Verstopfte oder entzündete Nasen-Nebenhöhlen ohne "merkliche" Beschwerden

2 Antworten

  1. Die Nasen-Nebenhöhlen können wieder vollständig abheilen, wenn man etwas dagegen tut.
  2. Den zweiten Punkt (heißes+scharfes Trinken) kann ich nicht nachvollziehen, möglicherweise soll es den Schleim lösen.
  3. Zu niedriger Blutdruck ist nicht gefährlich (es sei denn, Du bist Seiltänzer o.ä.), sondern nur unangenehm. Mit Sport und Wechselduschen kannst Du etwas dagegen tun. Kennst Du Nasenduschen? Versuche es mal damit, Dein Problem zu lösen. Gehe aber zusätzlich zu einem Hals-Nasen-Ohrenarzt. Eine Verschleppung dieser Entzündung kann dazu führen, dass sie chronisch wird. Dann wird in manchen Fällen sogar eine Operation nötig.

Nasenduschen sind vorsorglich / pflegend super und bei Einsetzen einer Erkrankung sehr gut - bei bereits länger bestehenden Beschwerden aber nicht zu empfehlen. Es bleibt nämlich im Falle von hartnäckig verstopften Nebenhöhlen bzw. Zugängen nach jedem Spülen etwas Flüssigkeit in der Nebenhöhle zurück und bildet dort weiteren Nährboden für die bereits vorhandenen Keime, verschlimmert also die Erkrankung.

0

ständiges Gefühl einer verstopften Nase

ich habe seit mehreren wochen das gefühl einer verstopfen nase. sie ist aber nicht verstopft. ich habe keinen schnupfen und es kommt auch nichts raus, wenn ich schnäuze. ich habe mal sinupret forte ausprobiert, weil ich dachte, es könnten die nebenhöhlen sein, die entzündet sind aber das habe ich nun eine woche genommen ohne wirkung.

ist es vielleicht was anderes? heuschnupfen kann es eigentlich auch nicht sein, da in den letzten 3 wochen kein pollentaugliches wetter war und ich eh meistens drinnen war. zudem habe ich keinerlei typische beschwerden wie jucken u.s.w. bemerkt.

da ist also nur dieses lästige gefühl, vor allem nachts, wenn ich im bett liege. dann bekomme ich meistens keine luft mehr. wenn ich eine weile aufrecht stehe oder sitze, wird es besser. ich klinge tagsüber aber trotzdem noch verschnupft. gibt es da ein mittel speziell für sowas?

...zur Frage

Stechen in der Nase nach Kieferhöhlenöffnung?

Hallo,

wie in meiner letzten Frage erwähnt habe ich letztens meine Weisheitszähne herausbekommen, wobei eine Kieferhöhle eröffnet wurde. Ich habe mich bis jetzt auch an die Anweisungen meines Arztes gehalten, und meine Nase nicht geschnäuzt, Nasenspray verwendet etc. Meine Nase hochgezogen habe ich jedoch. (Ist das eigentlich ein Fehler gewesen?) Aufjedenfall musste ich dann gestern trotzdem Niesen. Seitdem habe ich ein leichtes Stechen in meiner Nase, wenn ich sie hochziehe. Kann das von der offenen Kieferhöhle kommen? Ich nehme momentan Antibiotika, deswegen vermute ich weniger dass es eine Entzündung ist. Vielleicht kann mir jemand sagen, was dieses Stechen bedeutet. (Meine Vermutung ist, dass dadurch dass ich meine Nase solange nicht geschnäuzt habe, da vielleicht irgendetwas fest hängt?)

Liebe Grüße, haarie

...zur Frage

Ist es möglich, dass die Krankenkasse die Kosten einer Schönheits-OP übernimmt?

Hey Leute, ich hatte vor genau 2 Jahren einen Nasenbruch, der dann behandelt wurde. Die Nase wurde wieder halbwegs reponiert, jedoch ist sie immer noch krumm und breit und leider nicht so, wie sie vor dem Bruch aussah. Da ich in die Schönheits-OP laut dem Krankenhaus erst ab 18 darf, muss ich noch ein Jahr warten. Aber meine Frage ist: Ist es möglich, dass die Krankenkasse die Kosten übernimmt, wenn man nachweist, dass die OP aufgrund eines Unfalls geschehen soll? Ich will ja nicht, dass die Nase feiner wird oder sonstiges, sondern nur, dass sie aussieht wie vor dem Unfall. Falls keine Kosten einer Schönheits-OP übernommen werden, egal aus welchem Grund, weiß jemand zufällig, wie viel so etwas kosten kann, wenn man privat zahlt?

...zur Frage

Probleme mit der Nase`, eventuell schon jemand das gleiche Problem gehabt?

Hallo Community,

ich weiß nicht genau wie ich anfangen soll. Ich bin 22 Jahre alt, männlich und rauche. Also ich hab irgendwie das Gefühl ich hab Probleme mit der Nase. Das Problem hab ich jetzt mittlerweile 14 - 16 Monate. Chonischer SCHNUPFEN VIELLEICHT?

Es fühlt sich an als wäre Sie verstopft. Als wäre die Nase "zu". Aber ich bekomme beim schneutzen nichts raus. Lediglich beim "Nase popeln" bekomme ich immer wieder mal kleine "zähe, gummiartige Schleimbollen raus. Ich rauch jetzt seid ca. 5-6 Jahren kann es daran liegen? Habe schon Nasenspühlungen und Nasennebenhöhlenentzündungstabletten probiert. Ich spühl jeden morgen und abend meine Nase aus (mit Wasser) aber es bringt mal mehr mal weniger. Auch fühlt es sich von Tag zu Tag anders an. Manchmal extrem, manchmal fast gar nicht.

Beim HNO war ich auch schon. Er meinte das er nichts festellen könne und es eventuell an einer Nasenverschiebung liegen könnte. Ich habe allerdings mir noch nie die Nase gebrochen oder sonst was. mhm dann wurde ich auch mit dem Stand heimgeschickt.

Nicht nur die Nase macht Probleme. Es fühlt sich so an als würde der Schleim am Rachen "runterlaufen" oder eher "festsitzen". Beim Schlucken merkt man es sehr. Der Schleim sitzt so fest ich kann Ihn nicht mal schlucken.

Ich hoffe irgendjemand macht sich die Mühe und liest es und kann mir eventuell weiterhelfen. Bei weiteren Infos einfach Fragen. Dankeeeeee :)

...zur Frage

Eliminationsdiät, was kann ich frühstücken? Gebt mir bitte dringend Tipps!

Hey Leute, starte heute eine Eliminationsdiät, da ich mir auf Grund meiner Symptome fast sicher bin, dass ich eine Nahrungsmittelallergie/Unverträglichkeit habe. Leide an anhaltendem Schnupfen, Ausschlag, Druck in den Nebenhöhlen, Stuhlgangprobleme, extremer Schwindel, Konzentrationsproblemen und Müdigkeit.

Deswegen will ich alles elliminieren, was dazu führen könnte. Also quasi jegliche Faktoren wie Histamin, Lactose, Fructose, Gallactose, Gluten weglassen.

Orientiere mich hierdran: http://www.gesundheitsfundament.de/blog/2013/06/27/eliminationsdiaet-ausschlussdiaet-bei-nahrungsmittelunvertraeglichkeiten/

Nun weiß ich aber nicht, was ich frühstücken soll ? Ich kann ja keine Brötchen, keine Reiswaffeln essen ? Habt ihr eine Idee ? Brauche dringend Hilfe sonst verhungere ich noch :D

Danke im Vorraus, aiden

...zur Frage

Hilfe! Wodurch entwickeln sich in kürzester Zeit Allergien+wiederholt Infekte?

Hallo! Ich habe das Problem, das ich seid März diesen Jahres Allergien(Hausstaubmilben, Birke und Gräser)( bestehend: Allergisches Asthma, und Überempfindlichkeit bei Shampo,Schmerzmittel,Gesichtswasser entwickelt habe.(Mein Arzt meint das diese allergischen Symptome unterdrückt wurden durch ca. 10 Jahre Psychopharmaka einnahme...Abgesetzt jetzt seid ca. 1 1/2 Jahren) Es besteht eine chronische Nesselsucht( Nahrungsmittelallergie ausgeschlossen!!! ) - die bei bevorstehenden Infekten Stärker wird. seid April bis ende Juni hatte ich zwei gleiche Infekte - die nicht wirklich zuzuortnen sind: Sie erscheint wie eine sehr starke Grippe, schubweise etwas Fieber, nur ohne Schnupfen. Abwechselnde Schmerzen In Kieferhölen,Lymphknoten, Halsschmerzen, Ohren (Ohren schwellen zu oder wie Wattegefühl) . Starke Kreislaufprobleme - zusätzlich schleimhautschwellung im Hals -Nasen-Rachenbereich und starkes Kloßgefühl im Hals.Nach einiger Zeit bekomme ich dann auch noch Durchfall... Wärend der Zeit liege ich föllig flach-zu nichts mehr in der Lage... Ausserdem habe ich vermehrt Haarausfall und neige stark zu Wadenkrämpfen und fühle mich überwiegend sehr erschöpft. Außerdem besteht noch eine recht große verkapzelte Zyste in der Kiefernhöhle - HNO Arzt jedoch sieht dadurch keinen Zusammenhang... Kennt jemand diese Symptome oder kann Sie zuordnen? LG, die Majaa

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?