Vertrag nicht eingehalten..

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Einschreiben mit Aufforderung der vereinbarten Ratenzahlung nachzukommen. Bei ergebnislosem Fristablauf Ratenzahlungsvereinbarung kündigen und Mahnbescheid beantragen

Semmel76 11.01.2011, 12:46

Kurz, knapp - richtig! Der günstigste gangbare Weg. DH!

0

Wie gesagt 'Vertraglich'. Er hat es unterschrieben. Also verkauft wurde er für 200 Euro somit stehen noch 150 Euro aus. Ich war dabei wie der Mann ihn abgeholt hat und ehrlich gesagt hätte ich das auch nicht von ihm gedacht. Ziemlich Jung aber Arbeitslos, daher hat sich meine Mutter drauf eingelassen. Man glaubt halt noch an das gute im Menschen auch wenn das (anscheinend) Falsch ist. Der junge Mann hat seine Adresse und seine Handynummer angegeben und 2 Tage nachdem er den Hund geholt hat hat er auch noch angerufen, dass die Beiden sich super verstehen würden uns sowas. DIe Handynummer also 'echt'. Meine Mutter geht mittlerweile davon aus, dass sie Adresse nicht stimmt und ich hab ihn auch schon in mehreren Netzwerken gesucht - vergeblich.

Das Tier wird in Deutschland als beweglich Sache angesehen (wie z.B. ein Auto) dass heisst, wenn der Käufer die Raten nicht bezahlt, kann deine Mutter den Hund zurückverlangen oder die Bezahlung des Ausstehenden Kaufpreises. Sollte deine Mutter zu einem Anwalt gehen und es zu einer Verurteilung kommen, so muss der Käufer auch die Kosten bezahlen.. meist reicht aber schon ein Brief vom Anwalt.

Klar da hat die Mutter aus welchem Grund auch immer dieses sicher liebe Tier in vermeintlich, wirklich gute Hände abgegeben und einen Vertrag hinsichtlich einer Bezahlung geschlossen. Soweit gut und recht aber leider ist so, dass ein Tier juristisch nur eine "Sache" ist. Nicht gut was da inzwischen abläuft, aber, so man nicht drauf angewiesen ist, was wäre wichtiger? Das liebe Tier in hoffentlich guten Händen zu glauben/wissen oder der ganze nervliche und finanzielle Aufwand, zwar im Recht zu sein, aber keinen Erfolg zu haben?

Ich musste einen Papagei(Ara), mein Kind, dessen Gesundheit zu Liebe abgeben.

Warum habt ihr diesem "Käufer" denn den Hund gegeben? Kein Geld für den Hund, aber für alle anfallenden Kosten wie Tierarzt und Versorgung will er aufkommen können? Ihr solltet mal hinfahren und schauen, wie der Hund lebt. Warum verkauft man seinen 3 Jahre alten Hund?

Hinfahren, Tier zurückfordern.

Ich würde mir Gedanken darüber machen, wie der neue Halter den Hund versorgt, wenn er schon nicht in der Lage ist, die Raten zu bezahlen.

Aus gleichem Grund verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht, wieso ihr den Hund überhaupt an jemanden abgebt, bei dem der Anschaffungspreis bereits ein Problem darstellt. Ich hätte mein Tier niemals unter diesen Bedingungen hergegeben. Was passiert, wenn der eine 100EUR-Rechnung beim TA bezahlen muss?

Ohne Anwalt wird das wohl nichts. Allerdings müsst ihr da in Vorleistung gehen und wenn der Käufer die Hände hebt (Hartz4 - ich hab nix) bleibt ihr auf den Kosten sitzen.

Ich würde das nur mit Rechtschutzversicherung tun oder wenn ich wüsste, dass der Käufer Geld hat und sowohl die ausstehenden Raten als auch die Anwaltskosten zahlen kann.

Krolline 11.01.2011, 12:33

Alternativ: wegen Nichterfüllung des Vertrags den Hund zurückfordern. Sorry, aber wenn der Käufer den preis für das Tier nicht in bar aufbringen konnte, wie will er dann Futter, Hundesteuer, Impf- und sonstige Tierarztkosten bezahlen? Das hat nix mit Tierliebe zu tun, sonderrn ist verantwortungslos!

0
Welfensammler 11.01.2011, 12:38
@Krolline

Das ist aber ein langer und umständlicher Weg. Die bloße Verzögerung einer Rate berechtigt nicht zur Auflösung des Vertrags. Man muss zunächst nachweisbar anmahnen etc.

0
jockl 11.01.2011, 13:09
@Welfensammler

Sorry guter Mann, die Inhalt der Antwort ist zwischenzeitlich Quatsch.

0
JanKrohn 11.01.2011, 13:24

Über inkasso-sofotr.de und ähnliche Dienste kann man einen Brief vom Anwalt sehr günsig verfassen lassen.

0

Rechtlich gesehen, gehört das Tier immer noch EUCH! Erst wenn alles vollständig bezahlt wurde, geht der Besitz des Tieres auch an den NEUEN Tierhalter. Ihr könnt quasi dort hin fahren und den Hund wieder holen, wenn nicht weiter bezahlt wird. Ich würde zur Polizei gehen. Oder fragt bei der Verbraucherzentrale nach. Die können bestimmt auch Auskunft geben. Hab allerdings auch noch nie was von Tierkauf auf Raten gehört... Schlimm, wie eine Sache auf Raten kaufen...

gaertnerin 11.01.2011, 12:34

Wenn der neue Besitzer mit dem Tier so wie mit seiner Zahlungsmoral umgeht: Heute mal Futter, morgen nix. Auweia, das arme Tier. Ich würde das Hundi sofort wieder zurück holen!!!

0
MGMGMG 11.01.2011, 13:04

Das stimmt (so verallgemeinert) nicht. Nur wenn ein Eigentumsvorbehalt (§ 449 BGB) vereinbart worden ist, geht das Eigentum erst mit vollständiger Bezahlung über. Ansonsten gilt auch hier das Trennungs- und Abstraktionsprinzip wonach das Eigentum mit Übergab übergeht (§ 929 BGB), unabhängig von der Kaufpreiszahlung.

0
gaertnerin 16.01.2011, 19:07
@MGMGMG

Aha, darf ich erfahren, was für einen Beruf du ausübst. Bist du Rechtsanwalt?

0

was ist denn noch offen, ist es nicht mehr viel, lohnt der Aufwand nicht.

Ansonsten werde ihr wohl den Anwalt einschalten müssen.

Teilzahlungen sollte man beim Verkauf, als Privatperson mit Vorsicht genießen.

um wieviel geld gehts? ein anwalt fängt nicht unter 250€ an...und zivilklagen laufen oft 1-2 jahre. schau ob der hund ein gutes zuhause hat und freue dich darüber

gaertnerin 11.01.2011, 12:38

So wie der jetzige Tierhalter nicht seinen Zahlungspflichten nachkommt, wird der mit dem Hund, der ihm ja gar nicht gehört, wohl auch umgehen, heute mal Futter, morgen nix. Heute mal Ausgang, morgen und übermorgen nix. Hat der denn überhaupt Geld für Futter? Schlimm sowas.

0

PER SMS… und auf Mailbox?

Hm..

Ich würde vielleicht mal auf Festnetz versuchen oder ihm einen Brief schreiben.. einen schriftlichen Kaufvertrag habt Ihr ja wohl hoffentlich, oder?

Dann Frist setzen (per 1Schreiben)bis wann er das Geld zu zahlen hat und rechtliche Schritte androhen.

Zum jetztgigen Zeitpunkt könnt Ihr Euch das Geld fürn Anwalt erst mal zahlen..

Was hat das arme Tier denn „eingebracht“ beim Kaufpreis?

Ihr könntet den Hund zurückfordern, da der Vertrag nicht erfüllt wurde.

Geh persönlich zu ihm hin und kläre es. Droh ihm mit einer Anzeige, vielleicht bekommt er ja schiss und zahlt dann endlich...

Sowas sollte man nicht in Ratenzahlungen vereinbaren...

Aber eine Anzeige wegen Vertragsbruch schadet sicher nicht...

Sowas ging noch vor 20 Jahren! Da hatten die Menschen eine bessere Zahlungsmoral. Heute gibt's nur noch Cash auf den Tisch zwischen Privatpersonen.

Den Hund wieder abholen....

jockl 11.01.2011, 13:09

Wo dennn ??

0

Was möchtest Du wissen?