Versucht Vermieter mich übers Ohr zu hauen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kann es sein, dass es sich um eine vom Vermieter möblierte Wohnung innerhalb seiner Wohnung handelt?

Wenn Du zum Ende des Monats ausziehen und den Mietvertrag beenden willst, ist es doch nicht Sache des Vermieters, Dir eine Kündigung zu schreiben. Das kannst bzw. mußt Du selbst machen.

Du hast bis zum 14.2. (spätestens beim Vermieter eingehend) Zeit, ihm Deine Kündigung vorzulegen. Da braucht der Vermieter gar nichts zu machen und Dir höchstens den Erhalt zu bestätigen.

Es ist sowieso besser, da Du offenbar besser Deutsch kannst, als Deine Vermieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sagte “ gut, dann schreibe ich rein, dass das mietverhältnis zum 28.2.17 endet.“ Sie meinte daraufhin “nein, schreib nicht zum 28.2.... sondern schreib einfach rein, dass das mietverhältnis gekündigt wird.“

Wenn Du kündigst, hast Du eine dreimonatige Kündigungsfrist und kannst jetzt noch zum 31. Mai kündigen.

Wenn Du das so schreibst und ein falsches oder kein genaues Datum schreibst dann ist das rechtlich auch so.

Würdest Du schreiben zum 28. Februar, dann könnte der Vermieter auf ahnungslos machen bezüglich Vereinbarung und auch auf dreimonatige Kündigungsfrist bestehen.

Es sollte daher ein Aufhebungsvertrag gemacht werden oder der Vermieter bestätigt Dir dass er Deine Kündigung zum 28. Februar akzeptiert.

Ohne konkretes Datum oder einer Vereinbarung hast Du nichts in der Hand!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Assasin1745
09.02.2017, 22:41

Fristlose Kündigung des Mietverhältnisses zwischen xxxx und xxxxxx / Aufhebungsverttrag


Hiermit wir vereinbart, dass das Mietverhältnis zwischen xxxx und xxxxxx ab dem 28.2.17 fristlos endet, da bereits ein Mieter gefunden wurde, der die Wohnung zum 1.3.17 übernimmt. Der Mieter (xxxxx) hat bis dahin die Wohnung zu räumen und die Schlüssel dem Vermieter (xxxxxxxx) zu übergeben.



Das müsste doch reichen oder?


Wenns nach der Frau von meinem Vermieter ginge , sollte ch einfach reinschreiben. Hiermit wird das Mietverhältnis zwischen xxx und xxx gekündigt. Sie hat quasi darauf bestanden das das datum nicht mit reinkommt.



0

Wie kommst Du darauf das dich der Vermieter übers Ohr hauen will?

Die Tatsache das Du jemanden gefunden hast der am 1. März einziehen will gibt dir nicht das Recht die gesetzliche Kündigungsfrist für Mieter zu verkürzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Assasin1745
10.02.2017, 09:51

Glaub mir, ich hab berechtigte Gründe. Entweder sind die inkompetent oder se versuchen mich zu verarschen. Das hier ist nur ein Teil der Probleme die ich mit der Kündigung bewältgen muss. Der Mietantrag des neuen Mieters wird schon bem Arbeitsamt bearbeitet. Wenn ich jetzt noch die 3 monatige Küdigungsfrist einhalte, würde der Vermieter doppelt Kassieren oder sehe ich das falsch?

0

Du versuchst gerade Deinen Vermieter übers Ohr zu hauen.

Eine Kündigung zum 28.08.17 die heute geschrieben wurde, ist ungültig.

Rechtswirksam kannst du heute nur zum 31.05.17 kündigen. Da würde ich dann aber auch das Datum in die Kündigung schreiben.

Wenn die den Nachmieter nehmen, ist das reine Kulanz, Du hast da keinerlei rechtlichen Anspruch drauf.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Assasin1745
09.02.2017, 22:36

Ich hab doch schon einen nachmieter gefunden, das geht doch aus meiner frage hervor. Und der will und kann zum 1.3.17 einziehen.

0
Kommentar von anitari
10.02.2017, 08:10

Eine Kündigung zum 28.08.17 die heute geschrieben wurde, ist ungültig.

Warum?

0

Da hast Du wirklich Recht. In eine Kündigung gehört ein Datum, sonst kann es nachher jeder so auslegen, wie es ihm gerade passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
09.02.2017, 21:44

Nicht wie es einem passt, aber nach den gesetzlichen Kündigungsfristen; sprich die Vermieter könnten das Miete bis 31.Mai fordern , wenn es keinen Nachmieter gibt.

1

Was möchtest Du wissen?