Verstehe es kann es aber nicht anwenden?

1 Antwort

Dann ist Mathe nicht Deine Stärke. Das gibt's. Dann hast Du dafür aber bestimmt eine andere Stärke. Hier gilt wiederum der Satz

Die Summe aller Stärken ist konstant!

Und siehe: Die Mathematik hat sogar ein Trostwort für Dich.

Eine Frage zu Zeigerdiagramm:

Wenn ich das zeichnen soll.

Hat dann bei zum Beispiel bei f(t) = 5 . Cos(3t + pi)

das 3t eine Auswirkung auf den Zeiger?

0
@lsfarmer

Ja, unbedingt. Und zwar ist ja mit f(t) irgendein zeitlicher Ablauf gemeint. Das heisst Du sollst eine Art Daumenkino malen. Wo steht der Zeiger zum Zeitpunkt t=0 und wo steht er wenn t = pi ist?

für t=pi haben wir im Argument gleich 4pi. Das heisst für t=pi hat der Zeiger aus seiner Ausgangslage bereits anderthalb Runden gedreht. Oups. Das war vielleicht zuviel im t-Fortschritt. Dann wählen wir eben folgende Zeitpunkte t = pi/3, 2pi/3, pi, 4pi/3 und so weiter. Oder lass t lieber sogar in pi/6-Schritten laufen, dann gibt es immer nur 90°Fortschritte. So malst Du vielleicht gerade 4 Phasenbilder und der Betrachter kann sich dann leicht vorstellen, wie es weitergeht.

Wenn im Tatort der Pathologe eine Leiche seziert, dann schwärmt er immer davon dass die Leiche ihm eine Geschichte erzählt. So auch hier. Du sezierst genüsslich eine Formel und dabei erzählt Dir die Formel was sie eigentlich aussagen will.

Zeigerlänge = 5 und der Cosinus meint die Projektion des Zeigers auf die x-Achse.

0
@lsfarmer

Ich trage nach: Die 3 als Faktor vor dem t sagt etwas über die Rotationsgeschwindigkeit des Zeigers. Also: Dreimal schneller als normal.

0

Was möchtest Du wissen?