Vertrag kündigen bei Auszug aus Wohnung

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nur dann, wenn der Anbieter die vereinbarte Leistung am neuen Wohnort nicht erbringen kann. Dann hast du gem. TKG § 46 Abs. 8 ein Sonderkuendigungsrecht mit dreimonatiger Kuendigungsfrist (nach bisheriger Interpretation aber wohl erst ab dem Tag, an dem das neue Mietverhaeltnis beginnt).

Kann der Anbieter die vereinbarte Leistung jedoch auch am neuen Wohnort erbringen, hast du kein Sonderkuendigungsrecht. Fuer die Ummeldung darf der Anbieter nicht mehr Geld verlangen als er fuer einen Neuanschluss verlangt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nur, wenn du das bestellte Leistungspaket an deinem neuen Wohnort nicht zur Verfügung stellen können.

Ansonsten bist du an den Vertrag gebunden, wie die eben auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerCAM
25.08.2012, 11:35

Kluetje, das im angegebenen Link redaktionell bearbeitete BGH Urteil stammt aus der Zeit vor der letzten Aenderung des TKG. Seit Maerz dieses Jahres besteht nun ein Sonderkuendigungsrecht zumindest dann, wenn der Anbieter die vereinbarte Leistung am neuen Wohnort nicht erbringen kann (TKG § 46 Abs. 8).

0

Nein kann man nicht, jedenfalls hast du keinen Anspruch drauf. Du kannst ihn aber meist mitnehmen oder der Anbieter gewährt aus Kulanz die Kündigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?