Versuchter Einbruch - Scheibe kaputt - Wer zahlt?

4 Antworten

Nach §§535 ffBGB hat der Vermieter dem Mieter eine mängelfreie Wohnung zur Verfügung zu stellen undsie "während der Vertragszeit in diesem Zustand zu erhalten" §535 Abs.1 Satz 2 BGB. Dazu gehört auch die Verglasung.

Daher ist es seine Aufgabe, den Schaden zu beheben. Wenn der Abschluss einer Hausrat- oder/und Glasversicherung nicht Gegenstand des Mietvertrages war, sehe ich auch keine Möglichkeit, den Mieter für die Kosten in Regress zu nehmen.

Meine Empfehlung, wenden Sie sich an die Verbraucherzentrale oder den Mieterbund, um den Anspruch abzuwehren.

Die Fenster gehören im Regelfall zur Mietsache. Seine Mietsache versichert der Mieter.

Die Wohnungsgesellschaft müsste (meiner Meinung nach) für eine Behebung des Schadens erst einmal sorgen, damit die Wohnung bewohnbar bleibt. Wer dann zahlt, müsst ihr klären.

Meines Verständnisses nach müsste doch die Wohngebäudeversicherung dafür aufkommen die ich anteilmäßig über die Nebenkosten ja zahle. Oder seh ich das falsch?

0
@stefhc

Gebäudeversicherung zahlt Feuer-, Wasser- , Überspannungs- & Sturmschäden und so einen Kram. Für Einbruch haftet nur die Hausrat.

2

streiche Mietswohnung

setze Mietwohnung...

Das ist Dein persönliches Hobby... Da Du über keine Hausratversicherung verfügst ist das nun leider mal so. Demnach gehört das Fenster zur Mietsache und dafür bist Du eben lt. Mietvertrag verantwortlich..

Es lohnt sich definitiv nicht den Abschluss einer HV zu ignorieren.,..

Wer bezahlt den Schaden bei kaputtem Fenster nach Einbruch?

Hallo Zusammen,

bei mir wurde vor einem knappen Monat in die Mietwohnung eingebrochen. Die Diebe kletterten dafür auf den Balkon und versuchten erst, die Fensterrahmen aufzuhebeln, dann haben sie kurzerhand ein Fenster eingeschlagen. Somit ist ein Schaden an Scheibe und Rahmen entstanden.

Gleich am nächsten Tag habe ich den Vermieter informiert und er hat sich den Schaden angeschaut.

Bei den Nachbarn nebenan (gleiche Etage) haben sie es ebenfalls versucht, jedoch wurde hier nicht in die Wohnung eingedrungen und auch keine Scheibe beschädigt, lediglich die Rahmen.

Ich selbst habe als Studentin noch keine Hausratversicherung, meine Nachbarn hingegen haben eine. Erst hieß es, dass ihre Hausrat den Schaden nicht übernimmt und es Sache der Gebäudeversicherung des Vermieters wäre. Die Gebäudeversicherung hat sich natürlich auch geweigert und somit wurde die Schuld hin und her geschoben. Zwischenzeitlich hat sich die Hausratversicherung meiner Nachbarn aber schriftlich an den Vermieter und dessen Versicherung gewendet und sie bezahlen den Schaden doch.

Nun habe ich große Sorge, dass ich ein Problem bekomme... ich habe mich natürlich beim Mieterschutzbund (die Hotline auch für Nicht-Mitglieder) erkundigt, die meinen es sei definitiv Sache des Vermieteres und sollten diesbezüglich ja eigentlich am besten Bescheid wissen. Ein bekannter Anwalt hat dies kurz bestätigt. Trotzdem wundere ich mich, ob das alles so stimmt, nachdem die Versicherungen nach dem Hin und Her doch darauf gekommen sind, dass Gebäudeversicherung Recht behält, es nicht zahlt und die Hausrat übernimmt.

Ich freue mich wirklich sehr über Antworten, weil ich gerade ziemlich überfordert bin mit der Situation und einfach nicht weiß, wie ich mich am Besten verhalten soll. Tausend Dank und beste Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?