Vertrag für anteilige Miete an den Vormieter?

2 Antworten

Setz einen schriftlichen "Zwei oder Dreizeiler" auf. Beide unterschreiben und erledigt! Mit mündlich habe ich schlechte Erfahrungen gemacht!


"Wer schreibt, der bleibt" heisst ein kluges Sprichwort. Einfach die Vereinbarung schriftlich festhalten und unterzeichnen. Dann seit ihr beide auf der sicheren Seite.

Wohnung vormieter verweigert raus zu kommen?

Guten Tag ihr Lieben,

Ich sollte am 01.07.2018 in meine Wohnung einziehen doch der Vormieter möchte nicht raus. Er hat auch einen Vertrag unterschrieben das er bis zum 30.06.2018 auszieht doch jetzt verweigert er es. Was soll ich bloß machen ?

...zur Frage

Vormieter haben Termin zur Wohnungsübergabe platzen lassen?

Hallo,

Wir sollten am 16.07 als Nachmieter eine Wohnung übernehmen, mit der Voraussetzung das die Vormieter diese somit nicht bei Auszug Grundrenovieren müssen und wir dafür eher die Schlüssel für die Wohnung bekommen. Mietbeginn ist der 01.08.2016.

 Die Vormieter, haben uns mehrmals den Termin mündlich als auch über WHATSAPP ZUGESAGT und bestätigt. 

Auch der Vermieter wurde informiert und war damit einverstanden.

Der Vermieter hatte am Tag an dem die Wohnungsübergabe eigentlich stattfinden sollte, keine Zeit und auf Absprache mit ihm, hätten wir die Wohnung zusammen mit den Vormietern mit einen Übergabeprotokoll auch ohne An und übergeben lassen können.

 Dies wollten die Vormieter  jedoch nicht und meldeten sich erst gar nicht mehr bei uns und den Vermieter!

Am 20.07 erhielt ich dann eine Nachricht von den Vormietern das die Übergabe nächste Woche Mittwoch stattfinden sollte und wir doch den Vermieter darüber informieren sollten.

Wir haben uns, da dies seit 2 Monaten abgemacht war, extra Urlaub genommen und einen LKW sowie Leute bestellt. Nun ist der eigentliche Termin geplatzt und wir bekommen wenn wir Glück haben Ende der nächsten Woche den Schlüssel!

Ich bin stinksauer! Wir haben nicht nur ein Haufen Geld sondern auch Zeit in den Sand gesetzt!

Haben wir irgendwelche Rechtsanspüche gegenüber des Vormieters!?!?

...zur Frage

Darf ich dem Vormieter Geld anbieten, damit ich seine Wohnung bekomme?

Nach Besichtigung einer Wohnung möchte ich diese vom Vormieter übernehmen. Der hat auc h bereits bei der Vermietungsgesellschaft gekündigt, aber seine Kündigung ist dort noch nicht bearbeitet. Wie lange sich das noch hinzieht, kann mir die Gesellschaft auch nicht sagen und ich brauche jetzt mal Gewissheit, weil mir die Zeit davon läuft und ich diese Wohnung haben will.

Daher meine Idee: Ich biete dem Vormieter etwas Geld dafür an, das ich ihm dann auszahle, wenn ich die Wohnung tatsächlich bekommen sollte, d. h. sobald ich ein Mietverhältnis bzgl. dieser Wohnung abgeschlossen habe. Der Vormieter müsste dazu einfach ausschließlich mich informieren, wenn er seine Kündigungsbestätigung bekommt. Diese Vereinbarung würde ich einfach formlos aufsetzen und von mir und dem Vormieter unterschreiben lassen.

Macht das Sinn oder Ist das irgendwie verboten oder unrealistisch?

...zur Frage

Vormieter hat Strom nicht gekündigt

Folgendes:

Ich ziehe in eine neue Wohnung. Der Vormieter hat einen Strom-Vertrag mit dem Standard-Versorger. Ich möchte einen Anderen.

Wie läuft das ganze ab, wenn ich jetzt meinen Strom "beantrage", der Vertrag vom Vormieter ist aber noch nicht gekündigt ist (weil ers verbummelt hat oder weiß was ich) und die Verträge sich quasi überschneiden?

...zur Frage

Einzug zu vertraglich vereinbartem Termin nicht möglich?

Hallo zusammen,

zum 01.03. wollte ich in eine neue Wohnung ziehen, der Vertrag ist auch bereits unterschrieben mit dem 01.03. als Einzugstermin.

Der Vermieter ist momentan im Urlaub, daher läuft die Kommunikation momentan noch über die Maklerin. Jetzt hat sich die Maklerin nochmal bei mir gemeldet dass der Vormieter "es doch nicht schafft" zum 01.03. die Wohnung zu räumen, sondern erst zum 15.03. und dass sie hoffe, das sei für mich in Ordnung.

Ist es natürlich nicht!

Ich will meinen Vormieter jetzt nicht aus der Wohnung "werfen" oder so, aber ich habe bereits alles für den Umzug am 01.03. organisiert, inkl. Technikertermin für Internetanschluss usw.

Ich sehe nicht ein diesen ganzen bürokratischen Kram rückgängig und alles nochmal zu machen nur weil mein Vormieter seine Räumfrist nicht einhalten kann.

Der Vertrag wurde vor etwa einer Woche unterschrieben, ich meine da hat er doch mehr als genug Zeit seinen Kram zu regeln (notfalls Hotel oder bei Freunden für 2 Wochen unterkommen).

Was haltet ihr davon?

Update 13.02.: Die Maklerin hat sich jetzt nochmal telefonisch bei mir gemeldet und mir mitgeteilt dass mein Vormieter seine neue Wohnung nicht beziehen kann weil dort noch renoviert wird. Nun möchte ich ihn darauf hinweisen dass sein zukünftiger Vermieter zu Schadensersatz verpflichtet ist wenn die Wohnung zum vertraglich vereinbarten Termin noch nicht bezugsbereit ist und ihm ggf. Hotelkosten usw. ersetzen muss. Ist das soweit korrekt?

Update 16.02.: Jetzt will mein Vormieter auf einmal gar nicht mehr ausziehen. Ein kurzes Gespräch mit der Maklerin (die freundlicherweise immer noch den Vermieter vertritt) hat natürlich ergeben dass ich trotzdem einziehen kann, da er eine gültige Kündigung und ich einen gültigen Mietvertrag habe. Allerdings ist seine Kündigung interessanterweise erst auf den 01.04. datiert. Warum in meinem Mietvertrag der 01.03. steht weiß der Geier...

...zur Frage

Rechtsfrage! Vormieter lässt Möbel in der Wohnung zurück

Folgende Situation: Ich und meine Freundin haben mit 1 April eine neue Genossenschaftswohnung zugeteilt bekommen. Der Vormieter ist seit 31. Jänner aus der Wohnung ausgezogen.

Die Schlüsselübergabe hat bereits stattgefunden und dabei stellte sich heraus dass sich noch eine Küche in der Mietwohnung befindet. Es handelt sich um eine ca 4 Jahre alte Küche inkl aller Geräte welche noch voll intakt sind. Neupreis würde ich auf ca 2000€ schätzen.

Die Dame der Genossenschaft welche uns die Wohnung zugeteilt und übergeben hat erwähnte nie ein Wort der Küche und ich hab mir dann auch irgendwie gedacht: Fragst lieber nicht.

Meine Freundin und ich sind eigentlich sehr korrekte Menschen und irgendwie plagt uns ein kleiner Gewissensbiss. Aber auf der anderen Seite denke ich mir man sollte keine Toten aufwecken und wenn man sich ein paar Hunderter oder vielleicht Tausender sparen kann, wieso nicht?

Wir haben auch keine Daten des Vormieters nur der Nachname stand auf dem alten Schild der Klingel.

Bevor wir jetzt irgendwas weiteres machen wollte ich mal wissen wie siehts da rechtlich aus? Verliert der Vormieter den Anspruch wenn er etwas bis über seine Mietdauer hinaus in der Wohnung verbleiben lässt, oder ist dies so übliche Praxis? Was kann uns im schlimmsten Fall passieren wenn wir die Küche nutzen und der Vormieter meldet sich bei uns?

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?