versteht jmd diese matheaufgabe?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja, ich nehme an, dass ihr eine Tabelle zu Buchstabenhäufigkeiten bekommen habt. Bei Wikipedia finde ich heraus:

  • 17,4% aller Buchstaben (in Deutschen Texten) sind ein "e"
  • 0,02% aller Buchstaben (in Deutschen Texten) sind ein "q"

Ich hoffe nun, dass in deiner Textaufgabe noch ein paar weitere Nachkommastellen gegeben sind. Ansonsten ist das nur so semi-sinnvoll. Ich rechne es trotzdem mit den Wikipedia-Werten:

____________________________________________________________________________________

17,4% + 0,02% = 17,42% entfallen auf die Buchstaben q und e

82,58% entfallen auf alle anderen Buchstaben.

720.000 = 82,58%
q = 0,02%

Das ist jetzt ein Dreisatz, bei dem du nur noch "q" ausrechnen musst.

LG
MCX

Um die Aufgabe zu lösen, brauchst du noch weitere Angaben (wahrscheinlich sollst du die mit Google herausfinden).

Google mal nach der Buchstabenverteilung von Q und E in durchschnittlichen deutschen Texten (also wieviele Buchstaben-in %- sind ein "Q", wieviele eine "E").

Ohne diese Angaben kannst du die Aufgabe nicht lösen.

ja ich komme auf keinen ansatz

0

Aus deiner letzten Frage: E = 0.18%; Q = 0.01%

Gesamtanzahl + Anzahl an E + Anzahl an Q

-> 720000 + (720000*0.18) + (720000*0.0001)

das ist falsch

720.000 ist nicht die basis, die basis ist unbekannt

x-0,18x((18%))-0,0001x((0,01%))=720.000

so rechnet sich das, x ist die gesuchte zahl

0
@GruenwieAbfall

Aha? Also ist die Gesamtanzahl -3997779.012? Wohl kaum

Edit: Sorry, habe die 1 vom Ausklammern vergessen. Lösung wäre jetzt rund 878156. Käme aber auch durch meinen Ansatz darauf

0
@VariousArtist

nein, kommst du nicht

dein ansatz ist schlicht falsch, einfach falsch, falsche basis=falsche zahl

0

Was möchtest Du wissen?