Vertrag unterzeichnen oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey Du.

Wenn Du dich mit der Arbeit identifizieren kannst und Dich auch nicht wegen deinen Fähigkeiten vor irgendetwas verstecken brauchst und weiterhin Du auf die "Führungsetage" nicht bei deiner regulären Arbeit triffst, dann wäre abzuwägen, ob es sich nicht doch lohnt zu unterschreiben.

Vielleicht war es ja auch nur ein Test an Dich/ an Dir, wie Du Dich in gewisser Situation verhälst oder reagierst. Kommt ja auch insgesamt auf die Tätigkeit etc. an.

Bedenke bitte auch, daß Du sicher im Arbeitsvertrag eine gewisse vereinbarte Kündigungsfrist in der Probezeit hast. In der Probezeit kann sogar eine fristlose Kündigung verankert sein. Diese steht aber schließlich beiden Parteien zu - also auch Dir, nicht nur deinem Chef.

Vielleicht hilft Dir das ja bissl weiter.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Annehmen, wenn es das ist, was dich interessiert oder du das Geld dringend brauchst. Dank der Vertragsklauseln, darfst du (in der Regel) jeden Monat kündigen (2 Wochen vor Monatsende) und kannst gehen. Also Augen auf für Alternativen. Ansonsten ist es nicht selten, dass heute die Chefs etwas ruppig sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nö. Ich bin so qualifiziert, daß ich jederzeit einen gut bezahlten Job finde, den ich auch gerne mache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TitaniC23
19.01.2017, 16:20

Ist diejenige Person eigentlich auch, aber er hat Selbstzweifel. Danke für deine Antwort.

0

Was ist denn passiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TitaniC23
19.01.2017, 16:18

Derjenige hat Fragen gestellt zu den Rahmenbedingungen.

0

Was möchtest Du wissen?