Vertrag mit Fitnessstudio wegen Umzug kündigen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo "Lavonas",

hinsichtlich Ihrer angestrebten vorzeitigen Auflösung des Vertrages käme eine außerordentliche Kündigung gem. § 314 BGB in Betracht. Bei einer Kündigung gem. § 314 BGB wird jedoch die Einordnung in die ausschließliche Risikosphäre des Kündigungsgegners vorausgesetzt, da bei § 314 BGB der Grund für die Vertragsauflösung in einer Störung innerhalb und nicht außerhalb des Vertragsverhältnisses liegt. Die Störung des Vertragsverhältnisses muss demnach in der Sphäre des Kündigungsgegners, hier dem Fitnessstudiobetreiber, liegen.

Da der Wechsel des Wohnsitzes bei einem Fitnessstudiovertrag der Risikosphäre des Fitnessstudionutzers, also Ihnen, zuzuordnen ist, entfällt ein außerordentliches Kündigungsrecht nach § 314 BGB. Eine vorzeitige, außerordentliche Kündigung kann daher in Ihrem Fall nicht wirksam ausgesprochen werden.

Es käme daher allenfalls eine vorzeitige Vertragsauflösung aufgrund eines hierzu im Vertrag vereinbarten Kündigungsrechts in Betracht, wonach der Vertrag dahingehend zu überprüfen wäre. Andernfalls wäre eine Kulanzregelung des Studiobetreibers denkbar, eine außerordentliche Kündigung hingegen scheidet leider aus. Sie sollten daher versuchen, mit Ihrem Vertragspartner eine einvernehmliche Lösung zu finden.

Ich bedaure keine positivere Antwort geben zu können und wünsche Ihnen für Ihre vorzeitige Vertragsauflösung viel Erfolg und Ihren Umzug alles Gute und einen reibungslosen Ablauf.

Danke für den Stern.

0

Vielleicht wollen sie ´ne Kopie der Anmeldung am neuen Wohnort sehen, und wenn sie dort eine Filiale haben, musst du dort weitermachen!

Extra umziehen, um aus der Muckibude raus zu kommen, hab ich auch noch nie gehört.

Frage lesen wäre vor dem Abgeben eines sinnlosen Kommentars vorteilhaft ;)

0

Was möchtest Du wissen?