Verstorbener verschuldet was nun?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Wenn er der Kfz Versicherung was schuldet, deutet es schon mal darauf, dass ein Auto vorhanden ist. Wollt ihr das Auto behalten?

Strom, Wasser usw. für den Garten. Stand der Vater allein im Vertrag für den Garten (gepachtet von einem Verein?)?

Wenn ihr nciht bezahlen wollt, oder könnt, müsst ihr das Erbe ausschalgen. dann kommt der nächste in der Reihe, das wären die Eltern des Vaters, oder seine Bürder/Schwestern usw. zuletzt der Staat. der wird einfach das vorhandene Erbe (Auto, ggf. Werte im Garten udn was dem Vater sonst noch gehörte verwerten udn das Geld unter den Gläubigern verteilen, wenn mehr als die Verfahrenskosten rauskommt.

unswar

ist kein Wort der deutschen Sprache. Zu Groß- und Kleinschreibung verliert ich mich gar nicht.

müssen wir, ich der sohn oder meine mutter dafür haften oder wieläuft das jetzt ab

Wenn ihr das Erbe nicht aktiv ausschlagt, tretet ihr (wer genau müsste dann geschaut werden) als Rechtsnachfolger in den Vertrag ein.

verliert ich mich gar nicht

Und welche Sprache beherrschst du?

0

Erben können die Erbschaft ausschlagen. Das tun sie im Allgemeinen, wenn die Schulden das Vermögen übersteigen.

Wenn dein Vater etwas zu vererben hatte, wie zum Beispiel ein Haus, Grundstück, gutes Auto, Bargeld, Sparkonten, Goldschmuck (ausser dem Ehering) - wertvolle Dinge eben, dann schon - Falls das Erbe angenommen wird.

Besteht das "Erbe" lediglich aus Hausrat, altes Klapperauto und Gerümpel, so ist das kein Erbe! Und somit "erbt" man auch keine Schulden. Der Verstorbene hat nichts hinterlassen und das war es eben. Siehe hierzu auch

§ 1932 BGB Voraus des Ehegatten

(1) Ist der überlebende Ehegatte neben Verwandten der zweiten Ordnung oder neben Großeltern gesetzlicher Erbe, so gebühren ihm außer dem Erbteil die zum ehelichen Haushalt gehörenden Gegenstände, soweit sie nicht Zubehör eines Grundstücks sind, und die Hochzeitsgeschenke als Voraus. Ist der überlebende Ehegatte neben Verwandten der ersten Ordnung gesetzlicher Erbe, so gebühren ihm diese Gegenstände, soweit er sie zur Führung eines angemessenen Haushalts benötigt. (2) Auf den Voraus sind die für Vermächtnisse geltenden Vorschriften anzuwenden.

Erst mal mein Beileid. Rechnet mal aus was da zusammen kommt. Wenn ihr wißt was ihr erbt könnt ihr das Erbe ausschlagen oder...

Ihr habt 6 Wochen Zeit das Erbe auszuschlagen. Ist die Frist verstrichen, habt ihr das Erbe angenommen und damit auch die Schulden. Wenn du das einzige Kind bist erbt ihr zu je 50%

Ja, als Erben die das Erbe nicht ausgeschlagen haben, steht ihr dafür gerade.

Die Versicherung wird taggenau abrechnen und die Wasser / Stromnachzahlung ergibt sich ja aus dem Verbrauch. D. h. würde die Versicherung € 1.000,-- fürs Jahr kosten werden eben nur die Monate berechnet bevor es zum Todesfall kam.

Mein Beileid zum Verlust!

Blödsinn. Die Versicherung wird solange bezahlt, wie das Auto angemeldet ist.

Zum Glück. Stell Dir vor, der Vater stirbt, und einen Tag später passiert was mit dem Auto, Öl läuft aus oder irgendwas abstruses, was einen riesigen Schaden verursacht. In diesem Fall würde die Versicherung auch zahlen und genau deswegen muss so lange die Versicherung bezahlt werden, wie das Auto angemeldet ist...

1
@Peterxkcd

Tjo, auch das stimmt so nicht!

Wir das Auto stillgelegt, dann läuft automatisch (natürlich gegen Geld aber sehr bescheiden) der Schutz für solch Fälle weiter.

Der Versicherungsnehmer aber kann das Auto ja aus logischen Gründen (denke ich mal) nicht mehr abmelden (das würde sicher in der Zeitung stehen). Damit ist ein Vertragspartner nicht mehr vorhanden und fertig ist der Lack.

Natürlich aber können die Erben die Versicherung übernehmen, das steht auf einen anderen Blatt. Das nun das Kfz abgemeldet wird ist die logische Folge wenn ich das Kfz nicht nutzen möchte, im anderen Fall, also wenn ich es nutzen möchte, wäre es ein Besitzerwechsel und ich kann, wie ich denn lustig bin, auch die Versicherung wechseln.

0

Ihr müsst das Erbe ja nicht annehmen. Dann bleiben die Gläubiger auf den Kosten sitzen. Ich würde einen Gang zum Anwalt empfehlen auch wenn es etwas kostet

wenn ihr das Erbe annehmt, haftet ihr auch für die Schulden, ansonsten könnt ihr das Erbe auch ablehnen...

Erst mal mein Beileid.

Was nun passiert: Das kommt drauf an, ob die Schulden das Vermögen übersteigen...

Wenn genug Vermögen da ist, einfach das Erbe antreten, die Schulden bezahlen, fertig.

Wenn mehr Schulden als Vermögen da sind, das Erbe ausschlagen - dann sind die Schulden auch "weg".

Ihr könnt das Erbe innerhalb der nächsten 6 Wochen ablehnen..dann müßt ihr auch keine Schulden bezahlen.

Wenn ihr die Erben seit, dann ja. Man erbt sowohl Schulden als Vermögen, aussuchen kann man sich das nicht. Du kannst höchstens das Erbe ausschlagen.

Derjenige, der das Erbe annimmt, übernimmt automatisch auch die Schulden.

Wer dagegen das Erbe ausschlägt, hat nichts mit Schulden zu tun.

Das sollte man also gut abwägen (wie viel Schulden, wie viel "Vermögen").

Mein Beileid Euch allen.

Wenn ihr sicher wisst ,das Schulden da sind im grossen Rahmen ,dann habt ihr die Möglichkeit das Erbe aus zu schlagen.

Mein Beileid. Wenn dein Vater keinerlei Vermögen hat(te), mit dem das bezahlt werden kann, dann schlagt das Erbe aus. Somit haftet ihr nicht.

wenn ihr erbt wird das vom Erbe abgezogen.Sollte nichts dasein, Erbe ausschlagen.

Wenn ihr das Erbe antretet, übernehmt ihr auch die Schulden. Ihr müsst halt durchrechnen, ob danach noch ein Erbe vorhanden ist, oder ob ihr draufzahlt. Ansonsten: das Erbe ablehnen.

Achtung FRIST!

Das muss innerhalb von 6 Wochen geschehen!

0

einen verstorbenen Schuldner sollte man nie beerben!

Was möchtest Du wissen?