Versteuerung bei Immobilienverkauf

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Grunderwerbsteuer zahlt immer der Käufer, und zwar dann wenn er vom Finanzamt dazu aufgerufen wird. Mit der Zahlung des Verkaufspreises hat das nichts zu tun. Der Zeitpunkt der Fälligkeit des Kaufpreises wird im Notarvertrag vereinbart. Auskunft gibt hier jeder Notar.

Einkommensteuer wird hier höchstens in Form der sogenannten Spekulationssteuer fällig. siehe auch Wikipedia unter "Spekulationssteuer". Ansonsten sind für den Verkäufer keine Steuern fällig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst Du die Einkommensteuer auf den Veäußerungsgewinn innerhalb von 10 Jahren? Für die Fristberechnung gelten die Daten der notariellen Kaufverträge und nicht die Daten der Bezahlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stichtag ist immer dann wenn das Geld fließt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausschlaggebend ist der Vertragsabschluß!!!Wenn der Vertrag am 31.12.2010 geschlossen wurde, wird das Finanzamt sicher in 2011 die Steuer erheben aber rückwirkend zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses. Demnach könnte, falls möglich, die zu zahlende Steuer auch noch für 2010 Steuermindernd angesetzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Steuer meinst Du? Einkommensteuer wird bei Immobilienverkauf im Normalfall gar nicht fällig, nur in Ausnahmefällen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hoewa14
16.06.2011, 22:47

Es könnte die MWSt sein, vieleicht auch die Vergnügungssteuer oder auch die Tabaksteuer.MANN, die GRUNDERWERGSTEUER!!!!!!!!!!!!!!!

0

Es fallen keine Steuern an, wenn du eine immo verkaufst....

es ist kein zufluss, wie er sagt, nur in sonderfällen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?