Vertragsbruch Umzugsunternehmen. Was nun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Leider bin ich keine Anwältin. Aber ich rate Dir, entweder die Verbraucherberatung einzuschalten oder einen Rechtsanwalt zu fragen.

Ich habe schon in den vergangenen Jahren bei Anwälten je eine kostenlose Erstberatung bekommen.

Danach weißt Du was Sache ist. Sollte diese "renommierte" Firma Probleme machen, versuche das publik zu machen. Man kann dazu mal die Sendung "Akte..." anfragen oder auch bestimmte Zeitungen anschreiben, die Lesern ihre Hilfe in solchen Rubriken anbieten.

Rechtsberatung erfolgt hier nicht. Anwaltliche Beratung kostet natürlich Geld! Hier sind Laien, deren Antworten richtig oder falsch sein können.

Ich würde die € 750 für 5 Stunden bezahlen und nicht mehr. Wenn das Umzugsunternehmen aufgrund der veränderten Personenzahl länger für den Umzug benötigt hat, ist das das Verschulden des Unternehmens und kann nicht zu euren Lasten gehen. Es sei denn, ihr habt im Vertrag irgendwelche Klauseln im Kleingedruckten stehen, die eine andere Interpretation der Kostenberechnung zulassen.

Was möchtest Du wissen?