Vertrag zum Verzicht aufs Erbe widerrufen

8 Antworten

Der Vertrag ist in mehrfacher Hinsicht ungültig, da einmal ein Erbverzicht notariell beglaubigt werden muss und zweitens ein Erbverzicht nur nach Eintritt des Erbfall erklärt werden kann.

Die Sache ist kompliziert. Ein Vertrag, in dem die Schwester nicht für eventuelle Pflege der Mutter aufkommen will ,ist meines Erachtens ungültig. Bei Gericht gab es mal eine Stelle an der mann sich erkundigen konnte. Ansonsten einen Rechtsanwalt oder Verbraucherzentrale in Anspruch nehmen. Ein Testament kann mann jederzeit ändern. Eine Erstberatung bei einem Anwalt darf so weit mir bekannt 250 Euro nicht überschreiten.

Der Vertrag ist sittenwidrig, solche Dinge müssen von einem Notar beglaubigt sein - Deine Großmutter kann jederzeit ein neues Testament aufsetzen, wichtig ist, dass es notariell beglaubigt ist.

Erbe noch möglich nach Notarielem Verzicht. ?

Mutter nicht verheiratet wohnt mit einem Mann zusammen . Beide Deutsche. Kaufen in Spanien ein Haus. Beide werden als Besitzer eingetragen. Kinder hatten vorher in Deutschland bei einem Notar schriftlich auf Ihren Erbteilanspruch verzichtet. Mutter stirbt in Spanien. Frage: Wer erbt den 50% Anteil aus dem Hausverkauf ? Da die Kinder auf Ihren Erbteilanspruch verzichtet hatten.

...zur Frage

Erbteil Enkel - Oma verstorben?

Meine Oma ist kürzlich im Alter von 95 Jahren gestorben. Ihr Ehemann schon vor vielen Jahren. Sie haben zwei Kinder. Meine Mutter und Ihren Bruder. Meine Mutter ist ebenfalls schon verstorben. Es liegt kein Testament vor. Somit greift die gesetzliche Erbfolge. Mein Onkel [lebendes Kind meiner Oma] lebt noch und hat 3 Kinder. Ich bin einziger Sohn meiner Mutter. Gehe ich richtig in der Annahme, dass das Erbe zu 50% auf mich und zu 50% auf meinen Onkel aufgeteilt wird? Da ich gerade am Hausbauen bin könnte ich etwas Geld gut brauchen.

...zur Frage

Was passiert mit Forderungen nach dem Tod?

Mal angenommen der Verstorbene hat 20% seines Gesamtvermögens von insgesamt 100.000,00€ verliehen und stirbt vor der Rückzahlung, was passiert dann mit diesen Forderungen? Übernehmen die Erben dann diese Forderung? Und muss der Verstorbene dazu vorher einen "Vertrag" mit der Person geschlossen haben, der sie dazu auffordert, dass Geld in bestimmter Zeit zurückzuzahlen? Sonst könnte diese Person ja behaupten, dass es eine Schenkung war.

...zur Frage

Wenn ich das Erbe von meiner Mutter (Witwe) ausschlage, wer erbt dann,meine Kinder oder meine Brüder?

...zur Frage

Erbrecht (Verzicht auf´s Vorerbe)

Hallo Zusammen,

vielleicht weis jemand Rat.

Meine Oma ist vor kurzem verstorben und hat meine Mutter (Tochter) als Vorerbin und mich und meine Geschwister (Enkel) als Nacherben eingesetzt.

Meine Mutter verzichtet jetzt auf das Vorerbe. Also geht das Erbe auf uns über. Da meine Oma auf Ihren Immobilien noch hohe Schulden hat und wir die Raten nicht tilgen können müssen wir verkaufen.

Jetzt zur eigentlichen Frage, wenn meine Mutter auf das Vorerbe verzichtet, steht ihr bei einem Verkauf der Immobilien noch ein Pflichtanteil zu?

Vielen Dank schon einmal für eure Unterstützung! ;-)

...zur Frage

Sohn nimmt Pflichtteil Tochter verzichtet Enkel wird Erbe?

Kurze Erklärung, meine Oma (verwitwet) hat ein Haus. Im Testament steht Ihre Tochter als Erbin und Ihr Sohn aber von meiner Mutter der Bruder das er seinen Pflichtteil bekommt. Wenn meine Oma jetzt möchte das ein Enkel das Haus erbt, die Tochter meiner Oma also unsere Mutter auf Ihren Pflichtteil verzichtet und nur der Sohn seinen Pflichtteil bekommt, also 25% oder? kann man dann das Haus der Enkelin überschreiben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?