Verstößt man gegen ein Gesetz, wenn man die AGBs von Amazon nicht einhält?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es ist ein Verstoß gegen die Amazon-AGB, aber kein Verstoß gegen ein Gesetz.
Wer als Minderjähriger bei Amazon bestellt, macht sich nicht strafbar gegenüber dem Gesetz, so lange kein Betrug damit verbunden ist.

Trotzdem kann so eine Verstoß Konsequenzen haben:
► Z.B.: Lebenslange Konto-Sperrung => eingelöstes Gutschein-Guthaben ist dann  NICHT mehr verfügbar; Laufende Bestellungen können nicht mehr storniert oder retourniert werden.
► Z.B.: Wenn irgendwas schief läuft bei einer Bestellung und du Ansprüche stellen willst, hast du einen ganz schlechten Stand, wenn deine Bestellung mit einem Verstoß gegen die AGB verbunden ist.

Minderjährige haben erfahrungsgemäß wenig oder keine Ahnung von Zahlungsarten, Zahlungsverpflichtungen, Kontokarten, Kreditkarten, Bonität, Widerruf, AGB,...
Und auch sonst passieren Minderjährigen häufig dumme Sachen, wie man hier im Forum regelmäßig lesen kann. Z.B. heute hat hier eine 14-Jährige geschrieben, die mehrere Sachen bestellt hat, aber bei ihrer Adresse eine falsche Postleitzahl angegeben hat.
www.gutefrage.net/frage/falsche-adresse-bei-amazon-eingegeb?foundIn=tag\_overview

Und dann gibt's hier z.B. auch immer wieder Geschichten, wo Minderjährige ihren Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachgekommen sind und plötzlich Inkasso mit enormen Gebühren droht.

Da könnte man noch viel mehr Bsp. von Minderjährigen aufzählen, die völlig naiv an Online-Geschäfte rangehen und durch Ahnungslosigkeit oder Gedankenlosigkeit oder mangelnde Sorgfalt plötzlich mit viel Ärger und hohen Gebühren konfrontiert werden.

Wenn's hart kommt, kann sogar ein Schufa-Eintrag die Folge sein und davon hat man noch lange was ...

Deshalb guter Rat an alle Minderjährigen:
Wartet bis ihr 18 seid, oder bittet eure Eltern, für euch zu bestellen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BBmann
28.05.2016, 19:27

Danke für deine Antwort. Schönen Abend.

0

Ganz einfach, da Du minderjährig bist kannst Du keine rechtsverbindlichen Verträge abschließen. Und jede Bestellung wäre der Versuch einen solchen abzuschließen und dies ist rechtswidrig.

Account löschen könnte die eine Folge sein. Aber Amazon muß Dich zukünftig nicht mehr als Kunden  akzeptieren.

Zudem könnten Deine Eltern jederzeit Deine bisherigen Käufe widerrufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BBmann
28.05.2016, 19:02

Rechtsverbindliche Verträge kann ich doch im Rahmen des mir zu Verfügungen stehenden "Taschengeldes" machen.

0

Das würde darauf ankommen ob sich der AGB-Auszug auf ein bestehendes Gesetz bezieht, dann würde man schon ein bestehendes Gesetz verletzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst zur Nutzung von Amazon 18 sein - Taschengeldparagraph und Erlaubnis der Eltern hin oder her. Amazon gibt es so vor. Da du zur Registrierung auch dein Geburtsdatum hinterlegen musst heißt das: Du hast ein falsches Geburtsdatum eingegeben (und schimpft sich Identitätsbetrug und ist strafbar)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BBmann
28.05.2016, 18:47

Danke für deine schnelle Antwort. Deine Antwort bezieht sich aber nur teilweise auf meine Frage, da ich nur allgemein wissen wollte, ob ich gegen ein Gesetz verstoßen oder ähnliches. Mir ist klar, dass ich (nach den AGBs) Amazon nur benutzen darf, wenn ich 18 bin. Zu deinem letzten Satz; Bei Amazon muss man kein Geburtsdatum abgeben, weder bei der Registrierung noch beim Bestellen.

0

Du verstößt im genannten Fall nicht gegen ein Gesetz. Im Gegensatz zu den üblichen Spießern hier sehe ich darum auch kein Problem, etwas als Minderjähriger bei amazon zu bestellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du AGB's kennst, dass du noch minderjährig bist, dann sollte sich deine Frage doch bereits erledigt haben.

Die Bedingungen, dass man dort 18 sein muss, sind doch nicht umsonst da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BBmann
28.05.2016, 19:00

danke, mir ging es in meiner Frage allerdings nicht um das Verständnis, sondern um konstante gesetzliche Verordnungen. Denn Amazon lädt Minderjährige ja grade sogar ein, da einzukaufen, da es keine Kontrollen i. B. auf das Alter gibt. Und ich gehe mal davon aus, dass so gut wie kein Mensch sich die AGBs durchliest, sondern einfach nur auf gelesen klickt.

0

Die machen nichts Amazons Kunden Politik wird als Kunden freundlich eingestuft d.h. sie interessieren sich nur dafür das du zufrieden bist (ein Grund wieso refund hier so einfach Funktioniert)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von metodrino
28.05.2016, 18:56

Amazon scherrt sich nicht um das Wohl des Kunden.
Amazon scherrt sich in erster Linie um das Wohl vom Amazon.

Personen mit zu hoher Retourenquote werden gesperrt. Altersbetrüger wenn es rauskommt ebenso.
Nicht bezahlt/Geld nicht auf dem Konto? -> Inkasso.

Sicher ist Amazon kulant, das Unternehmen aber als Heiligen hinstellen "nur der Kudne zählt" ist Käse.

0
Kommentar von EMESHoot
28.05.2016, 18:58

mein Konto sagt was anderes ^^ 60% beschwert 60% Rückerstattet trotz Lieferung des Produktes d.h. refund

0
Kommentar von EMESHoot
28.05.2016, 19:13

bei retouren verstehe ich es auch jedoch ist es gut das man bei mängel Bemerkungen nicht den Gegenstand zurück senden muss sondern einen Neuen bekommt ^^

0

Verstößt man gegen ein Gesetz...

Nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur gegen die AGB. Interessiert also Niemanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?