Vertragsfalle?

5 Antworten

Aaalsoo... Generell hast du bei einem Vertrag mit dem Multimediaberater 14 Tage wiederrufsrecht. Ob du das per Mail, Fax, Post oder sogar einschreiben schickst ist völlig egal, das landet sowieso alles in einem Postkorb. Schicke am besten eine email (ja das reicht völlig aus) und schreibe in den Betreff unbedingt das Wort "Widerruf" dann wird deine Mail automatisch dem richtigen Team zugeordnet. Rufe dann am nächsten Tag an und lass dir bestätigen, das die Mail angekommen ist (es zählt das Datum wann es eingegangen ist). Da du sie vor 3 Wochen schon abgeschickt hast (richtige Adresse? Kundennummer dabei?) dann ruf erst mal an und frag nach ob der eingegangen ist. 

Die Höhe der Abbuchung wird mit an der aktivierungsgebühr (49€+10€ Versand) iegen und je nachdem was du für ein Produkt gebucht hast. Lasse diese auf jeden Fall zurück gehen. 

Die Hardware schicke einfach zurück, den rücksendeschein findest du unter www.unitymedia.de/Retoure. 

Was im Vertrag steht und "Anwalt" musst du dir erst mal keine Gedanken machen. Die Verträge, die alle Berater draußen dabei haben sehen alle gleich aus (sind vorlagen) dh überall 14 Tage widerrufsfrist, etc pp. 

Solltest du noch in der Frist liegen kannst du das auch telefonisch machen.

Ebenfalls gibt es tatsächlich in den ersten Monaten ein Speed versprechen. Mit diesem Grund kannst du allerdings nur kündigen, wenn die gebuchte Bandbreite nicht bei dir ankommt. 

Wenn das alles nichts bringt und du (evtl)zu spät dran bist für einen Widerruf (da ist um dann leider hartnäckig, denn du hast den Vertrag ja unterschrieben) kannst du entweder Beschwerde einlegen, oder wenn du zb jetzt eh umziehst kündigen. Wenn nämlich das neue Objekt nicht von Unitymedia versorgt werden kann, hast du lt. Tkg 3 Monate sonderkündigungsrecht. ABER 3 Monate ab der ersten Mitteilung. D.h am besten sofort mitteilen und die ummeldebescheinigung nachreichen. 

Ich würde es allerdings erst mal auf dem weg des Widerrufs oder sogar der Beschwerde versuchen ( email Betreff "Beschwerde"), schreib dort alles rein, mit was dich der Berater "bequatscht" hat. 

Sorry für den Roman :-) hoffe konnte dir damit helfen 

WICHTIG!!!:

Schick eine Kündigung per EInschreiben, sodass du vorweisen kannst, dass du den Vertrag gekündigt hast!

Und: es zählt leider nur, was in dem Vertrag drin steht, den du unterschrieben hast. Es kann sein, dass der Typ dich angeschmiert hat und du gar nicht kündigen kannst. Unbedingt nachlesen evtl. Anwalt fragen, wenn du nicht sicher bist und das mit der Kündigung regeln. Wenn die danach immer noch abbuchen: Anwalt und Gericht! 

Ich hab damals etwas ähnliches mit 1&1 durchgemacht und als mein Anwalt die erste Aufforderung abgeschickt hat kam urplötzlich in der nächsten Woche das Geld zurück :D

  • Kündigung oder Widerruf?
  • Lastschrift wurde zurück gebucht?
  • Hardware etc. wurde bereits geliefert?

Abo Falle Financial Times, wie kommt man da raus

Hi,

mein Schwiegervater, 85 Jahre, hat im Sommer den Fragebogen der Financial Times ausgefüllt und sich ein Geschenk ausgesucht, kein Internet, keine Haustüre.

Das er damit ein Test-Abo abgeschlossen hat, ist ihm entgangen. Da er von Sozialhilfe lebt, sind die 30 Euro pro Monat natürlich nicht für ihn zu finanzieren.

Bezahlt hat er noch nicht. Gibt es überhaupt einen Weg ihm da heraus zu helfen? Ich bin dankbar für jeden Ratschlag. Marianne

Viele Grüße

...zur Frage

DSL / Teleofn schon gekündigt - Neuer Anschluss bedeutet Neukunde o. Wechsler?

Moin Leute,

Bin aktuell beim Anbieter A. Diesen Anschluss hab ich gekündigt. Somit endet der Vertrag am 30.11.2017. Somit in ca. 5 Monate. Kündigungsfrist liegt bei 3 Monaten vor Ende.

Wenn ich jetzt bei Vergleichportalen reinschaue und einen neuen Anbieter nehmen möchte, dann steht dort "Wechsler" und "Neukunde".

Aber was bin ich nun rechtlich gesehen?

Nicht das ich da Probleme bekommen wenn ich das beantrage, weil ICH den aktuellen Anschluss ja gekündigt habe.

Oder wäre sogar ratsam die Kündigung rückwirkend zu machen, damit der neue Anbieter das kündigt, damit ich von einer besseren Preis/Leistung profitieren kann?

Gruß Chris

...zur Frage

ZED abo?

Hallo,

Ich habe seit einer Woche ungewollt so ein Zed Abo scheiß. HAt mich einfach so 4,99€ gekostet. Nach einigen Informationen wusste ich dann was zu tun war. Eine Nachricht mit "STOPALLE" an 55755 und ich erhielt die antwort "Ihr Abo wurde erfolgreich gekündigt." Dann dachte ich mir so...nice. Heute waren aber auf einmal wieder 4,99 weg was mich dann schon dezent getriggerd hat und ich jetzt nicht mehr weiter weiß. Ich würde ja anrufen und meine Meinung sagen aber ob da jemand jz noch rangeht...

Auf der Internet seite steht "STOPPICS/STOPMUSIC/STOPGAMES" sollte man da schreiben aber keine Ahnung welches ich angeblich gekauft haben soll und 3 Nachrichten sind mir da zu schade...

SeNd HeLp

...zur Frage

Handyvertrag wegen Abofalle gesperrt, was tun?

Hallo, meinem Sohn wurde das Handy gesperrt. Auf Nachfrage stellte sich heraus, dass er wohl ein Abo abgeschlossen hat. Eine Vorlage zwecks Kündigung habe ich bereits gefunden. Darum kümmern wir uns gemeinsam. Aber Debitel will wohl den Anschluss gesperrt lassen, obwohl der eigentliche Vertrag bei Debitel ordnungsgemäß bezahlt wird. Ist das rechtens? Wie kann er sich dagegen wehren ? Für mein Empfinden, sind das ja (fragliche) offene Leistungen an einen Drittanbieter und nicht an Debitel oder ? Darf Debitel dann trotzdem den Anschluss sperren ? Es handelt sich angeblich um immerhin 500 Euro, die er dem Drittanbieter schuldig ist. Bin da gerade etwas überfordert ... wäre über einen Tip dankbar !

...zur Frage

Gibt es eine Möglichkeit für meine Eltern aus dem Abo rauszukommen?

Wie ich erst jetzt erfahren habe, wurde meinen Eltern im letzten Sommer an der Haustür ein Abo einer katholischen Zeitschrift angedreht. Mein Vater ist 81 Jahre alt und dachte, dass er nur für 3 Monate unterschreibt. Als Zahlungserinnerungen eintrafen, stellte sich heraus, dass er für 24 Monate unterschrieben hatte. In den AGBs steht null über die Kündigungsmöglichkeit und auf meine Anfrage per Mail kam lediglich ein knapper Satz, dass eine Kündigung erst zu Ausgabe 36/2017 möglich ist. Außerdem hat das Blatt seit Abschluss stillschweigend und ohne jegliche Info an meine Eltern preislich aufgeschlagen. Habe gerade Erfahrungen gegoogelt und dabei gesehen, dass sich dieses angeblich ach so christliche Blatt vermehrt an alte Leute wendet und deren Gutmütigkeit ausnützt. Haben meine Eltern eine Chance, vorzeitig aus dem Abo rauszukommen?

...zur Frage

Abwicklungsvereinarung nach Kündigung - Nachteile?

Ich habe eine Kündigung bekommen der eine Abwicklungsvereinbarung beilag. In dieser Vereinbarung wird mir eine Abfindung eines Bruttomonatsgehaltes angeboten.

So wie ich das verstanden habe wäre es ja nur sinnvoll diese anzunehmen bzw. zu unterschreiben, sofern ich direkt im Anschluss einen neuen Job antrete. Denn wenn nicht und ich unterschreibe, zieht dass eine dreimonatige Sperre beim Arbeitslosengeld hinter sich.

Demnach wäre es ja für mich schlau, diese nicht zu unterschreiben sofern ich keinen Job habe, denn ich müsste meine Krankenversicherung etc. aus eigener Tasche zahlen plus die monatlich anfallenden Fixkosten. Und dieser Betrag der mir angeboten wird, deckt die Kosten nicht im geringsten für drei Monate.

Gibt es sonst noch irgendwelche Nachteile bzw. was ratet ihr mir auf die "Schnelle"?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?