versuchter diebstahl was kann ich machen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du kannst ja eine Anzeige machen, glaube aber, daß es nicht´s bringt, da ja nichts weggekommen ist. Ich glaube du hast nur die Rennerei und ärgerst dich hinterher. Und der Typ lacht sich ins Fäustchen. In unserem Haus werden uns immer unsere Geräte zerstört und beschädigt, wir haben es sogar schon gehört. Haben deshalb schon mehrere Anzeigen gemacht. Da wir aber keine Zeugen haben, passiert da gar nichts. Die Anzeige wird entgegen genommen , der Staatsanwaltschaft übergeben und diese schmettert das ganze ab, da wir es nicht beweisen können. Mit anderen Worten, unsere Gegenstände könnten wir ja selbst zerstört haben. Hier wird das Opfer zum Täter gemacht. Ich verstehe unsere Rechtssprechung auch nicht. Liebe Grüße von bienemaus63

user1678 21.10.2012, 10:40

Es ist aber nicht grundsätzlich so, dass der Geschädigte Zeugen vorweisen muss. Einer Anzeige nachzugehen und sie aufzuklären ist Sache der Polizei. Leider ist es vielfach so, dass bei geringeren Schadenshöhen, das von der Polizei aus Zeitgründen nicht sehr intensiv betrieben wird. Wenn der Staatsanwalt keine Ergebnisse bekommt, wird der Anzeoige nicht weiter nachgegangen.

0
bienemaus63 21.10.2012, 12:34
@user1678

Ja, natuerlich hast du Recht, aber wir hatte ausser Aerger noch nichts erreicht und nun haben wir keine Kraft mehr. So sind die Taeter wieder oben drauf. LG bienemaus

0

danke dir erstmal der hacken ist bei uns die polizei ist nicht wirklich hinterher, glaube ich da ich auch schon mal eine anzeige wegen beleidigung gemacht habe und sachbeschädigung leider habe ich nie briefe erhalten wie das weiter ging

Anzeige erstatten. Die Polizei bringt den Untermieter schon zum Reden. Die Beweisstücke solltest du sicherstellen und nicht weiter mit Spuren verunreinigen.

Theoretisch kann man nachweisen, dass der Typ die Sachen angefasst hatte und ihn in die Enge treiben. Praktisch wird sich die Polizei nicht totmachen. Aber es wäre gut, wenn der Typ aktenkundig wäre (wer weiß, was der noch alles geklaut hat) und vielleicht gesteht er ja auch ohne DNA-Analyse, allein wenn man diese bei einer Gegenüberstellung androht.

Still 21.10.2012, 10:47

Dir ist schon klar, dass es sich um Wäsche gehandelt hat?! Es ist nicht verboten, die Wäsche von Personen anzufassen, die diese (vermutlich verbotswidirg) im Hausflur aufstellen. Insofern würden Spuren, wie sie wohl eher bei einem Kapitalverbrechen gesichert würden, hier gar nichts beweisen.

0
HerrDeWorde 22.10.2012, 14:16
@Still

Wissen das aber die oder der Täter? Er müsste zumindest eine plausible Antwort spontan parat haben.

Eines kann ich dir aber garantieren: Ermittler, die KEINE Beweisstücke haben, tun sich schwer ...

0

Was möchtest Du wissen?