Vertrag zum Verzicht aufs Erbe widerrufen

8 Antworten

Der Vertrag ist in mehrfacher Hinsicht ungültig, da einmal ein Erbverzicht notariell beglaubigt werden muss und zweitens ein Erbverzicht nur nach Eintritt des Erbfall erklärt werden kann.

Die Sache ist kompliziert. Ein Vertrag, in dem die Schwester nicht für eventuelle Pflege der Mutter aufkommen will ,ist meines Erachtens ungültig. Bei Gericht gab es mal eine Stelle an der mann sich erkundigen konnte. Ansonsten einen Rechtsanwalt oder Verbraucherzentrale in Anspruch nehmen. Ein Testament kann mann jederzeit ändern. Eine Erstberatung bei einem Anwalt darf so weit mir bekannt 250 Euro nicht überschreiten.

Der Vertrag ist sittenwidrig, solche Dinge müssen von einem Notar beglaubigt sein - Deine Großmutter kann jederzeit ein neues Testament aufsetzen, wichtig ist, dass es notariell beglaubigt ist.

Was möchtest Du wissen?