Verstopfung - Versicherungsfall?

4 Antworten

Wer die Musik bestellt -> bezahlt!

In wie weit man einen Dritten in Regress nehmen kann, ist eine andere Sache!

Nee, ich mein ja nicht die Rohrreinigung... das Geld übernehmen wir natürlich (obwohl das bestimmt auch nicht billig werden wird). Ich meinte eher den Fall, wenn es den Rattenschwanz nach sich zieht: Rohr defekt...Terasse aufreißen, Loch "buddeln", Rohr instand setzen...etc. Ob das eben Versicherungsfall ist!

0
@squirrel3

tja die meisten alten Tarife der Gebäudeversicherung haben das nicht versichert.

Macht die Reperatur jetzt richtig auch wenns Geld kostet und lasst Euch von einem unabhängigen Versicherungsmakler intensiv beraten um dann Euer Haus richtig abzusichern.

0

das hangt von den konkreten Versicherungsbedingungen ab. Ihr soltlet den Schaden dem Gebäudeversicherer melden und dann werdet Ihr ja sehen, ob der das übernehmen will.

Mann, das Geschwafel von dem unabhängigen Versicherungsmakler kann ich nicht mehr lesen :)

Also, zunächst ist zu klären, ob die bestehende Gebäudeversicherung den Schaden versichert. Das kann durchaus sein! Das könnt ihr aber nur direkt mit der Gesellschaft, oder deren Vertreter klären. Den Schaden kann man dort dann auch gleich anzeigen.

Und dann lasst euch von jemanden beraten, der Ahnung von Versicherungen hat...

Leistet die Gebäudeversicherung in diesem Fall?

Ich bin Miteigentümer des Hauses, in dem meine Mutter in Nutznießerschaft allein lebt. Kürzlich gab es eine Rohrverstopfung in der Küche, die von einer Rohrreinigungsfirma behoben werden musste (bis zu 15 m tief / lang).

Natürlich haben wir eine Gebäudeversicherung, allerdings gab es bereits schon mehrfach mit dem Versicherer Probleme. Bisher hat er in keinem einzigen Schadenfall geleistet. U. a. im Rahmen einer Unfallversicherung und einer Hausratversicherung.

Ich habe von der Rohrreinigungsfirma nun eine Rechnung und wegen urlaubs auch bereits eine Mahnung vorliegen. Die Summe: 276 €.

Der Schaden wurde der Versicherung online gemeldet, die Antwort kam prompt - bzgl. des Erhalts - und der weiteren Bearbeitung, aber das ist jetzt fast 3 Wochen her.

Ich hätte gern eine Einschätzung von jemandem der sich damit auskennt: Wird die Gebäudeversicherung zahlen? In der Police steht leider ein kleiner Haken, dass "Folgeschäden einer Rohrverstopfung bis 300 € übernommen" werden. Aber was ist mit der Rohrverstopfung selbst?

Ich bleibe echt ungern auf den fast 300 € sitzen.....und ärgere mich bereits, dass vermutlich wieder nicht geleistet wird. In dem Fall frag ich mich wirklich, wieso wir überhaupt irgendetwas versichern....

...zur Frage

Wer ist verantwortlich für Abwasserrohr unterm Waschbecken im Bad

Hallo zusammen,

ich wohne in einem 60er Jahre-Mehrfamilienhaus, für das eine ziemlich unkooperative Hausverwaltung zuständig ist. Der Vermieter ist nicht erreichbar. Ich habe schon vor vielen Monaten mit der Hausverwaltung diskutiert, dass das Wasser im Bad-Waschbecken nur sehr langsam abfließt. Damals wurde mir schon "gedroht", dass ich die Kosten tragen müsse, wenn sich herausstellt, dass ich das verursacht habe. Als Frau ist man da immer schnell eingeschüchtert, also hab ich versucht, das Problem selbst zu lösen. Hab damals heißes Wasser und Essig benutzt, damit es einigermaßen ging. Seit paar Tagen fließt das Wasser wieder nur sehr langsam ab, daher hab ich den Siphon abgeschraubt, aber der ist absolut frei. Die Verstopfung scheint in dem Teil des Rohres zu sein, dass in der Wand verläuft. Außerdem bekomme ich jetzt den Siphon nicht mehr dicht drauf. Das Rohr, das aus der Wand kommt hat eine schwarze Ummantelung, worin dann der Siphon gesteckt wird. Und genau hier sifft es jetzt raus. Trage nun ich für all das die Verantwortung und muss auf meine Kosten die Verstopfung beseitigen sowie die Dichtungen austauschen? Oder ist das Vermietersache?

Danke für Eure Antworten!

Schöne Grüße Nina

...zur Frage

Versichungsfall: defektes Abwasserrohr im Haus

Hallo! Vorhin war meine Tochter duschen und ich hatte den Eindruck, dass das Wasser nicht durch das Rohr abläuft, sondern irgendwie in der Wand abläuft. Ich bin total fix und fertig, weil ich unheimliche Kosten auf mich zukommen sehe. Es handelt sich um ein Haus in Holzständerbauweise. So richtig weiß ich nicht mehr, wie es genau unter den Fliesen und den Gipskartonplatten aussieht. Aber auf jeden Fall müssen die ja runter, um an die Schadensstelle zu kommen. Schlimmstenfalls muss auch die ganze Dämmung raus.

Ist das vielleicht ein Versicherungsfall? Wasserrohrbrüche gehören doch auch dazu?

Klar, man könnte auch die Versicherung fragen. Aber da kommt es ja manchmals auf jedes Wort und jede Formulierung an. Will auch nix Falsches sagen. (Will aber auch keinen Besch.... machen. Habe eben nur gelernt, dass man durch falsche Formulierungen auch Schaden anrichten kann.)

Und außerdem würde mir eine Antwort heute vielleicht auch eine schlaflose, sorgenvolle Nacht ersparen.

...zur Frage

Abflussrohr austauschen, alte Rohre reinigen. Zahlt Gebäudeversicherung?

Unser Haus ist Bj.59 und die Wasserrohre wurden nie erneuert.

Am Wochenende stand der Keller unter Wasser. Am letzten Stück des Abflussrohres war ein Riss und leckte auch noch an einer anderen Stelle.

Der Installateur will dieses Teilstück erneuern. Er meint, es hätte wohl einen Rückstau gegeben und er empfiehlt eine komplette Rohrreinigung.

Unsere Gebäudeversicherung hat seit ein paar Jahren noch einen Zusatz "Leitungswasser".

Bezahlt nun die Versicherung das neue Rohr und die Reinigung? Oder verweigern sie die Zahlung aufgrund des Alters der Rohre?

Noch eine Frage: Können diese alten Rohre nicht durch die Reinigung beschädigt werden, wenn sie halt nicht mehr so stabil sein sollten?

...zur Frage

Verstopfung, Bauchschmerzen etc?

Hey, dass ist mir jetzt zwar etwas unangenehm aber ich brauche wirklich Hilfe. Also ich fange einfach mal von vorne an: Ich war auf Austausch also für eine Woche auf Mallorca und bei ist es eigentlich immer so wenn ich im Schullandheim oder im Urlaub bin dann habe ich fast nie einen Stuhlgang. Bis jetzt war das auch noch nie ein Problem also ich hab im Ausland auch nie das Bedürfnis dazu und wenn doch dann geht es auch und wenn ich wieder zuhause bin funktioniert alles wieder ganz normal. Nur jetzt ist es ganz anders also als ich nachhause kam bin ich halt direkt aufs Klo gegangen weil ich dann auch das Bedürfnis dazu hatte aber es ging nicht weil mein Stuhlgang viel zu groß und zu hart/trocken war (das war am Freitag). Unter Schmerzen und viel starkem Pressen hab ich dann ein wenig rausbekommen aber nicht völlig entleert. Am Samstag war es dann etwa genauso und heute auch ein wenig aber wieder nur unter den gleichen "Bedingungen". Also die Schmerzen kommen sowohl beim Pressen ( da wären sie aber auszuhalten) als auch im Bauch. Ich habe das Gefühl, dass mein Bauch ziemlich aufgebläht ist, als ob da ziemlich viel Luft drin wäre und er tut auch beim Stuhlgang sehr weh deswegen höre ich dann immer auf. Ich weiß nicht was ich tun soll denn zum Art traue ich mich nicht (bin erst 14) weil ich es sonst meinem Vater sagen müsste und das wäre mir sehr unangenehm und peinlich. Erstmal Danke das ihr auch alles durchgelesen habt und ich hoffe auf hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?