Vertrag - Absichtliche Irreführung?

...komplette Frage anzeigen

DAS ERGEBNIS BASIERT AUF 7 ABSTIMMUNGEN

Ist legitim 100%
Irreführung! 0%

8 Antworten

Ist legitim

Völlig legitim. Ich kann darin keine Irreführung erkennen. Das machen zum Beispiel auch Versicherungen oft so, dass sie den Beitrag pro Tag bewerben, weil es nach weniger klingt.

Wenn du das als Irreführung ansiehst, musst du auch schon die 19,95 € als Irreführung ansehen. Zum einen weil die 5 Cent weniger suggerieren sollen, dass es viel weniger sind als 20 €, zum anderen, weil man ja faktisch mindestens 478,80 € bezahlt.

Schwartau hat auch lange damit geworben, wie wenig einen die Markenkonfitüre pro Tag auf dem Brötchen kostet - man musste trotzdem immer ein ganzes Glas kaufen.

Ist legitim

es unterliegt dem Fernabsatzgesetz

Das bezweifle ich, denn das Fernabsatzgesetz gilt schon lange nicht mehr.

Und in der Werbung mit Kosten pro Tag zu werben, ist nicht falsch, auch wenn die Zahlungsweise monatlich ist. 1&1 wirbt mit Domainkosten pro Monat, rechnet aber jährlich ab. Kontoführungsgebühren werden pro Monat vereinbart, wurden aber (zumindest in der Vergangenheit) quartalsweise abgerechnet. Bei Kfz-Versicherungen wird vertraglich eine Jahresprämie vereinbart, allerdings nach Wahl des Kunden auch (gegen Aufpreis) halbjährlich, quartalsweise oder gar monatlich fällig.

Ist legitim

keine Irreführung da der Preis ja genannt wird - wer rechnen kann ist klar im Vorteil.

Ist legitim

Da gegen ist überhaupt nicht zusagen und gängige Praxis. Geh einfach mal in ein Supermarkt und du triffst dort auf 100 sollcher Fälle.

30 X 0,67 € ist doch 20,00 € Was ist daran falsch?

Dass so etwas ein Scheiß-Job ist, ist eine andere Frage.

Ist legitim

Da das jeder nachrechnen kann, halte ich das Ganze für legitim. Legal ist es allerdings nur dann, wenn beipielsweise im Februar auch nur 18,76 brechnet werden.

Ist legitim

Das fällt nur unter Verhandlungsgeschick.

Du kannst ja auch jeden Tag die 67 Cent beiseite legen. Und hast so am Monatsende die 19,95 € zusammen.

Ist legitim

ich habe zwar nicht nachgerechnet...

aber an diese aussage ist grundsätzlich nichts verwerfliches...

weder moralisch noch sonstwas...

Was möchtest Du wissen?