Versuchsaufbau entwickeln?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich würde den versuch wie gefolgt aufbauen:

- Bei zwei 1,5L PET-Flaschen den Bodenabschneiden. Dann verbindest du beide wasserdicht mit einem Schlauch.

- In eine gibst du ein Kaffefilter damit nichts in den Schlauch durch rieselt. Darauf gibst du Vogelsand und drückst den von oben fest. Das soll dann den Unterboden darstellen.

- Darauf gibst du dann ein gemisch aus Blumenerde 25% und Vogelsand 75% und drückst das auch leicht fest. Das soll den Oberboden darstellen.

- Danach werden beide Flaschen irgendwie befestigt das der offene Boden nach oben zeigt.

- In die zweite Flasche gibst du nun Salzwasser (circa 1,5%). In etwa so hoch das du paar Zentimeter unter dem Oberboden bist. MAch eine Linie mit einem Edding auf die Wasserflasch um immer den gleich Wasserstand einzufüllen.  Beim ersten befüllen musst du häufiger nachkippen, da das Wasser in den Boden eindringt.

- Nun solltest du noch über die Wasserflasche Frischhaltefolie spannen mit paar Löchern drinnen damit sich kein unterdruck bildet.

- Das ganze sollte dann einige Zeit stehen, wobei du die Wasserflasche immer wieder mit Salzwasser bis zur Markierung auffüllen. Wie lange du das stehen lässt kann ich nicht sagen. Aber 2-3 Liter sollte man insgesamt über die Zeit nachgießen.

- Am Ende kannst du die Flasche mit dem Boden, mit Hilfe eines scharfen Messers, in der Hälfte zerteilen. Nun kannst du alles genau betrachten.

Das Prinzip:

Das Wasser steigt im Boden auf (Kapillarkräfte) und verdunstet. Das Salz bleibt zurück. Über die Zeit bilden sich dann wohl eine starke Salzkrusten aus. Du hast Bodenversalzung durch aufsteigendes Grundwasser nachgewiesen.

Noch Fragen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?