Verstopftes WC in Mietwohnung und nun Fragen zur Rechnung und Verhalten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Legen Sie bei der Notdienstzentrale Widerspruch gegen die Rechnungshöhe ein, und fragen sie beim nächste Mal den Hadwerker vorher nach dem Stundensatz und evtl. Nacht - oder Wochenendzuschlägen, Parallel wenden Sie sich an die Klempner - und Sanitär Innung, und fragen nach den Ortsüblichen Stundenlöhnen und Zuschlägen.

Aber am besten beauftragen Sie einen Anwalt der sich in solchen Fällen auskennt, denn der Betrag ist für 2 Stunden Arbeit sehr hoch gegriffen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PascalJerome
21.07.2016, 09:09

20 Minuten Arbeit

0

Naja, ab einer gewissen Zeit gelten Nachtpreise und dann wirds richtig teuer. Bei Schlüsseldiensten ist es ab 19Uhr, musste mal einen kommen lassen um 19:30 und der hat mich dann mal eben 800,-+ gekostet.

Ich bin trotzdem ein wenig verwundert, wieso machst du es so unprofessionell? Schick ihr einen Brief mit der Bitte die angehängte Rechnung innerhalb von 10 Tagen zu begleichen. Sollte dies nicht erfolgen schick ihr nach 10 Tagen einen eingeschriebenen Brief, diesen muss sie persönlich entgegennehmen und unterschreiben.

Leg ihr dazu noch die Originalrechnung bei damit sie sieht das es sich hierbei nicht um einen "schlechten Scherz" handelt.

Sollte sie es dann immer noch nicht bezahlt haben solltest du ihr ne zweite Mahnung und Bearbeitungsgebühren für den Mehraufwand draufschlagen.

Du kannst ihr natürlich auch in der zweiten Mahnung einen Ratenvertrag (wenn du damit einverstanden wärst) zukommen lassen. zB 4 Raten zu je 165,43€.

Sollte sie nach der dritten Mahnung immer noch nicht "parrieren" solltest du ein Inkassobüro einschalten und oder dich nach deinen Rechten erkundigen bei einem Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PascalJerome
21.07.2016, 09:10

Schlüsseldienst für 800 Euro?!?!? Da schlage ich lieber ein Fenster ein und lasse das für 300 € reparieren.

0

Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, mit der Sanitärfirma in Kontakt zu treten. Wenn es noch möglich ist, soll die Firma die Rechnung direkt an die Mieterin ausstellen. Dann wären Sie als Vermieterin da erst mal raus aus der Sache.

Wenn das nicht mehr möglich ist, sollten Sie (am besten unter Rücksprache mit einem Anwalt für Mietangelegenheiten) abklären, ob der Rechnungsbetrag über die Nebenkostenabrechnung zurückgefordert werden kann oder ob hierfür eventuell sogar die hinterlegte Mietkaution genutzt werden darf. Das wären die beiden Möglichkeiten, die mir dazu einfallen.

Was die Höhe des Betrages angeht: Man müsste wissen, was genau auf der Rechnung alles aufgeführt ist. War das eine spezielle Rohrreinigungsfirma, die da mit einem Spülwagen angerückt ist? Das ist dann von vorneherein schon mal teurer. Dadurch, dass es sich um die Nacht von Samstag auf Sonntag handelte, würde ich von meinem Gefühl her behaupten, dass der Betrag zwar teuer, aber dennoch im Rahmen liegt. Die Notdienstzuschläge bei solchen Unternehmen sind meist recht happig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Samtpfote17
21.07.2016, 09:27

In einer anderen Antwort habe ich genaue Auflistung der Rechung hingeschrieben. wie gesagt, habe keiene Ahnung ob der Preis gerechtfertigt ist, oder nicht. Aber ja, es war nicht nur ein Wochenddienst, sondern auch noch einer in der Nacht von Samstag auf Sonntag und die Mieterin hatte panik und es für sie total dringend gemacht. Am Sonntag vormittag hätte mein Mann runter fahren können und die Sache mit der eigenen Spirale selber lösen können, aber da hätte die Mieterin und ihre Besucher mehrer Stunden und auch erst mal Sonntag früh nicht die Toilette benutzen können. Ich stehe an einem Sonntag gewiss auch nicht vor 9 Uhr auf und über 30 min. Fahrzeit haben wir es auch bis zur Mietwohnung.

0

ich denke du bist im recht - die verstopfung war von deiner mieterin und ihren gästen hausgemacht. sie muss dafür aufkommen. da sie das ganze ja sehr dringend gemacht hat muss sie jetzt auch die hohen kosten übernehmen.

das heisst eventuell kommt ihre versicherung ja sogar ins spiel. bzw. die von den eltern des kindes. gewähre ihr schriftlich noch eine frist von 1 woche in der sie sich bei dir melden muss um darüber erstmal zu reden . bring die haftpflichtversicherung ins spiel. ansonsten drohe mit einem anwalt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martinzuhause
21.07.2016, 08:56

die kosten sind da übertrieben. der vermieter muss das erst da regeln ob die rechnung rechtmässig ist und angemessen

0

die kosten sind da masslos überzogen. der mieter wird da nur angemessene kosten erstatten müssen. die liegen vllt bei 200€. du solltest dich da erst mal erkundigen wie hoch ein angemessener preis für die dienstleistung ist und auch nur diesen an den rechnungssteller überweisen mit der angabe das du der rechnung erst mal in der höhe widersprichst.

als vermieter solltest du da sicher eine rechtsschutzversciherung ahben und das dann dort oder beim vermeiterbund prüfen lassen


für die zukunft solltst du dir adressen und telefonnumern raussuchen und direckt eine firma vor ort beauftragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Samtpfote17
21.07.2016, 09:01

ja das ist ja mein Problem? Für die hohe Rechnung kann ich ja rein gar nix dafür. Wenn ich eine Notfallzetrale kontaktiere, dann gehe ich davon aus, das dort auch seröse Klempner unter Vertrag sind.Ich habe ja auch konkret nach ansässigen Saniätsfirmen mit Notdienst gesucht, habe aber keine gefunden und die einzige die einen Notdienst angegeben hatte, war telefonsich nicht erreichbar!

0

Ich habe deine mail gelesen und sogar noch mehr geschätzt muss sagen für 3 Uhr nachts sind 600 euro ok...    (wir hatten einen schlüsseldienst da Montags morgens um 6 Uhr der war 10 minuten da und hat 500 euro kassiert , wir waren ausgesperrt da ein schlüssel innen gesteckt hatte)

Klar ist es eigenverschulden des Mieters,  er hätte erstmal z.b. mit einem Gummipompel selbst probieren können.

Machmal ist es auch nicht verkehrt als Vermieter  erstmal selbst nach dem rechten zu schauen bevor man die feuerwehr holt.  Sollte man nicht in der nähe wohnen ist immer gut einen Verwalter /bekannten zu haben der erstmal nachschaut...

ich würde mir auf jeden fall das geld vom Mieter wiederholen , da ja wie dokumentiert eigenverschulden durch zu viel papier.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein 1. Fehler war, dass Du den Auftrag erteilt hast; das hättest ihr sofort sagen können, dass sie einen Klempner ruft. Du bist doch nicht für verstopfte Toilletten verantwortlich.

Sicher ist der Betrag übermässig hoch, aber es handelt sich um einen Nachtnotdienst.

Dies habe meiner Mieterin so per Mail (mit Lesebestätigung!) mitgeteilt mit einer Zahlungsfrist bis 28.07.

Jetzt warte mal ab, wie sie reagiert. Sie wird bei diesem Betrag auch geschockt sein, obwohl es allgemein bekannt ist, dass solche Notdienste seeeehr teuer werden können.

Ich würde das ganze nochmals schriftlich mit der Rechnung versenden.

Wohnt sie im selben Haus wie Du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Samtpfote17
21.07.2016, 09:03

Ich hatte der Mieterin am Telefon gesagt, das sie selber einen beauftragen soll, wollte sie aber nicht, sie bestand darauf das dies Vermietersache ist. Und am Telefon meinte sich noch, SIE kann nicht schuld sein, sie hätte noch nie ein verstopftes WC gehabt! Und nein wir wohnen nicht im Haus, sondern weiter weg.

1

Was möchtest Du wissen?