Vertraglich zugesicherter Firmenwagen selbst nach einem Monat nicht übergeben... Grund für fristlose Kündigung seitens des Arbeitnehmers?

3 Antworten

Mein Chef hat auch mal gemeint, ich könnte ja mein eigenes Auto nehmen. Daraufhin hab ich ihm erklärt, dass ich keins habe und schon war ganz plötzlich doch ein Dienstwagen da.

Tret dem Chef mal kräftig auf die Füße

Fristlos eher nicht, aber schau mal deine Kündigungsfristen in der Probezeit, in der Regel zwei Wochen kalendertäglich.

Ups....  Vergessen, zu erwähnen, dass gar keine Probezeit vereinbart wurde... 

0

Bist Du in der Probezeit, kannst Du grundlos in verkürzter Zeit (laut Vertrag oder Gesetz) kündigen.

Nachzahlung Krankengeld während Wohlverhaltensphase

Ich befinde mich derzeit in der Wohlverhaltensphase. Kurze Vorgeschichte zu meiner eigentlichen Frage:

Mein Arbeitgeber drohte mir im Aug. 2013 während Krankheit mit Kündigung. Aus Angst um meinen Job ging ich wieder 3 Tage arbeiten. Nachdem ich ich wirklich nicht arbeiten konnte sagte ich dem AG am 18.sep. 2013 ich werde morgen zum Arzt gehen. Als Antwort bekam ich die fristlose Kündigung zum 18.Sep. 2013. Bin seit dem 19. Sep. 2013 Arbeitsunfähig geschrieben. Aus diesem Grund bekam ich weder ALG1 noch Krankengeld. Ich bekam lediglich ALG2 zur Überbrückung. Gestern war Verhandlung vor dem Arbeitsgericht wo ich Recht bekam. Nun muss mir die Krankenversicherung 6 Monate Krankengeld in Höhe von 5000.- Euro nachzahlen.

Nun meine Fragen: 1. Darf mir mein Treuhänder dieses Krankengeld wegnehmen, oder teilweise? Monatlich wären es ca. 750.- Euro.

  1. Darf ich mir von dem Geld ein Fahrzeug wie Motorrad anschaffen?

  2. Wer bezahlt das ALG2 zurück? Vom Krankengeld oder wird das vom Arbeitgeber geholt?

Laut meinem Anwalt bin ich noch nach wie vor bei meinem Arbeitgeber Beschäftigt, aber eben arbeitsunfähig geschrieben. Aus diesem Grund bekommt AG von Krankenkasse auch eine auf den Deckel weil er meine KV - Beiträge seit 19. Sep. 2013 abgemeldet hatte.

Vielen Dank wenn ihr mir diese Fragen beantworten könnt.

LG Marcus

...zur Frage

Fristlose Kündigung erhalten nach 2 Monatsmieten Rückstand

hallo......

ich bin total verzweifelt... ich habe die fristlose Kündigung bekommen von Vermieter da aus Arbeitslosigkeit von meiner Seite und von mein Mann der selbständig ist noch offene Rechnungen sind und daher die miete nicht bezahlen konnten ... wir hatten die Vermieterin darüber informiert das ab 15.4 die miete wieder regelmäßig kommt da ich ab 19.3.2013 wieder Arbeit habe. ich habe nun bei Job Center ein Antrag auf Darlehn beantragt und hoffe auf schnelle Bearbeitung. ich habe auch die Anträge der Vermieterin gezeigt das ich mich drum gekümmert habe und so schnell wie möglich die offenen mieten ausgleiche... auch wenn erst mal durch die Hilfe von Amt. die fristlose Kündigung die ich bekommen habe geht hervor das ich bis zum 28.3 zeit habe die Mietrückstände zu zahlen ansonsten geht es zum Anwalt ... hinzu wurde ich gebeten am 28.3 die Schlüssel abzugeben und das die Vermieterin an eine Fortsetzung des Mietsverhältnisses entsprechend Paragraph 545 BGB ausdrücklich wiedersprechen .. darüber hinaus ist ein fortgebrauch auch wirksam vertraglich ausgeschlossen. vorsorglich wurde ich auch gekündigt Paragraph zum 31.08.2013 hört sich ja alles nicht so toll an .... muss ich von ausgehen trotz das das Amt mir eventuell hilft mit der miete die offen ist trotzdem ausziehen zu müssen?

...zur Frage

Kann ich diesen Kühlerfrostschutz nutzen - Opel Corsa C 2004?

Hallo

kann mir jemand hier weiterhelfen (siehe Bild) ich würde gerne wissen ob ich dieses Kühlwasser für mein Opel 2004 Modell nutzen kann? Da steht das größer u. Kleiner Zeichen. Komme da aber etwas durcheinander

Lg

...zur Frage

Frage zum Mietrecht in einer Wohngemeinschaft in der beide Hauptmieter sind

Folgendes: Meine Mitbewohnerin hatte mehrere Mierückstände und mir die Nebenkostenabrechnung von 2013 vorenthalten. Wir bekamen eine fristlose Kündigung zum 30.4.15. Aufgrunddessen zog ich aus und meldete mich um. Sie hat dann nach dem 30.4. die offenen Forderungen ohne meines Wissens ausgeglichen, woraufhin die Wohnungsgesellschaft die Kündigung zurücknahm. Die Wohnungsgesellschaft teilte mir dies jedoch nicht mit.. Lediglich eine Email von der Wohnungsgesellschaft woraus hervorgeht, dass ich wieder im Mietverältnis bin, leitete mir die Mitbewohnerin per Email weiter. Nun bin ich anscheinend wieder im Mietverhältnis. Wir waren beide Hauptmieter. Meiner Meinung nach war die Frist abgelaufen und ich hatte schon dementsprechend gehandelt. Auch dem Jobcenter hatte ich die Kündigung weitergeleitet (da ich aus gesundheitlichen Gründen arbeitslos bin) , daher wird die Miete auch nicht weiter vom Jobcenter gezahlt.

Wie ist nun die Rechtslage? Denn ich möchte auf keinen Fall noch in dem Mietverhältnis stehen. Kündigen möchte ich auch nicht, denn dann, übernimmt das Amt keine Umzugskosten mehr, wenn ich eine neue Wohnung finde. Auf diese bin ich jedoch angewiesen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?