Vertrag ohne Belehrung des WIderrufrechtes = kein Fristablauf des Widerrufrechtes?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die bisherigen Antworten sind nicht korrekt. Als Anwalt habe ich häufig mit solchen Fällen zu tun. Ein Widerrufsrecht gibt es nicht nur bei Fernabsatzgeschäften, sondern auch bei finanzierten Geschäften und bei Haustürgeschäften, also insbesondere bei Vertreterbesuchen oder auf Kaffeefahrten. Wenn bei einem solchen Geschäft keine (wirksame) Widerrufsbelehrung erteilt wird, dann ist es tatsächlich so, daß die Widerrufsfrist nicht zu laufen beginnt, der Kunde also auch nach Jahren noch widerrufen kann. Das habe ich bei einer Bertelsmann-Lexikothek mal durchgezogen bis zum BGH. Mehr dazu auf meiner Website: http://www.jochim-schiller.de/site/30/Vertr%C3%A4ge_sind_verpflichtend___.html#Verbrauchervertrag

Es tut mir leid, Dich enttäuschen zu müssen, aber Du hast kein Widerrufsrecht, da es sich hier nicht um einen Vertrag nach dem Fernabsatzgesetz handelt. Es ist ein ganz normaler Dienstleistungsvertrag. Ist der erst einmal unterschrieben kann er nur noch entsprechend den vertraglichen Vorgaben gekündigt, aber nicht mehr widerrufen werden.

Widerrufrecht gibt es in deinem Fall nicht, dies gibt es nur bei Verträgen nach dem Fernabsatz.

Was möchtest Du wissen?