Vertrag "zum ..." gekündigt, jedoch erst später bestätigt = rechtskräfitg?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist nicht maßgebend zu welchem Datum gekündigt, an welchem Tag die Kündigung geschrieben  oder wann die Kündigung bestätigt wurde. Maßgebend ist das Datum des Erhalts der Kündigung.

Die Kündigungsfrist fängt immer einen Tag nach Erhalt der Kündigung an zu laufen. Hier ist dann wichtig, dass die Kündigungsfrist zum "Beendigungsdatum" passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bis zum 01.01.2018

Ernsthaft? Üblicherweise enden die meisten Verträge am Monatsletzten.

Der Vertrag kann nur bei beiderseitigem Einverständnis aufgelöst werden.

Das ist bei befristeten Verträgen immer so, außer es wurde etwas anderes vereinbart.

...jedoch bis jetzt keine Antwort erhalten.

Dann läuft der Vertrag weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, er läuft weiter. Gegenseitiges Einvernehmen heißt, beide müssen zustimmen. Schweigen gilt da nicht als Zustimmung.

Meldet sich der Vertragspartner also nicht, endet der Vertrag mit Ablauf des 31.12.2017.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1pepe1
19.06.2017, 12:03

Das stimmt. Die Frage ist jedoch, ob der Vertrag weiterläuft, wenn er die von mir angebotene Auflösung bis zum 10.06. nicht rechtzeitig angenommen hat (also mit Ablauf des 10.).

0

Was möchtest Du wissen?