Vertragen sich Zwillinge besser als andere Hunde?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich kann dsupper da nur zustimmen.

Ich hab einen 22 Monate alten Mischlings Rüden. Vor gut 3 Monaten holte mein Partner den jetzt knapp 7 Monate alten Halbbruder meines Rüden zu sich. Dadurch das wir im Moment noch an verschiedene Orten wohnen, und jeder von uns sich um den eigenen Hund kümmern kann, funktioniert das. ... von Freitag bis Sonntag sind die Brüder zusammen..weil mein Partner bei mir ist..und dies ist gleichbedeutend mit einem Sack Flöhe hüten

Zwischendurch hab ich aber für einige Tage beide Hunde bei mir. Und das heisst doppelte Arbeit, da ich mit jedem Hund separat arbeiten muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Menschen unterschätzen schon die Arbeit, die ein Welpe bedeutet. Zwei Welpen gleichzeitig zu erziehen, sozialisieren und stubenrein zu bekommen halte ich für sehr, sehr schwer und nur machbar wenn man Hilfe hat (z.B. der Partner). 

Auch zwei erwachsene Hunde bedeuten sehr viel Arbeit, da man zwar, wenn man Glück hat, mit beiden gleichzeitig rausgehen kann, sie aber meistens getrennt auslasten muss. 

Damit sich die Hunde verstehen, müssen sie sich auch nicht ewig kennen. Entweder mögen sie sich oder nicht. Es gibt auch Wurfgeschwister, die sich "nicht leiden" können oder die lieber "Einzelhund" wären.

Generell sollte man sich erst einen Zweithund holen, wenn der erste aus dem "Gröbsten" raus und gut erzogen ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja nicht unbedingt!Ich kenne zwei Großpudel Geschwister (Beide Rüde) und wenn sie sich sehen attakieren sie sich so brutal das jemand blutet deswegen wurde der eine Pudel an jemand anderem verkauft aber andere Hunde lieben sie über alles!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir hatten zwei Welpen auf einmal, und kann dir einfach nur sagen es ist sau anstrengend im ersten Jahr! Ich würde dies nur tun, wenn du viel erfahrung hast, und mit den Hunden arbeitest!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

eigentlich sollte man niemals zwei Welpen gleichzeitig aufziehen wollen. Es ist schon schwierig genug, einen Welpen stubenrein und erzogen zu bekommen. Außerdem soll sich zwischen dem Menschen und dem Hund ein inniges Vertrauensverhältnis und eine gute Bindung entwickeln.

Das wird schwieriger, wenn man zwei Welpen gleichzeitig aufnimmt, denn die werden sich in erster Linie mit sich selbst "beschäftigen".

Eigentlich sollte man den einen Hund erwachsen werden lassen und dann, wenn die Erziehung gut gelungen ist, einen zweiten Hund dazu gesellen.

Eines noch: Hunde aus einem Wurf sind keine "Zwillinge" sondern nur Geschwister. Jeder Welpe entsteht aus einer eigenen Eizelle. Bei Zwillingen ist es nur eine Eizelle, die sich dann so teilt, dass zwei Lebewesen daraus entstehen.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xttenere
17.07.2016, 20:26

Entschuldige bitte....hab den falschen Daumen erwischt.

1
Kommentar von Prettylilthing
17.07.2016, 21:10

Rein aus Neugierde :) wenn mit der Erziehung alles super läuft und das Verhältnis Hund-Besitzer klasse ist, ab welchem Alter würdest du empfehlen einen zweiten Hund hinzu zu holen?

0

Was möchtest Du wissen?