Versteht jemand den Nährstoffkreislauf im Regenwald?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nochmal geordnet zusammengefasst;

1) der Boden des trop.Regenwaldes ist extrem nährstoffarm, da der Wald dort schon seit Jahrmillionen besteht und somit alle Nährstoffe entweder durch den ständigen Regen in größte Tiefen ge- oder fortge-schwemmt wurden oder von den Pflanzen aufgenommen wurden,

2) Dass der Regen Nährstoffe enthält, kann man daran sehen, dass viele Pflanzen (Orchideen oder Bromelien) epiphytisch wachsen (sie wachsen auf Bäumen in Astgabeln und werden nur vom Regen bzw. den Leichen/Kot von gelegentlichen Tierbesuchern ernährt).

3) im trop.Regenwald "regnet" es ganzjährig ständig alte Blätter, die zusammen mit dem Tierkot und den -leichen auf den Boden fallen. Darüberhinaus sterben die Pflanzen und Bäume auch mal ab und tragen so zur Totsubstanz bei.

4) auf dem Boden und in der obersten Bodenschicht leben zahlreichste Tiere/Pflanzen/Pilze, die sogenannten Destruenten (= Zerstörer) oder Sapprovore ("Schlammfresser"), die das tote Matererial fressen - und dann wieder Kot ausscheiden, der weiter verarbeitet wird, bis schließlich Mikroorganismen die komplexen biologisch- chemischen Verbindungen in die Nahrungsausgangsstoffe aufspalten, die dann von den Wurzeln der Bäume mit Hilfe der Mykorrhizien (Pilzgeflechte an den Wurzelenden) aufgenommen und in Pflanzensäften gelöst in den Pflanzen/Bäumen aufsteigen könnnen.

Danke auch dir

0

Die Blätter fallen auch ohne Regen irgendwann zu Boden, häufig als Kot von Pflanzenfressern. Der Regen enthält auch selber Pflanzendünger, z.B. Nitrat (aus Blitzen) oder Mineralien in Form von Staub. Im Regenwald verbleiben Pflanzennährstoffe (Dünger) nie lange ungenutzt im Boden. Die Pflanzen nehmen sie sehr schnell wieder auf, weil das Wachstum unter tropischen Bedingungen stark ist.

Vielen Dank. Genau das war, was ich wissen wollte. Ich hätte nämlich das mit den Tieren nicht verstanden. Jetzt check ich es, muss es aber noch in Englische umformen.

0

Ja das ist richtig. Die Blätter enthalten die Nährstoffen und wenn sie zu Boden fallen und verrotten, werden sie zu Humus. Die Nährstoffe sind dann in der Erde und werden vom Baum wieder aufgenommen!

Du weisst sogar mehr als ich darüber :-)

Was möchtest Du wissen?