versteht man als hochdeutschsprechender mensch eigentlich schwäbisch? :D

17 Antworten

Naja, es kommt immer wieder drauf an, woher man selber stammt.

Ich selber lebe an der Grenze von Baden und Württemberg, genauer gesagt auf der badischen Seite, gehe aber in Württemberg zur Schule. Unser Dialekt (also die wir Jugendliche sprechen) ist nicht so stark wie die von meinen Großeltern, aber man hört unsere Herkunft gut raus.

Mein Deutschlehrer kommt aus Speyer und beschwert sich oft über unseren Dialekt, da sie die Rechtschreibung erheblich beeinflusst. Das 'e' wird im Dialekt oft zu 'ä'. Daher gibt es bei einigen oft Fehler, weil sie 'ä' statt 'e' schreiben, weil es wie 'ä' ausgesprochen wird. Umgekehrt verstehen wir ihn manchmal nicht so gut, da er sehr sauberes Hochdeutsch spricht und wir es ja bekanntlich nicht können ;-) ("Wir können alles. Außer Hochdeutsch")

Allerdings verbiegt er das 'ch' zu einem leichten 'sch' Das Wort Blättchen wurde beim Diktat in der 9. Klasse von der Hälfte nicht richtig verstanden. Einer so: "Herr B. was hond se gsait? Blättchen oder 'Blätschen'? "

Hallo, LordofDesaster. Ich könnte mir vorstellen, dass so mancher damit ein Problem hat, wenn selbst du, der seine Umma ja kennen sollte, mit ihrer Sprechart vertraut sein, ein Problem hat. Aber nun muß ich erst mal feixen: wie kommst du drauf, dass Sachsen Hochdeutsch sprechen? DIE sind die Letzten, welche es können, und ich wohne in SN, höre die oft genug hier in Görlitz quatschen, wenn sie ins Niederschlesische als Touris kommen. Ungelogen werden gerade Leute aus Görlitz und Umgebung gern für Callcenter genommen, weil die tatsächlich Hochdeutsch beherrschen. Mir persönlich gefällt am Schwäbisch dieses LE am Ende vieler Worte: guts Nächtle, weil es sich nett anhört. Und mein Vorschlag wäre: setz' dich mit der Oma mal zusammen und schreibe die Worte direkt in Mundart auf + Übersetzung ins Hochdeutsche, denn, wenn du als ihr Ur- Enkel sie schon fast nicht mehr verstehst, wie wird es dann in 10 Jahren sein? Da ist mal wieder ein schöner Dialekt verloren. Bei uns hier gibt es viele Autoren, die unsere Mundart durch ihre Schriften zu bewahren suchen. Aber man kann sicher auch das Schwäbische lernen - hat bei meinem niederbayrischen Schwager ja auch geklappt und zwar von beiden Seiten aus, lG und guten Rutsch, ilk.

Es gibt die "Asterix und Obelix" Hefte auch in deutschen Mundarten, u.a. auch in Schwäbisch. Als mein Sohn als typischer Norddeutscher mit geringen Kenntnissen der plattdeutschen Sprache in Verhandlungen für einen Job in Stuttgart war, hat man ihm geraten, sich eben dieses Heft in Schwäbisch zu kaufen und versichert, dass, wenn man das gelesen und verstanden hätte, man auch sprachlich in Stuttgart zurecht käme. Vielleicht ist das ein guter Tipp! Mein Sohn hat den Job übrigens nicht genommen - aber nicht wegen der Sprache .....

Ist "einzigste" schwäbisch?

Hallo zusammen,

meine Freundin sagt IMMER einzigste. Und ich könnte mich jedesmal erhängen. Sie meint, dass es schwäbisch ist.

Aber es ist doch nicht richtig? Denn eine Steigerung von "einzig" - "allein" gibt es ja nicht!

Liebe Grüße.

...zur Frage

Bayern und Franken?

Hallo, ich habe heute gesagt dass Nürnberg in Bayern liegt und da ist ein Bekannter von uns etwas ausgetickt (obwohl er noch nicht mal aus Bayern stammt :-) ). Er hat gesagt dass ich wegen dieser Aussage Ärger mit jedem echten Bayer bekommen würde... wobei Ich nie behauptet habe dass Bayern Franken (oder umkehrt) sind. Ich hab' nur gesagt, dass Fraken (geographisch) zu Bayern zählt. Das ist doch Fakt und es steht in jedem Buch! Ist diese Äußerung denn echt sooo schlimm? Narürlich weiß ich auch, dass es da gewaltige Unterschiede gibt, aber trotzallem gehört es doch zu Bayern! Mir ist auch bekannt, dass die Fränkischen Mundarten komplett anders sind als die (Ober- und Nieder)Bairischen. Aber da gibt es doch z.B. auch noch die Oberpfälzer oder die Schwäbisch-Alemannischen Dialekte in Bayern. Wieso ärgert sich kaum einer wenn man beispielsweise sagt dass ein Teil des Allgäus zu Bayern gehört? Zwischen den allgäuer Dialekten und den Ober- und Niederbairischen Dialekten gibt es doch genauso große Unterschiede wie beim Fränkischen! Wieso ist man ausgerechnet nur dann so empfindlich wenn es um die Bayern & Franken geht?

Vielen dank für Eure Antworten !!!

...zur Frage

Süddeutschen Akzent abgewöhnen?

Hallo, ich bin schwäbische Studentin in Hessen und offensichtlich hört man mir das an. Bisher hatte ich nie das Gefühl, dass ich tiefes schwäbisch spreche und auch Menschen aus Schwaben oder "Süddeutschland" haben mir nie gesagt, dass ich sehr schwäbisch rede. Es gibt ein paar Wörter und Sprachangewohnheiten, die ich so von Zuhause mitbekommen habe. Mich persönlich stören diese nicht, aber ich habe eine gewisse Gruppe von Kommilitonen. Bzw. eigentlich ist es nur einer, der meine sprachlichen Eigenheiten immer wieder vorhält. Er selbst spricht allerdings auch etwas Dialekt - berlinerisch. Nun, hat sogar ein Dozent es in einer Bewertung erwähnt und ich habe das Gefühl, dass dies negativ in die Bewertung mit eingeflossen sein könnte. Sollte ich mir den schwäbischen Dialekt komplett abgewöhnen? Wie gesagt, nach eigener Einschätzung spreche ich kaum Dialekt. Und eigentlich mag ich meine Heimat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?