Vertragsstrafe bei nichteinhalten der Kündigungsfrist?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erkrankung ist doch aber kein Grund fristlos das Arbeitsverhältnis zu lösen. Und Sorry auch ganz bestimmt keine gute Idee.

Der Arzt sollte Dich aus dem Verkehr ziehen wenn Du gesundheitliche Probleme hast. Ob eine Sperre kommt solltest Du vor der ordentlichen Kündigung mit dem Arbeitsamt besprechen. Nimm das Attest mit.

genau. Ich würde mich so lange es geht, krank schreiben lassen. Dann kommt der AG schon von selbst an und bietet etwas an, oder kündigt dir.

0

Mal sehen was die Ärztin sagt...

0

Was dein Arbeitgeber macht, weiß ich nicht., Aber wenn du ein Attest vorlegen kannst, das du diese Arbeit nicht mehr weiter machen kannst, wirst du auch keine Sperre bekommen. Ich würde aber nicht selbst kündigen, sondern ich kündigen lassen.

Nicht unbedingt. Ein Freund von mir musste auch von einen Tag auf den anderen seinen Job wegen einer Krankheit aufgeben. Er hat keine Sperre bekommen, da er diese Krankheit ja nicht selbst verursacht hat und auch wegen dieser Krankheit absolut nicht arbeitsfähig war!

Upps, falsch gelesen

Red mit deinem Arbeitgeber, handel einen Aufhebungsvertrag aus, somit kann st du die Vertragsstrafe umgehen!

Aufhebungsvertrag bringt Arbeitsamtsperre von 3 Monate hab ich schon überlegt...

0

Was möchtest Du wissen?