Verstoßt Bisexualität gegen die Bibel?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Zu Bisexualität direkt steht nichts in der Bibel, nur zur Homosexualität. Allerdings muss man alles, was in der Bibel steht, im historischen Kontext von damals sehen.

In der EKBO (Evangelische Kirche Berlin Brandenburg Schlesische Oberlausitz) wurde vor einiger Zeit die Segnung von gleichgeschlechtlichen Paaren mit dem Traugottesdienst gleichgestellt und theologisch begründet. Diese Begründung findest du hier: http://www.ekbo.de/fileadmin/ekbo/mandant/ekbo.de/files_ekbo.de/1._WIR/Synode/2016_Fr%C3%BChjahr/DS09_-_Anlage_3_-_Synodendrucksache_Gleichstellung_60308.pdf

Ein paar grundlegende Punkte sind:

    • Die Schöpfungserzählungen und entsprechende Verweise auf die Schöpfungserzählungen bieten den Spielraum, in ihnen nicht allein eine exklusive Begründung der Partnerschaft zwischen Mann und Frau zu lesen. Die Intention der Schöpfungserzählungen und der mit ihnen verbundenen Passagen kann nicht allein darin gesehen werden, die Geschlechterdichotomie darzustellen
      • Die Bibel (insbes. Paulus) kannte keine gleichberechtigte homosexuelle Beziehung in Verbindlichkeit, Treue und Partnerschaftlichkeit, aber sie kannte im Umfeld eine zum Teil in der Kulturpraxis zum Teil im gesellschaftlichen Establishment verankerte sexuelle Freizügigkeit, gegen die sie sich abgrenzte
      • Die Bibel stellt die Liebe in den Mittelpunkt

Mehr Infos findest du auch auf www.huk.org , das ist dieÖkumenische Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche e.V., die haben sehr viele Texte und Veröffentlichungen zu dem Thema.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja verstößt es! 
Es steht schon im alten Testament ein ''Verbot des Analverkehrs zwischen Männern'' geschrieben und hat sich im neuen leider nicht gebessert, es sei eine Art Folge von ''Götzendienst''. Die Bibel, also die allgemeine katholische Kirche ist bekannt für ihre engstirnige Weltanschauung und bis heute hat sich da sehr wenig getan. Bisexualität (speziell Homosexualität), egal ob Frau mit Frau oder Mann mit einem anderen Mann, es gilt als Sünde und wird als diese bestraft.

PS: Bin selbst Atheist,  also ruhig Blut falls ich mich irgendwo geirrt haben sollte. ;)



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
xXSnowWhiteXx 17.11.2016, 16:45

Wer sagt das eigentlich? Also die 10 Gebote kommen ja direkt von Gott. Aber in der Bibel, wo das mit dem Analverkehr steht, oder Exodus 22,17 "Eine Hexe sollst du nicht am leben lassen." (bin eine Wicca.), kommt das auch von Gott selbst oder kommt das "von" Menschen? :o

0
Sternfunzel 18.11.2016, 00:46

Es gibt ein Neues Testament-- der Neue Bund gilt

Johannes 15, Vers 17: Dieses eine Gebot gebe ich euch: Ihr sollt einander lieben!

0

Eine genaue Stelle zur Bisexualität von Frauen kenne ich nicht, aber grundsätzlich wird - meines Wissens nach - die Homosexualität mehrfach abgelehnt, so zum Beispiel in Lev. 20, 13.

In Genesis 1,27 / 2,18.22-24 findest du die Aussage, dass Gott den Menschen als Mann und Frau geschaffen habe, auf dass sie sich vereinigen mögen. Folglich schlussfolgere ich, dass Bisexualität oder Homosexualität gänzlich abgelehnt wird bzw. unnatürlich und nicht konform mit der Bibel ist.

Ich bin aber kein Experte. Du findest sicherlich auch moderne Christen, die das anders sehen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Atheist kenne mich also nicht sonderlich gut mit der Bibel aus und habe sie noch nie überhaupt gelesen.

Meiner Meinung nach geht es mir nur tierisch auf die Nerven, dass Menschen sich von ihren Religionen so Einschränken lassen. Dass die Bibel andere Sexualitäten nicht gerade willkommen heißt weiß selbst ich. Und ich finde es zum Kotzen, lebt euer Leben so wie ihr es für richtig haltet und lasst es euch nicht von eurer Religion zerstören.

Andere Sexuelle Orientierungen sollten doch mittlerweile (21. Jahrhundert!) eigentlich ganz normal sein. Aber nein - man muss ja immer noch diesen Kindergarten veranstalten. Und diese Leute sollen Erwachsene sein. Dass ich nicht Lache, ich bin 16 und Stelle mich vehement gegen Abstoßung von "anders" orientierten Menschen, als die Gesellschaft sie gerade haben möchte.

Tut mir leid, dass ich abschweife, aber so was regt mich auf. Dass das eine "Sünde" darstellt bringt mich schon dazu Regenbögen zu Kotzen... Werdet Erwachsene und toleranter!!

Hoffe ich konnte dir trotz dessen helfen. MFG- SocialMods ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
shadowhunter109 18.11.2016, 17:37

Jaaaaaa RAINBOWS everywhere! xD

0

Hallo Mrsreedus!

Ja Homosexuallität und Bisexualität ist Sünde, weil es reine Lust um der Lust Willen ist Es ist ein Totenkult der in eine Sackgasse führt, die man nur betritt weil man Lust empfindet und dieser ungezügelt nachgeht.

Es ist jedoch nicht Sünde dieses Verlangen zu spüren oder es überhaupt zu besitzen. Aus der Sicht Gottes ist das nur eine Versuchung um den Menschen vom rechten Weg, also den Weg von und zu Gott, abzubringen  der man erliegen oder eben wiederstehen kann.

Wer freiwillig diesen Weg gehen will, also von seinen Trieben gesteuert und versklavt bleiben will, wendet sich damit bewusst von Gott ab und lehnt die Freiheit ab, die Gott einem mit der Möglichkeit offenbart ihm zu folgen und zu dienen. 

Natürlich lässt uns Gott, in  seiner ewigen Liebe und Gnade,  solange wir leben noch die Möglichkeit offen ihm doch noch zu folgen. Alles was man dazu tun musst ist  aufrichtig seine Sünden bereuen, aufhören sie zu begehen bzw.  ernsthaft versucht mit ihnen aufzuhören und schlussendlich das man die Erlösung durch Gottes Sohn, Jesus Christus, anerkennt und sich freimütig zu ihm und seinen Vater bekennt.

Ich hoffe ich konnte deine Frage beantworten. Sollte noch irgendwas offen sein, schreib einfach einen Kommentar.

MfG Müller

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denk einfach bei allem was du tust: Was würde Jesus dazu sagen? Dann wirst du wenn du deine Entscheidung mit der Bibel bestätigen kannst immer richtig entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Jesus sagte, er richtet nicht. Und bleibt in meiner Liebe.



Johannes 15, Vers 17: Dieses eine Gebot gebe ich euch: Ihr sollt einander lieben!

über das Gesetz




Gleichwie Abraham hat Gott geglaubt und es ist ihm gerechnet zur Gerechtigkeit.7 So erkennet ihr ja, daß, die des Glaubens sind, das sind Abrahams Kinder. 8 Die Schrift aber hat es zuvor gesehen, daß Gott die Heiden durch den Glauben gerecht macht; darum verkündigte sie dem Abraham: "In dir sollen alle Heiden gesegnet werden." 9 Also werden nun, die des Glaubens sind, gesegnet mit dem gläubigen Abraham.


   10 Denn die mit des Gesetzes Werken umgehen, die sind unter dem Fluch. Denn es steht geschrieben: "Verflucht sei jedermann, der nicht bleibt in alle dem, was geschrieben steht in dem Buch des Gesetzes, daß er's tue." 


11 Daß aber durchs Gesetz niemand gerecht wird vor Gott, ist offenbar; denn "der Gerechte wird seines Glaubens leben." 12 Das Gesetz aber ist nicht des Glaubens; sondern "der Mensch, der es tut, wird dadurch leben." 

13 Christus aber hat uns erlöst von dem Fluch des Gesetzes,

 da er ward ein Fluch für uns 14 auf daß der Segen Abrahams unter die Heiden käme in Christo Jesu und wir also den verheißenen Geist empfingen durch den Glauben.

http://www.bibel-online.net/buch/luther\_1912/galater/4/



Befreiung vom Gesetz durch Christus



Warnung vor Rückfall in die Gesetzlichkeit





LG Dir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach Lehrmeinung der Theologie verstößt man nicht durch das Sein sondern durch das Tun.

Wenn also jemand "andersrum" ist (ich drücks jetzt einfach mal so aus), dann würde von diesem Enthaltsamkeit verlangt, um nicht zu sündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mrsreedus 17.11.2016, 14:27

interessant..danke c:

0

Ich denke nicht, dass sowas für dein Projekt wichtig sein wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mrsreedus 17.11.2016, 14:26

eine aus meiner Gruppe meinte,dass das nicht schlecht wäre, wir machen das im Reli Unterricht :D

0

Mrsreedus,

Ich denke, das da nichts gegen die Bibel verstößt, weshalb auch. Es hat sich doch in den jetzigen Jahren drastisch gegen Homo- und Bisexualität geändert.

Auch die Kirche hat sich im positiven mit ihrer Glaubensart zum positiven Sinn geändert und ist nicht mehr so streng mit diesem Thema.

Tipp: Probiere es doch mal unter: www Bisexualität gg. die Bibel.de

MfG Angelika

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die bibel ist uralt und gehört mal restauriert = der modernen zeit angepasst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die sexuelle Orientierung, egal welche, verstößt gegen kein Gebot der Bibel. Allerdings gibt es da das zehnte Gebot, das kein Mensch einhalten kann: "Du sollst nicht begehren ..." Aber die christliche Lehre ist, dass es eben zur Erbsünde gehört, dagegen zu verstoßen, und die ist dem Christen vergeben.

Im Levitikus verboten ist Analverkehr zwischen Männern. Im Levitikus steht viel. Verboten ist auch, sich den Bart zu scheren und die Haare rundherum abzuschneiden. Der Levitikus galt für die Priesterschaft in Jerusalem. Er ist Teil des Alten Testaments, und das ist eben das alte. Christlich ist das nicht.

Im neuen Testament ist Bisexualität meines Wissens nicht verboten. Allerdings habe ich noch immer nicht alle Paulusbriefe gelesen. Der Mann geht mir auf den Keks.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
don2016 18.11.2016, 01:57

@Ottavio..sehr gut....Paulus geht dir aufn Keks..(wahre, auch meine Worte).ich bin nicht der Gläubige, aber wenn ich manche Leute hier Worte aus damaliger Zeit - die sie für heute verwenden - höre (lese:-))) geht es mir noch mehr aufn Keks; aber diese Bibelableser können nich anders; Jesus hätte so manche Homophobe auch Pharisäer genannt...liebet euch

0

Was möchtest Du wissen?