Vertragsbetrug schnelle hilfe bitte?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du wolltest jemanden betrügen und bist jetzt selbst betrogen worden. Deine Geschichte mag wahr sein, hast aber trotzdem die Verträge unterschrieben. Mitunter das dümmste was man machen kann, mir wurde schon als Kind gesagt ich solle für niemanden was unterschreiben, auch nicht für Familienmitglieder. Genau weil man dann im schlimmsten Fall auf den Kosten sitzen bleibt. Bei Geld hört Familie und Freundschaft auf. Die werden die Verträge nicht kündigen, weshalb auch. Du wolltest die über den Tisch ziehen, die können ja nix dafür das du beklaut wurdest. Kannst eine Angezeige wegen Diebstahl bzw. Raubüberfall machen. Vielleicht zahlt dann die Versicherung. Wenn es stimmt und du wirklich unter Drohung beklaut wurdest.. Trotzdem viel Glück, hoffe du hast daraus gelernt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OneMilliongood
27.02.2016, 22:50

naja neh betrügen wollte ich die nicht der meinte alles legal undsoo und ich bin drauf reingefallen das hab ich der polizei auch gesagt und die anzeige hab ich auch gemacht und danke für deine Antwort und ich hab jah auch drauß gelernt

0

Könntest du das bitte nochmal mit ein paar Satzzeichen und Absätzen versehen? So ist der Text weitgehend unlesbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von finalchris231
25.02.2016, 20:57

Ich fasse es dir zusammen. Ein Freund hat ihm gesagt wie man das schnelle Geld macht. Also sind beide zum Handyladen und er hat zwei Verträge für seinen Freund unterzeichnet. Irgendwie wollten die beiden Versuchen den Verkäufer zu betrügen. Scheinbar hat der Freund ihn dann betrogen, ihm irgendwie die Handys weg genommen und verkauft. Er muss jetzt trotzdem die Handys bezahlen, da er so clever war und die Verträge unterschrieben hat. Er wollte also betrügen und wurde stattdessen betrogen. Mitleid hab ich da nicht. Selbst schuld..

0

Was möchtest Du wissen?