Verstehe Konjunktiv I und II nicht. Kann es mir jemand erklären?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Konjunktiv 1:

Konjunktiv 1 findet man hauptsächlich in Zeitungstexten und Nachrichten,
wenn Aussagen in der indirekten Rede geschrieben werden.

'Er sagte, er habe sich noch nie so auf jemanden gefreut'

'Er sagte, sie seien im Kino'
→ normalerweise wird bei allen Verben immer das 'n' weggenommen. Das Wort 'sein' ist da die Ausnahme, wie du siehst.

'Er wünschte, jemand sage die Wahrheit'

→ Das war jetzt der Konjunktiv 1 in der indirekten Rede. Man kann ihn aber auch bei Redewendungen benutzen.

'Hoch lebe das Geburtstagskind'

Konjunktiv 2:

Konjunktiv II verwendet man hauptsächlich, wenn man sich etwas vorstellt
oder wünscht, das momentan nicht möglich ist. In der indirekten
Rede oder bei besonders höflichen Fragen oder Aussagen benutzt man auch Konjunktiv 2.

'Ich wünschte, ich könnte ein Einhorn haben. Dann könnte ich zu einem Wolkenschloss fliegen und ich würde ein paar Engel kennen lernen'

Es gibt davon einmal die Gegenwart/Zukunftsform und einmal die für die Vergangenheit, was aber einfach ist.

'Ich würde auf dich warten' → Gegenwart/Zukunft

'Ich hätte auf dich gewartet' → Vergangenheit

Ich hoffe das war jetzt verständlich :)

Liebe Grüße
Sophia :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HappyBirthday09
19.09.2016, 18:06

Danke und was ist der/das Indikativ?

0

Hei, HappyBirthday09, sogenannte schwache Verben sind die, die ihre verschiedenen Zeiten lediglich durch Enden anzeigen wie in: Ich sagte, sagte, habe gesagt, werde sagen; ich lache, lachte, habe gelacht, werde lachen. Starke Verben verändern den Stammvokal, z.B. kommen, kam, gekommen, gehen, ging, gegangen, brechen, brach, gebrochen. u.s.w.

Bei den starken Verben verändert sich der Vokal im Konjunktiv II wie: Im Fall eines Falles käme es ihm nicht darauf ein, einen Euro mehr auszugeben, aber es ginge ihm zu schnell, wie alles ringsherum zerbräche. Leider ist es heute Unsitte geworden, statt dieser Lautverschiebung die unsägliche Form mit "würde" zu wählen. Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?