vertrag ohne das ich was davon weis?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Firma heiß o.tel.o, Grundsätzlich bist Du nicht rechtsmündig, darfst gar keinen Vertrag abschließen. Der RA muß Dir Auskunft geben, um welche Sache (Angelegenheit) es sich handelt, ebenso zu der Forderungsaufstellung und natürlich darüber, wann und wie der "Vertrag" zustandegekommen ist. Ob es o.tel.o heut noch gibt, weiß ich nicht, gibt aber einen Rechtsnachfolger. Mit dem brauchst Du Dich aber nicht unterhalten, weil die Firma die Angelegenheit an den RA abgetreten hat. Daß die Leute unfreundlich sind, darf Dich nicht verwundern, die müssen sich täglich mit so einem Sch... auseinandersetzen, also bleib immer freundlich! Viel Erfolg! Ingo

Zwischen 7 und 14 Jahren

In diesem Alter bist du ein/e unmündige/r Minderjährige/r und der Begriff des geringfügigen, alltäglichen Rechtsgeschäftes ist natürlich weitreichender als bei einem Kind. Daher sind hier auch "größere" Geschäfte, wie z.B. der Kauf einer CD, eines Buches oder einer Kinokarte möglich.

Schließt du ein Geschäft ab, das über diesen Rahmen hinausgeht (z.B. den Kauf eines CD-Players oder eines Fahrrades), so ist es zwar nicht grundsätzlich ungültig, es ist aber zu seiner Wirksamkeit an die Zustimmung der/ des Erziehungsberechtigten gebunden. D.h. für bedeutendere Geschäfte müssen stets deine Eltern ihre Einwilligung geben.

Weiters kannst du als unmündige/r Minderjährige/r auch größere Geschenke annehmen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass du keine Gegenleistung erbringen musst und dass dir durch die Schenkung auch keine weiteren Kosten entstehen. So kannst du beispielsweise eine Stereoanlage oder ein Fahrrad rechtswirksam annehmen, nicht aber ein Haustier, weil dir dadurch laufende Futterkosten entstehen. Hier müssten wiederum deine Eltern zustimmen.

ich werde dir raten einfach es zu ignorieren, da es sich bestimmt um ein unseriosen unternehmen handelt brauchst du kein angst haben, außerdem, minderjahrige können rechtlich keine verträge unterschreiben, es wäre ungültig also mach dir kein kopf

Du musst gegen gar nichts vorgehen. Du bist minderjährig und somit nicht geschäftsfähig. Die sollen mal schön zusehen, wo sie ihr Geld herbekommen. Von dir jedenfalls nicht. Schicke der Dame ruhig die Geburtsurkunde, um einen Nachweis deines Alters zu ermöglichen. Die Forderungen sollten danach nichtig sein.

Du hast doch sicher einen Ausweis? Davon machst Du eine gut lesbare Kopie (Vorder- und Rückseite).

Diese Kopie schickst Du zu dem Anwalt, zusammen mit einem kurzen Brief, in dem Du erklärst, dass die Forderung gegen Dich nicht berechtigt ist und es sich hier um einen Irrtum handeln muss. Fertig!

hapahapa 01.10.2009, 19:05

das wird nix

0

Du hast doch Eltern? Hast Du dennen mal eben dieses Problem schon geschildert.Das sind auf jeden Fall jetzt die richtigen Ansprechpartner.

Deine Eltern sollten mit dem Schreiben zur Verbraucherzentrale gehen. Die haben viele solcher Fälle und helfen euch da raus.

Geh mal zum Verbraucherschutz, die helfen Dir weiter .

einfach ignorieren und schick ja nicht irgendwelche urkunden oder kopien von dir weg !!

Was möchtest Du wissen?