Verteilung erneuern?

...komplette Frage anzeigen Bild 1 - (Strom, elektro, Sicherung) Bild 2 - (Strom, elektro, Sicherung) Bild 3 - (Strom, elektro, Sicherung)

2 Antworten

so wie die Verteilung derzeit ausschaut, kann man sie relativ ruhigen gewissens weiter betreiben. jedoch würde ich schon dazu anraten, den kompletten zählerkasten mal auf den aktuellen stand zu bringen....

das umfasst:

  • einpolig schaltende zählervorsicehrungen (SLS oder SH) statt Hauptschalter im unteren Zähleranschlussraum
  • ein sammelschienensystem für die Stromverteilung zwischen den Zählern
  • ein Verteilerfeld rechts neben den beiden Zählerfeldern
  • aktuelle, den anforderungen entsprechende Leitungsschutzschalter (B13, B16)
  • einen neuen, besser mehrere neue Fehlerstromschutzschalter für alle Kreise die dies zulassen (getrennter Neutral und Schutzleiter)

so aus dem Bauch heraus würde ich sagen, kosten der Zählerschrank, 3feldrig 950er Bauhöhe, die SLS Schalter, das Verdahhtungsmaterial, die Leitungschutzschalter und 2 oder 3 RCD Schalter zusammen etwa 1200 €

für den Umbau der Anlage, sofern eine gescheite Erdung vorhanden ist, würde ich etwa 30 AE a 12 € (360 €) veranschlagen.

für Leute die wissen was sie tun, und NUR für diese, besteht auch die Möglichkeit, dass der elektriker nur den Zählerkasten erneuert und das Verteilerfeld unbestückt lässt, so kann der Kunde sich das Verteilerfeld in Absprache mit den von ihm benötigten Leitungsschutz und Fehlerstromschutzschaltern bestücken.

auch sehr beliebt bei uns sind fertigklästen mit 2 bis 3 fehlerstromschutzschaltern und einer entsprechenden Anzahl an leitungsschutzschaltern so wie gegebenenfalls Stromstoßschaltern die bis auf eine Reihenstockklemme im Zählerfeld vorverdrahtet sind, so dass der Kunde nach einem mitgegebenenen Anschlussplan seine abgehenden Stromkreise auch ohne eingriff in die eigendliche Verteilung daran anklemmen kann...

lg, Anna

PS: auf jeden fall solltet ihr den Stromkreis für die Außenbelchtung und eventuelle steckdosen außen mit einem eigenen RCD vershenen

lg, Anna

Wie sieht das den aus wen die 10A Diazed durch B13 Automaten Ersetzt werden? Den B10 Automaten scheinen mir etwas kapp da bei der alten Installation meistens zwei Räume an einem Stromkreis hängen.

0
@phili122

das Diazed verteilerfeld durch einen reihenverteiler mit B13 Automaten zu ersetzen halte ich für möglich, aber in anbtracht des zustandes der restlichen Anlage, in anbetracht der tatsache, dass der energieversorger dies früher oder später so wie so fordert würde ich sagen, dass es einfacher wäre, den kompletten zählerschrank zu erneuern und gegen einen zu ersetzen, in dem ein verteilerfeld installiert ist.

lg, Anna

0

Hallo!

So wie man auf den Bildern sieht hast Du ja bereits neue Leitungen im Haus liegen; dass ist erst mal wichtig. Sollten alle Leitungen ersetzt worden sein und es lediglich an den Schraubkappen liegen, dann kannst Du die Schraubkappen auch gegen Automaten tauschen lassen bzw. eben eine neue Verteilung einbauen lassen... inklusive FI von 0,03A denn 0,3A ist nicht mehr zulässig.

Was die neue Verteilung betrifft so sind L- Automaten für Hausinstallationen eher ungeeignelt weil Auslösecharakteristik L für Schweranläufe gedacht ist und entsprechend spät auslösen... Charakteristik B wäre hier die Richtige. Den FI solltest Du, im eigenen Interesse, auf 0,03A ändern bzw. ändern lassen denn wenn der erst ab 300mA Differenzstrom abschaltet ... ab 50mA beginnt das Herzkammerflimmern und man kann hier definitiv nicht mehr von Personenschutz sprechen.

Kostenmäßig liegst Du für einen FI (40A / 0,03A) bei gerade mal 30EUR und für den Sicherungsautomat legst Du auch nur 2,60EUR hin... also nicht gerade das große Geld... wichtig wäre hier in erster Linie der Tausch des FI!

Mfg

Was möchtest Du wissen?