Vertrag bei Minderjährigen im Internet?

2 Antworten

Du solltest dich nicht weiter reinreißen mit Betrügereien und Lügen.

Erzähl deinen Eltern, was passiert ist.

Einen Vertrag mit wiederkehrender Zahlungsverpflichtung kannst du nicht rechtsgültig abschließen. Deine Eltern können diesen Vertrag aufgrund deiner mangelnden Geschäftsfähigkeit widerrufen.

... bzw. wahrscheinlich reicht es sogar, wenn dir die Leute darauf hinweist, dass ihr erst 14 seid und der Vertrag somit schwebend unwirksam ist und eure Eltern nicht die Zustimmung geben.

Trotzdem kann das Opfer (Anbieter) einen Titel erwirken,der soll einen evtl. finanziellen Schaden deckeln und ist 30 Jahre gültig.

Vertrag einfach auflösen ist nicht-hat er laufende Schulden gemacht muss er mit seinen 1. selbst verdienten Penny dafür geradestehen. Die Einbußen bis Ende des Vertrages bleiben also offen.

1
@LouPing

Sofern die Kids vorgegeben haben, 18 zu sein, hast du Recht. Andernfalls ist der Anbieter sogar schadensersatzpflichtig, nicht die Kinder.

1
@LouPing

Der Penny ist kein akzeptiertes Zahlungsmittel in Deutschland. Bitte doch sehr darum dies zu berücksichtigen

0

Sollten meine Eltern dann anrufen oder eine E-Mail schreiben?

Ich habe noch 7 tage zeit, denn 14 Tage kann man laut Kündigungsbedingung bei unbenutztem (leider schon ne Domain erstellt aber auch schon gelöscht) Produkt ohne Mindestlaufzeit stornieren. Ich habe eine MVLZ von 12 Monaten aber habe ja direkt gekündigt, mit der Aussage, ich wäre unzufrieden (eigentlich müssten sie doch Wiedernehmen, ich war immerhin unzufrieden!) aber Ich solle trotzdem noch die MVLZ bezahlen ( HAHA monatlich bezahlen, jetzt wollen sie mir ,! trotz 3 Monate geschenkt !, Nächsten Monat den Betrag FÜR EIN GANZES JAHR abziehen (das Geld habe ich nicht auf einen Schlag)

0
@AquaLionHD

Du kannst den Vertrag auch nach dem Fernabsatzgesetz stornieren innerhalb der Frist von 14 Tagen. Mach das. Und schreib dazu, dass ein rechtsgültiger Vertrag sowieso nicht zustande kommen kann, da du erst 14 bist und deine Eltern diesem Vertrag nicht zustimmen.

Doppelter Grund, ihn für nichtig zu erklären.

Sprich am besten auch mit deinen Eltern darüber.

2
@landregen

Wikipedia sagte, das Gesetz kam 2000 in kraft und 2002 wieder außer kraft

0
@AquaLionHD

Welches Gesetz? Das Fernabsatzgesetz gilt nach wie vor. Und dass man bei eingeschränkter Geschäftsfähigkeit keinen Vertrag mit sich wiederholender Zahlungsverpflichtung rechtskräftig abschließen kann, gilt auch noch.

1
@landregen

okay. Also schreibe ich denen, dass "meine Eltern" damit nicht zufrieden sind, dass ich das gemacht habe, ich erst 14 bin und dass ein wirksamer Vertrag überhaupt nicht möglich ist - richtig? Danke für alles, ich war echt kurz davor, in Panik zu versinken! ( kann das denn Folgen haben? / werden die evtl das Gesetz einschalten oder uns zwingen, zu zahlen? oder einfach: irgendwelche Folgen?)

0
@AquaLionHD

Je laienhafter man es formuliert, desto dreister wird manchmal eingeschüchtert und Forderungen und Drohungen geschickt, auch wenn sie nicht rechtens sind.

Ich bin zwar auch nur Laie, aber ich rate, ein paar rechtlich übliche Ausdrücke zu verwenden, z. B. so:

Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit storniere ich den Vertrag vom xy mit dem Aktenzeichen yz123. Zudem bin ich erst 14Jahre alt, somit ist ein rechtsgültiger Vertrag mit wiederkehrender Zahlungsverpflichtung nicht abgeschlossen worden, sondern lediglich schwebend unwirksam. Da meine Eltern diesem Vertrag nicht zustimmen ist er nichtig.

1
@landregen

Die Frage ist aber, ob er ihn widerrufen kann, oder ob seine Eltern das machen müssen. Ich tendiere zu letzterem.

0
@tinalisatina

Da kein rechtsgültiger Vertrag besteht, kann auch keiner widerrufen werden. Nach meiner Erfahrung werden aber durch solche allgemein gängige Formeln (widerrechtliche) Komplikationen vermieden.

0
@landregen

Der Vertrag ist schwebend unwirksam, also ist da einer. ;-)

Widerrufen kann den zum Beispiel der andere Vertragspartner (§ 109 BGB). Aber der weiß ja noch nichts von der beschränkten Geschäftsfähigkeit.

Hab mal nachgeschaut: Nach dem § 184 BGB bedarf es einer nachträglichen Zustimmung, das ist alles, was da steht. Nicht, wer den Vertrag widerrufen muss.

Allerdings würde ich unbedingt von einer Stornierung abraten, da diese evtl. Stornokosten nach sich zieht. Stornieren kann man nur einen geschlossenen Vertrag.

0

Dir ist klar das du strafmündig bist und für Betrug auch strafrechtlich belangt werden kannst ?

Wende dich an deine Eltern, die sollen mailen das du 14 bis und keine Verträge abschliesen darfst

Habe gestern ein Vertrag gemacht bei o2 shop , kann ich es zurückgeben,b.z.w den vertrag rückgängig machen ?

Habe gestern direkt beim o2 shop ein vertrag gemacht bin da hin gegangen mir paar handys angeschaut , und habe mich entschlossen ein vertrag zu machen , iphone 7 mit einer vertragskarte die einzelheiten zu der karte und zum gerät ist jetzt nicht notwendig weil ich nur fragen will ob ich es wieder zurück geben kann , halt einfach da hin gehen in den o2 shop wo ich es auch bekommen habe den handy und dann zurück geben wäre das möglich ? ich will es zurück geben weil es doch zu teuer ist für mich , das handy und alles drum und dran ist auch noch zu so wie die mir da im shop es gegeben haben so ist es auch noch bei mir alles frisch so wie im shop bei den , deswegen meine frage kann ich den vertrag rückgängig machen nur aus dem grund weil es ein fehlkauf war oder geht es garnicht ? oder muss ich einen anderen Grund sagen warum ich den vertrag rückgängig machen will falls es ein anderer grund sein muss dann sagt es mir bitte , also wäre es möglich das handy mit der karte so wie es am ersten tag war da im shop zurückzugeben oder nicht ich hoffe auf ne schnelle antwort ich bedanke mich

LG JEREMY

...zur Frage

Fahrschule Ausbildungsvertrag für Minderjährige ohne Unterschrift der Eltern möglich?

Grüße!

Und zwar würde ich gerne wissen, ob es irgendeine Möglichkeit gibt als Minderjähriger einen Fahrschulen-Ausbildungvertrag ohne Unterschrift der Eltern abzuschließen? Sämtliche Kostenpunkte wären dabei gesichert, jedoch verweigert die Alleinerziehende Mutter die Unterschrift des Vertrages (aufgrund ausschließlich uneinsichtiger Gründe, die mit keinerlei Argumenten belegt wurden bzw belegt werden könnten). Zwei Lösungsansätze habe ich dabei bereits gefunden, würde jedoch gerne wissen ob diese legitim sind und durchsetzbar wären:

  1. Laut Taschengeldparagraph darf über das eigene Vermögen insofern verfügt werden, wenn keine Folgekosten entstehen. Wenn man mit der Fahrschule angenommen offiziell einen Festbetrag für den Vertrag vereinbart, wäre ein Abschluss dessen dann auch ohne Unterschrift der Mutter möglich?

  2. Heißt es, dass ein Vertrag dieser Form ohne Unterschrift der Eltern schwebend unwirksam sei. Ausgenommen ist dabei angeblich der Fall, dass die Finanzierung der Fahrschulkosten gesichert ist (was der Fall ist) und der Vertrag erst nach erreichen der Volljährigkeit abgeschlossen wird. Wäre dieser Ansatz eine Alternative?

Ich wäre über eine Antwort einer möglichst rechtskundigen Person erfreut. Der Führerschein dient dabei ausschließlich der Möglichkeit der Minderjährigen Person, nach Abschluss des Abiturs direkt eine Ausbildung in größerer Entfernung beginnen zu können, da dies hier nicht möglich ist. Ziel des Ganzen ist nur, eine gleichzeitige Durchführung von Abitur und Fahrschule zu vermeiden, da allein das Abitur voraussichtlich eine schwierige Aufgabe darstellen wird.

MfG

...zur Frage

Aus Parship rauskommen?

Meine Tochter hatte damals mit 17 einen Parship Vertrag abgeschlossen. Allerdings steht ja in den Vorschriften, dass man 18 sein muss. Damit müsste dieser ungültig sein. Ich habe mich direkt an Parship gewendet, ihnen geschildert, dass meine Tochter bei Vertragsabschluss minderjährig gewesen sein muss. Mit dieser Erkenntnis müssten diese doch eigentlich verpflichtet sein, den Vertrag zurückzunehmen. Schließlich dürfen sie keine Verträge mit Minderjährigen schließen und Parship ist dafür verantwortlich, dass Alter zu überprüfen.

Jetzt hat Parship das Konto meiner Tochter gesperrt, sprich sie kann sich nicht mehr anmelden, aber sie buchen fleißig weiter vom Konto ab - obwohl wir die Leistung nichtmehr in Anspruch nehmen können und der Vertrag ungültig war.

Was kann ich nun machen, da wieder rauszukommen? Inzwischen ist meine Tochter unternehmen "leider" 18, aber bei Vertragsabschluss war sie es eben nicht. Inwiefern ist deren Handeln rechtens?

...zur Frage

Trotz aufhebungsvertrag von saturn?

Mein Bruder hat einen Mobilfunkvertrag bei O2. Da ich einen neuen Vertrag gesucht habe bin ich ebenfalls zu O2 und habe über meinen Bruder mit dem Kundenvorteil einen Vertrag abgeschlossen (bei Saturn). Dieser wurde jedoch sofort wieder storniert da es bei der Nummerportierungsangabe Probleme gegeben hat. Ich habe einen Aufhebungsbeleg von Saturn erhalten. Daraufhin haben wir erneut einen abgeschlossen mit Wunschtermin. Nun wurde anscheinend der Storno vertrag trotz stornierung, von O2 aktiviert und abkassiert und der identische vertrag mit dem Wunschtermin wird ebenfalls in 3 monaten aktiv. O2 stellt sich quer und akzeptiert keine Begründung.als eine Rechnung für den Stornovertrag kam habe ich diesen zurückziehen lassen. Die rechnung von meinem Bruder habe ich dann erneut überwiesen. Nun hat o2 meinem
Bruder dennoch das netz gekappt. Telefonisch komm ich nicht weiter und die saturnmitarbeiterin hat zum xten mal eine begründung abgeschickt das wir auf basis der stornierung den zweiten vertrag abgeschlossen haben.was kann ich machen? Soll ich direkt zu meiner rechtschutz?

...zur Frage

Kaufrecht bei Minderjährigen...

Guten Abend, und ich bitte gleich mal um Entschuldigung für den etwas länger gewordenen Text !

Zur Vorgeschichte: Ich bin 16 jahre alt und wollte mir bei Mediamarkt / Saturn ein Smartphone kaufen. Alles schön und gut, war mir sicher, dass das natürlich ohne jegliche Komplikationen verlaufen wird. (das Geld ist ja schließlich meins, ich habs selber gespart). Das verpackte Gerät war in einem Glasschrank eingesperrt. Ich habe einen Verkäufer aus der Abteilung gebeten, mir das Smartphone im Wert von 400 € zu "geben", damit ichs an der Kasse bezahlen kann. (kein Vertrag, direkt per Barzahlung).

Doch dann kam die böse Überraschung: als Minderjähriger dürfe ich mir kein "hochwertiges Smartphone" kaufen. Jedenfalls nicht ohne Einverständnis meiner Eltern. Oder ich solle mir einen 18-Jährigen suchen, an den er es dann aushändigt. (was ich banalerweise am Ende auch getan habe) Das unnötige "Einverständnis" hatte ich sogar mündlich von meiner Mama , also wo ist denn das Problem?!? Ich habe den Chef herbestellt, damit er mir diese Unverschämtheit erklären durfte. So jetzt kommt der Fun-Part:

Aufgrund der Tatsache, dass Sie noch nicht volljährig sind, riskieren wir, dass wir das Gerät nicht mehr als Neuware verkaufen können und auf diese Weise viel Geld verlieren, wenn sie das Gerät wieder zurückgeben.

Bitte?! Natürlich bringe ich ein defektes Gerät zum Umtausch zurück. Das nennt man doch Garantie?! Und sowas darf man sich vom ABTEILUNGSCHEF anhören??? Pure Inkompetenz in meinen Augen, da überhaupt kein Grund. Jetzt die Frage: WELCHES Gesetz verbietet einer minderjährigen Person vom EIGENEN Geld LEGALE Sachen zu kaufen? Oder hat MediaMarkt so viel Geld dass es keins braucht? Die Rechtslage ist doch eindeutig?! **

Der Taschengeldparagraph besagt nämlich, dass bei Minderjährigen zwischen 13 bis einschließlich 17 jahren Kaufverträge als wirksam gelten, auch ohne Einwilligung der Eltern, wenn das Geld frei zur Verfügung gestellt wurde, sprich Geschenke, selbst verdient, usw.**

Gibts hier Rechtsexperten, die mir entweder Recht geben können oder mich doch eines Besseren zu belehren wissen?

MfG

...zur Frage

1&1 Vertrag Hilfe?

Guten Tag.

Ich habe mir gestern um 12.00uhr bei 1&1 ein Handyvertrag angelegt habe auch direkt eine e mail mit der bestellbestätigung erhalten und habe bist jetzt keine weitere e mail bekommen, habe ich mich auch im control Center eingeloggt aber selbst da steht nix über den Vertrag oder sonst etwas. Könnte mir vielleicht jemand sagen was ich tuen soll?

Danke

Mit freundlichen Grüßen cosimo

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?