Vertrag unter 18 gültig?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo mercan2454,

der Kaufvertrag den Du abgeschlossen hast, ist nicht automatisch ungültig, nur weil Du erst 16 bist.

Der Kaufvertrag ist zunächst erst einmal schwebend wirksam. Das heißt, wenn Deine Eltern dem Verkauf nachträglich zustimmen ist der Kaufvertrag auch in vollem Umfang wirksam.

Nicht wirksam ist der Kaufvertrag nur dann, wenn Deine Eltern dem Verkauf nicht zustimmen, aber das ist, wenn ich Dich richtig verstanden habe nicht der Fall, sondern die Zustimmung Deiner Eltern liegt zumindest stillschweigend vor.

Das größere Problem ist die sogenannte Sachmängelhaftung. Wenn Du nicht ausdrücklich die Sachmängelhaftung ausgeschlossen hast, bist Du verpflichtet den Sachmangel, sprich in Deinem Fall, dass der Motor nicht anspringt, zu beheben oder die Kosten für die Behebung zu tragen.

Allerdings kann Dich der Käufer nicht anzeigen, wenn Du nicht bereit bist für den nachträglich eingetreten Schaden aufzukommen. Das ist keine Sache für die Polizei.

Will er seine Forderung durchsetzen, muss er:

  1. nachweisen, dass überhaupt ein Mangel vorliegt,
  2. nachweisen, welche Kosten ihm durch den Mangel entstanden sind,
  3. einen Rechtsanwalt mit der Durchsetzung seiner Forderung beauftragen,
  4. gegebenenfalls Dich gerichtlich auf Schadensersatz verklagen

Sein Problem dabei ist bloss, dass er für die Kosten für Rechtsanwalt und gegebenenfalls Gerichtskosten erst einmal vorstrecken muss und letztendlich erst einmal auf den Kosten sitzen bleibt, weil er seine Forderung nicht durchsetzen kann, weil Du kein eigenes Einkommen hast.

Bei der Gelegenheit mal eine Frage. Wie alt ist überhaupt der Käufer? Ist er wie Du noch Jugendlicher, gilt was die Wirksamkeit des Kaufvertrages angeht natürlich das Gleiche wie für Dich, sprich wenn seine Eltern dem Kaufvertrag nicht zustimmen, ist dieser nicht wirksam und Du must den Roller wieder zurücknehmen und ihm das Geld wieder erstatten.

Kannst Du das nicht, sind wir wieder beim alten Thema und er müsste Dich auf Rücknahme und Erstattung der Kaufkosten verklagen, hat aber kaum Chancen die gewonnene Klage durchzusetzen.

Allerdings hat er 30 Jahre lang Zeit das Geld, einschließlich der Verfahrenskosten von Dir einzufordern.

Nur ganz ehrlich, ich bezweifle, dass er den Klageweg (in Anbetracht der Tatsache, dass er auch bei gewonnener Klage sein Geld nicht zeitnah von Dir wieder bekommen kann) einschreiten wird.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mercan2454
15.04.2016, 00:32

War so ein alter man 400euro sind natürlichh auch nicht viel ich würd ihn ja nehmen aber der ist schon 80euro am telefon runtergegangen dann kommt er mir noch glatt 400 habs dann einfach verkauft richtiger ar*chloch war das.

0

Ich bin mir nicht sicher, aber meines Wissens ist der Vertrag ungültig. Man ist erst mit 18 Jahren voll geschäftsfähig, vorher darf man nur Verträge über einen so genannten Taschengeldbetrag abschließen, also einen geringen Geldbetrag. Der Verkauf eines Rollers gehört da nicht mehr dazu. Eine sichere Antwort kann dir aber nur ein Anwalt geben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kannst du beweisen dass er zumindest einmal erfolgreich gefahren ist?
Kann er dir nachweisen dass das schon vorher war?
Es könnte ja der Fall sein das es seine Schuld ist. (auch wenn es nicht so scheint laut deiner schreibweise ^^)
Im Grunde ist es sein Problem das ist das Risiko wenn man gebraucht kauft.
Für sowas gibt es Ankauftests. siehe Link.
Es ist eine leere Drohung, halt dir das Geld trotzdem zursicherheit beiseite.
Versuch nicht nachzugeben.

http://www.oeamtc.at/portal/oeamtc-kauf-ueberpruefung+2500+1001595

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unter 18 bist du beschränkt Geschäftsfähig. BGB §105 in der Gegend.
Demnach brauchst du eine Einwilligung deines gesetzlichen Vertreters (Eltern), dass du ein rechtsgeschäft, in dem Falle Verkauf, tätigen darfst. Wenn deine Eltern nicht zustimmen, muss alles wieder rückgängig gemacht werden.
Wenn sie zustimmen, & das Gut zum Zeitpunkt der Übereignung an den Käufer frei von Mängeln war, dann bist du fein raus aus der Sache & musst es nicht wieder zurücknehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eben, er hat das Recht, sein Geld wieder zu verlangen und den Roller zurück zu geben. Du hättest in Deinem Alter nicht verkaufen dürfen.
Komisch, dass Euch immer erst, wenn was nicht klappt, einfällt, dass ihr minderjährig seid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mercan2454
14.04.2016, 22:50

Vertrag ist doch nicht gültig unter 18 versteh das nett

0
Kommentar von JuraErstie
14.04.2016, 22:54

Verstehste nicht? Gut, hast kaputten Roller und kein Geld. Alles wird rückabgewickelt, da Vertrag nichtig.

0
Kommentar von JuraErstie
14.04.2016, 23:00

Auf welcher rechtlichen Grundlage soll es denn Gewährleistungspflicht geben?

0
Kommentar von JuraErstie
14.04.2016, 23:08

Ja nur gibt's da ein Problem: Er ist kein Verkäufer, da sie keinen rechtsgültigen KV haben. Da ist nüscht mit Gewährleistung.

0

Ich bin mir unsicher aber eig. War es ein gültiges rechtsgeschäft auser wen der Motor wirklich nicht läuft dan ist es nichtig (in es mit 16 gültig ist weis ich leider nicht da musst du mal im Internet nachschauen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?