen wenn es um diese Summe und den Fall geht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowohl Unterschlagung und versuchter Betrug setzen eine Absicht voraus. Meine Güte, die werden sich geirrt haben, ruf da an und klär das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crudele
28.08.2012, 15:31

der geschäftsführer selbst hat das geld entgegen genommen worin soll er sich denn da bitteschön noch irren???

Für mich ist es Unterschlagung und versuchter betrug

Anzeige läuft

0

Schick dem Anwalt eine KOPIE der Quittung incl Begleitschreiben. Niemals das Original schicken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist bestimmt nur ein Missverständnis. Ruf mal bei der Geschäftszentrale an, und erklär denen das, oder Du schickst denen ein Beweisfoto.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird ein anderer Fall sein - oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?