Versteuerung einer Vergleichszahlung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist keine Lohnzahlung deshalb wird sie nicht vom ehemaligen Arbeitgeber versteuert. Das muß du mit deiner Einkommenssteuererklärung machen.

Du musst diesen Betrag als Einkommen versteuern. Frag mal bei einem Steuerberater nach, ob das als Einmalzahlung gilt (Steuersatz 56% - glaube ich) oder dem Einkommen zugerechnet und mit Deinem normalen Einkommenssteuersatz belegt wird.

stadtbewohnerin 21.08.2012, 12:30

Vielen Dank. Mein ehemaliger Arbeitgeber hat nun, vor Auszahlung, nachgefragt, ob ich derzeit in einem Beschäftigungsverhältnis bin und wenn ja, wie hoch mein Verdienst ist. Deiner Antwort entnehme ich, dass im Grunde diese Angaben für ihn nicht relevant sein dürfen und das er die Summe laut Höhe des Beschlusses (in diesem Fall ja brutte) an mich zu zahlen hat. Ist das richtig?

0
Frank5607 22.08.2012, 09:51
@stadtbewohnerin

Das ist für ihn nur relevant, wenn er auf den Betrag die Steuern und Abgaben abführen will. Dass bedeutet wahrscheinlich, dass er den Netto-Betrag überweisen möchte. Ob das rechtlich sauber ist, weiß ich nicht.

0

Was möchtest Du wissen?