Verstoß gegen das Waffengesetz / Luftdruck pistole

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die wurde einfach eingezogen und man hat sich ein Verfahren geschenkt, bzw. Vermutlich wurde in dem Ursprungssachverhalt dieser Verstoß " geschluckt "

Hallo neumannsens,

Zunächst stellt sich die Frage, ob und wenn ja, was du in den vergangenen zwei Jahren von der Polizei oder Staatsanwaltschaft gehört hast. Wenn du nichts gehört hast, ist es wahrscheinlich, dass du mit dem Schrecken davon kommst. Andernfalls kann ein Verfahren gegen dich eingeleitet werden, erachte ich aber für eher Unwahrscheinlich (es sei denn du hättest die Waffe nicht einfach nur zu Hause gelagert, sondern noch groben Unfug damit angestellt). Andernfalls könnte die Staatsanwaltschaft ein Verfahren einleiten, aber in Anbetracht der Tatsache, dass du ein "Ersttäter" bist und die Straftat hier nicht besonders schwer wiegt (Besitz), eher unwahrscheinlich.

Zudem stellen sich einige weitere Fragen: -Wärst du damals noch unter das Jugendstrafgesetz gefallen? -Gab es in den zwei Jahren Änderungen / Verschärfungen im DE Waffengesetz bezüglich Softairwaffen? -...

Ich ziele hier insbesondere auf das Rückwirkungsverbot ab, welches bedeutet, dass wenn es Verschärfungen gegeben haben sollte, du die nicht zu befürchten brauchst. Es ist verboten, Sachverhalte/Strafen auf eine Tat von vor dem Bestehen des Gesetzes anzuwenden.

Mehr Informationen kann ich dir erst bei genauerem Sachverhalt geben.

Mit freundlichen Grüssen Chr. Herrmann

Kann von Geldstrafe bis Freiheitsstrafe sein. Letzteres ist aber sehr unwahrscheinlich.

Notwehr mit unerlaubter Waffe?

Wenn ich mir jetzt eine Waffe illegal besorgt hätte, um mich zu schützen. Beispielsweise weil jemand im Verhandlungsraum gesagt hat er würde mich noch töten, das aber als "irr" abgetan worden wäre und ich auch keinen Leibschutz etc. habe, nachdem die Person aus dem Gefängnis gekommen ist. Wenn diese Person dann ihr "Versprechen" wahr macht und mich bedroht. Würde ich dafür bestraft werden, wenn ich diese Person in Notwehr mit meiner Pistole töte? Abgesehen vom Verstoss gegen das Waffengesetz. Hätte ich noch etwas anderes zu befürchten? Unter der Annahme, dass es wirklich Notwehr war.

Vielen Dank.

...zur Frage

MPU bei verdacht auf Drogenhandel?

Hallo,

Ich hatte vor einem Monat eine Hausdurchsuchung wegen Verdacht auf Kokainhandel / Konsum, verstoß gegen das Waffengesetz und verstoß gegen das arzneimittelgesetzt. Bei mir wurden keine drogen beschlagnahmt sondern 8 Patronen.ich habe öfters bei meinem betreungshelfer einen Drogentest abgeben der negativ war und ich habe auch selber keine illegalen drogen konsumiert. da ich grade meinen führerschein mache frage ich mich ob ich jetzt MPU machen muss?

MfG

...zur Frage

Personenbeförderungsschein vorstrafen?

Hallo bräuchte für meinen neuen Job einen personenbeförderungsschein . Nun meine Frage wurde 2 mal verurteilt zu einer geldstrafe einmal wegen Verstoß gegen das Gesetzt mit explosionsgefährlichen Stoffen (Polen böller hatte 4 Stück bei mir ) und einmal wegen Verstoß gegen das Waffen gesetzt( wurde angehalten und dabei wurde meine Gas und signal Pistole ungeladen in ihrem Kasten entdeckt). Dies wurde dann zu einer gesamt Strafe von knapp 2000 Euro gesetzt waren 40 tagessätze. Wird mir dies große Probleme machen bei dem P schein oder eher weniger ? Da für den p schein ja das behördliche führungszeugnis wo ja eigentlich alles drin beantragt werden muss. Die strafen sind jetzt ca 3 Jahre her aber verjähren ja nicht nach 3 Jahren in dem behördlichen führungszeugnis soweit ich weiß. Also wie gesagt meine frage ist ob es mir groß Probleme machen wird oder eher weniger. Mfg rici

...zur Frage

Hausdurchsuchung wegen weed... was nun?

Hallo zusammen,

bei mir wurde vor 2 Tagen eine Hausdurchsuchung wegen Verdacht auf Verstoß gegen das BtMG durchgeführt. Dabei wurden 2 Bongs (Wasserpfeifen zum rauchen von Cannabis) mit restanhaftung sowie eine 2 cm große, frisch gekeimte cannabispflanze beschlagnahmt. Mit welchen Folgen muss ich rechnen? Ich bin 17, hab aber bereits einen Führerschein, wohne in Bayern und bin nicht vorbestraft.

...zur Frage

Anzeige wegen Bedrohung/Verstoß gegen das Waffengesetz gültig?

Hallo ich bin 19 Jahre alt und ich erzähle nun die Geschichte wie sie war und ich sie auch schon bei der Polizei vorgetragen habe:

Und zwar am 29.06 diesen Jahres stand um 8 Uhr morgens mein Vermieter vor der Tür und brüllte mich an weil ich seinen Garten machen sollte, ich verneinte dies, da es weder im Mietvertrag noch sonstwo geregelt ist und ich dafür auch keine Vergütung in irgendeiner Form bekomme. Dann wollte er in die Wohnung in der sich auch noch meine Verlobte in halb angezogenem Zustand befand, ich wieß ihn mehrfach darauf hin das er sich vorher rechtzeitig anzumelden hat und das er nicht machen könnte was er wolle. Er drängte mich aber zurück und betrat die Wohnung ohne meine Einwilligung, damit sah ich mich dazu gezwungen den Hausfrieden wiederherzustellen, ich schnappte mir meine Schreckschusspistole und sagte im klaren deutlich scharfen Tonfall: RAUS!!, Dann ist er gegangen und ich habe die Pistole zurückgelegt. Ich fand die Klärung der Situation ohne das jemand zu Schaden kommt besser, hätten wir uns geschlagen wäre da nur mehr Ärger und Schmerz mit verbunden gewesen als wenn ich die Situation so geklärt habe. Ich habe sofort danach bei der Polizeidienststelle angerufen und den Tathergang geschildert, der am Telefon befindliche Beamte sicherte mir zu das ich mich korrekt verhalten hätte und ich nichts zu befürchten hätte.

Nun habe ich aber eine Anzeige wegen Bedrohung/Verstoß gegen das Waffengesetz im Briefkasten gehabt.

Soweit ich weiß ist eine Bedrohung nur dann gegeben, wenn ich der Person oder einer im nahestehenden Person eine schwere Straftat androhe, was ich aber definitiv nicht getan habe. Ich habe lediglich den Hausfrieden wieder hergestellt und Ruhe in die Wohnung gebracht, als auch eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch verfasst. Die Beamten haben mir meine Schreckschusspistole: Modell Walther P22 entzogen um sie auf die technischen Beschaffenheiten zu untersuchen, obwohl man schon von vornerein an dem im Lauf befindlichen Kreuz sieht das es sich nicht um eine echte Schusswaffe handelt, desweiteren sieht man es ebenfalls am PTB- Prüfzeichen. Ich habe die Waffe auch nur in der eigenen Wohnung geführt sodass man mir daraus keinen Strick drehen kann.

Meine Frage wäre nun was kann mir passieren?

...zur Frage

?Angeklagt wegen Sachbeschädigung was kann passieren?

Guten Tag

Zwei Kumpels von mir haben ein Polen Böller in ein Briefkasten gesteckt
Beide wurden nicht erwischt aber jemand hat die verraten würde auch angeklagt dann haben die sich bei der Familie entschuldigt und haben denn Briefkasten bezahlt und die Familie hatte darauf hin die Anklage zurück gezogen und jetzt nach ca 3 Monaten kam wieder Post und da steht drin angeklagt wegen Sachbeschädigung was kann passieren ??

Die Person die beide bei der Polizei verraten hat hatte auch ausgesagt das der eine Polen Böller hat
Es wurde aber keine Hausdurchsuchung durchgeführt und die Polizei hat nix beschlagnahmt

Der eine der den Böller in den Briefkasten gescheckt hat ist 17 der andere ist 20 Jahre alt

Was kann die Strafe sein
Wie wird das vor Gericht ausgehen ?

Würde mich gerne mal interessieren

Bitte um hilfreiche Antworten und keine doofen Kommentare

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?