Vertrag/ Arbeit

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hast du dich nicht getraut,dem zukünftigen Arbeitgeber die Kündigungsfrist deines bestehenden Arbeitsvertrags mitzuteilen?Selbst schuld,wenn man mit offenen Karten spielt,kommt man weiter.

Wenn dein Arbeitgeber nicht auf einen Aufhebungsvertrag eingeht,was ja sein gutes Recht ist,gibt es für dich keine Chance,die Kündigungsfrist zu umgehen,ohne eine Vertragsstrafe zu riskieren.

Wenn dein zukünftiger Arbeitgeber ein solider Unternehmer ist,sollte er Verständnis für die Kündigungsfrist haben,und den Arbeitsbeginn verschieben.Wenn nicht,musst du dich eben um eine andere Arbeitsstelle kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kannst du nichts machen. Wenn dein Chef darauf besteht, dass du die Kündigungsfrist einhältst, dann musst du dich dran halten. Eine neue Arbeit ist kein Grund. Stell dir mal vor wie das umgekehrt wäre, wenn dein Chef einen neuen Mitarbeiter hätte und dich deshalb ohne Einhaltung der Frist sofort auf die Strasse setzen wollen würde. Da wärst du auch nicht mit einverstanden.

Du bist auf die Kulanz deines Chefs angewiesen. Wenn du trotzdem einfach gehst, dann darfst du dich auf eine saftige Vertragsstrafe einstellen.

Vielleicht ist es möglich, dass du direkt einen Nachfolger anbieten kannst, aus dem Bekanntenkreis zum Beispiel?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich ist Vertrag Vertrag. Es gibt im Arbeitsrecht jedoch ein Artikel, kann dir aber auswenig nicht sagen welcher, welcher besagt, dass dein AG dein "Weiterkommen" nicht behindern darf. Aber wenn er geschäftlich auf dich angewiesen ist, wird er dich nicht aus dem Vertrag entlassen. Du kannst höchstens versuchen, einen Kompromiss zu schliessen - aber deine Chancen scheinen mir relativ gering zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es keine Möglichkeit. Du hast einen Vertrag! Der hat einen Sinn. Der Arbeitgeber hat auch keine Möglichkeit, die Kündigungsfrist zu umgehen (zu deinem Schutz). Der neue Arbeitgeber sollte wissen, wenn du dich aus einer ungekündigten Stelle heraus bei ihm bewirbst, dass du eine Kündigungsfrist hast. In der Regel warten die neuen Arbeitsgeber!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vertrag ist Vertrag .... wenn dein AG keinem Aufhebungsvertrag zustimmt, bist du verpflichtet, die Kündigungsfrist einzuhalten ...

Es gibt keine Möglichkeit, diese Frist zu umgehen ...

fängst du vor Ablauf der Kündigungsfrist bei einem neuen AG an, weil du beispielsweise einfach nicht mehr zur Arbeit bei deinem alten AG gehst (sowas kam schon vor) kannst du richtig, richtig Ärger kriegen ... dein Alter AG kann dich verklagen, das kann sehr teuer werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Vertrag nicht einhalten und die im Vertrag vereinbarten Strafen zahlen.

Daraus lernen und nächstes mal die Frist einhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie lange ist denn Deine Kündigungsfrist? Bist Du im öffentlichen Dienst? Musst schon genauere Angaben machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?