Vertragen sich Menschen aus Hamburg wirklich nicht mit den Bayern und andersrum?

16 Antworten

Ich bin aus Bayern und war die letzten Jahre immer ein paar Tage im Hamburg.

Meine Erfahrungen decken sich mit den deinen. Die Hamburger sind sehr freundlich und sehr hilfsbereit.

Wir haben immer nette Gespräche mit den Hamburgern gefühlt und uns zu keiner Zeit willkommen gefühlt.

Nur einmal hatten wir das Problem, dass wir gefragt wurden, ob wir die Hamburger verstehen können, denn uns zu folgen ist nicht so einfach. Wir versuchen zwar so hochdeutsch wie möglich zu sprechen, aber leider ist es zumindest bei mir so, dass ich ins bairische zurückfalle, wenn ich mich wohl fühle.

Allerdings wurde ich einmal auch mit dummen Vorurteilen über Bayern konfrontiert. In der Hamburger U-S-Bahn bekam ich ein Gespräch mit, in der die Behauptung aufgestellt wurde, dass Bayern zu 80% die CSU wählen. Allerdings war dies wirklich ein einmaliger Vorfall und die vielen positiven Erlebnisse überwiegen eindeutig.

Liebe Grüße nach München, das ich vermisse!
Lebe derzeit im hohen Norden.

Ich hab hier keine Probleme mit den Menschen bzw. nicht mehr, als in meiner Heimat.

Ich traf hier schon viele, die aus überwiegend beruflichen Gründen in Bayern waren, auch längere Zeit, und die haben nur Gutes erzählt.

Ich glaube, dass weltweit gilt, dass man so, wie man in den Welt hinein schreit, es dann auch zurück hallt.
Wenn Menschen Probleme haben, dann haben sie diese überall bis weltweit.

Kenne hier oben auch Bayern, die keinerlei Probleme haben.

Das ist Schmarrn = Kaiserschmarrn - den mag jeder - fein mit Rosinen und Mandeln...

Bayern können mit allen, krawallen sich aber gern ein wenig mit Franken - die sich mit denen aber auch, weil sie von Altbayern vereinnahmt wurden - if you can, lG.

Was möchtest Du wissen?