Vertändnisfrage zum Thema Frostschutz bei der Heizung?

2 Antworten

bei den geschilderten Bedingungen kann nichts einfrieren.

Nur wird da auch keine Heizungssteuerung ein Frostschutzprogramm fahren, das ist ja eher dazu da eine Minimaltemperatur zu halten wenn das Haus im Winter unbewohnt ist.

Letzten Winter war es so, dass der Frostschutz ein paar mal aktiv war. Das habe ich daran gemerkt, dass es im Bad gleich um einiges wärmer war als ich das wollte.

Aktuell fahre ich die beiden Räume nicht auf eine definierte Raumtemperatur sondern rein über die Vorlauftemperatur des Heizwassers. Temperaturfühler für jeden Raum kommen noch.

0
@macrums

OK, dann kann die Heizung das nicht "wissen". Ohne Raumfühler geht es rein über die Aussentemperatur und die Heizkurve. Die wird dann so eingestellt, da diese für den Betrieb ohne Kaminofen passt.

Wenn Du allerdings im Raum Thermostate hast, die die FB im Verteiler zu machen, dann kann der Frostschutz außer Zirkulation bis zum Verteiler ja nicht viel machen, und dann wird der Vorlauf ohne viel Heizleistung erreicht. Die Thermostate sind dann ja ständig zu.

Wir haben eine ähnliche Heizung, allerdings den Kaminofen wasserführend in die Heizung integriert. Wenn der Ofen brennt verteilt der dann auch über die FB die Wärme im Haus, ohne dass die primäre Heizung überhaupt anspringt.

0

Also kurz um:
Die können einfrieren wenn:
Es keinen Kreislauf gibt (keine Zirkulation)
Wenn die Raumtemperatur unter 0 grad fällt. Dann sind die Mauern schon soweit ausgekühlt das sich stehenden Wasser zu Eis umwandelt.
Ansonsten kaum möglich

Danke für die Antwort. In den einzelnen Räumen gibt es keine Zirkulation, weil der Heizkreis im FB-Verteiler zu ist. Die Raumtemperatur ist aber trotzdem weit über 0 Grad (15°C).

0

Wie? Deine Fußbodenheizung hat keine Zirkulation? Dann ist die abgeschaltet (komplett)

0

Können Fliesen verlegt werden nach angemessener Wartezeit, aber VOR der maximalen Temperatur des Estrichtrocknungsprogrammes?

Liebe Handwerker, kurz zum Hintergrund: Ende Januar 2018 wurde in meinem Rohbau der Estrich aufgebracht. Nach drei Wochen natürlicher Trocknung wurde die Fußbodenheizung mit einer mobilen Heizung betrieben. Die richtige Heizung kann leider wegen Problemen des Gasanschlusses an der Strasse erst in Kürze in Betrieb genommen werden. Die mobile Heizung lief dann für ca. 8 Wochen, war aber relativ Schwach und erreichte nicht die maximale Temperatur des Estrichtrocknungsprogrammes.

Nun zu meiner Frage: Derzeit ist die mobile Heizung abgestellt, und heute haben die Fliesenleger begonnen die Fliesen im Bad (Fußbodenheizung) zu verlegen.

Ich weiß aber mit Sicherheit, dass der Bauleiter noch ein Heizprotokoll zur Trocknung vervollständigen muss und die Temperatur der FußbodenHeizung entsprechend hochfahren wird.

Kann dies in der beschriebenen Situation den Fliesen schaden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?